Dachgaube Kosten

von Hedi
(Österreich)

Hallo Wilfried!


Wir sind von deiner Homepage wie von deinen zahlreichen Ratgebern begeistert.

Wir stehen bei der Planung unseres EFH noch vor der Frage, ob wir einen 3. Giebel oder eine Gaupe bauen sollen, da wir im OG gerne eine Galerie als Spiel- und Wohnraum hätten und dort viel Licht wollen. Ein Giebel würde auch mehr Platz bieten. Wieviel Mehraufwand muss man hier einkalkulieren? Ist ein weit vorstehender Giebel viel teurer als ein leicht vorstehender?

Liebe Grüße
Hedi

Antwort:

Hallo Hedi,

der Mehraufwand für eine Gaube (oder Gaupe) schlägt sich naturgemäß vor allem bei den Dachkosten nieder. Dazu gehören sowohl die Zimmermannsarbeiten für die Herstellung des Dachstuhls als auch die anteiligen Kosten für den Spengler und Dachdecker. Ein ebenfalls zu berücksichtigender Kostenfaktor ist das Fenster. Für eventuell geplante Dreiecksverglasungen ist mit einem Aufpreis von mindestens 50 bis 100% auf den Normalpreis zu rechnen.

Wie werden aber die Kosten für die Gaube berechnet?

Ganz einfach: Wie dir vielleicht bekannt ist, wird der Dachstuhl - sofern nicht ein Pauschalpreis vereinbart wurde - in der Horizontalprojektion gemessen und abgerechnet. Das ist sozusagen die Fläche von der Traufe bis zum Ortgang in der Draufsicht. Die Dachneigung wird bei dieser Berechung gleich berücksichtigt.

Zur Info: Hinweise zu Mengenermittlung

Bekommt das Dach nun eine zusätzliche Gaube oder einen 3. Giebel, entsteht dadurch abrechnungstechnisch gesehen ein zusätzliches Dach. Heißt: Zusätzlich zur normalen in der Draufsicht gemessenen Dachfläche kommt noch die Dachfläche der Gaube hinzu. Natürlich wird auch diese in der Horizontalprojektion gemessen. Die Flächenberechnung erfolgt dabei genauso, wie in der Schule gelernt;-) Firstlänge plus Traufenlänge geteilt durch 2 und mit dem Abstand von Traufe zu Traufe multipliziert.

Zu beachten ist, dass bei den Dachdeckerarbeiten jeweils die tatsächliche Dachfläche die Berechnungsgrundlage ist. Wenn ein Leistungsverzeichnis mit Einheitspreisen vorhanden ist, können die Kosten für das Dach also ganz einfach auch selbst berechnet werden.

Jetzt zum tatsächlichen Mehraufwand und damit zu deiner eigentlichen Frage.

Also: Wenn die genaue Dachform bzw. die gewünschte Dachkosntruktion bereits in der Planungsphase - also vor der Bauausschreibung - festgelegt wird, wird die Gaube bzw. der 3. Giebel auf die Gesamtkosten des Hauses keinen wirklichen Einfluss haben. Eine Gaube oder der 3. Giebel gehören nämlich heute schon fast zum Standard und stellen daher nur einen unwesentlichen Kostenfaktor dar.

Relativ teuer wird es nur, wenn derartige Planungswünsche nachträglich geäußert werden. Dann würde die Gaube vermutlich ein Vielfaches der tatsächlichen Herstellungskosten für dich verursachen.

Damit du zumindest ein Gefühl bekommst, über welche Kosten hier gesprochen wird: Wenn du beispielsweise bei einem Fertighausanbieter eine zusätzlich Gaube bestellst, können dafür gerne gleich einmal zwischen 5.000 und 10.000 EUR anfallen - je anch Größe und Ausführung.

Die Vorteile einer Gaube sprechen übrigens für sich. Aber genau deshalb überlegst du ja, eine solche einzupalnen...

Mehr Erfolg beim Hausbau!

Wilfried Ritter
Autor und Herausgeber

BaukostenManager.com
HausbauManager.com
HausbaukostenBuch.com

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Sie möchten selbst etwas schreiben? Einfach hier klicken zu Hausbau Fragen