Die richtige Sackkarre beim Hausbau verwenden

von Alexander Sokolow
(1220 Wien, Österreich)

Sackkarre kaufen

Sackkarre kaufen

Beim Bau eines Hauses ist die Sackkarre meist ein unverzichtbares Mittel, um die verschiedensten Güter von A nach B zu transportieren. Dabei gibt es verschiedene Sackkarren-Arten mit den verschiedensten Funktionen. Worauf Sie beim Kauf einer Sackkarre achten müssen, wenn Sie diese für den Hausbau verwenden möchten, zeige ich Ihnen in diesem Beitrag. Die im Beitrag von mir erwähnten Sackkarren finden Sie inklusive ausführlicher Testberichte auf sackkarrekaufen.com!

Welche Arten von Sackkarren gibt es?

Grundsätzlich gibt es 3 große Arten von Sackkarren. Einmal wären da die herkömmlichen Sackkarren, die jeder kennen sollte. Dann gibt es noch klappbare Sackkarren, die man besser im Kofferraum oder zuhause verstauen kann, wenn man weniger Platz zur Verfügung hat.


Zuletzt gibt es noch Treppen-Sackkarren, die speziell dafür entwickelt wurden, um - wie es schon der Name sagt - Treppen zu erklimmen. Dies geschieht vor allem mithilfe der Sternbereifung, dies sind 3 (oder mehr) kleine Räder die zu einem Stern geformt wurden, wodurch man leichter über die Treppe gleiten kann.

Außerdem gibt es noch sogenannte Hybriden, also Mischtypen dieser drei Arten oder Mischungen mit anderen Werkzeugen. Da wäre zum Beispiel die Variofit Treppenkarre, die sich durch ein Umklicken der Räder zu einer herkömmlichen Sackkarre umfunktionieren lässt oder das Wolfcraft Transportsystem Ts1000, dass sowohl als Sackkarre, als auch als Schubkarre dienen kann.

Sie fragen sich nun sicher, welche Art Sackkarre Sie kaufen sollten. Nun, ich würde Ihnen grundsätzlich einen Hybriden empfehlen, die Wolfcraft und Variofit waren dabei schon zwei meiner Favoriten, aber es gibt sicherlich auch viele andere gute Hybriden. Der Vorteil darin liegt einfach, dass man gleich mehrere Produkte in einem hat, und sich so oft den Kauf eines weiteren Produktes sparen kann.

Diese Hybriden bringen allerdings oft einen hohen Preis mit sich, sollten Sie nicht so viel für eine Sackkarre ausgeben wollen, empfehlen wir Ihnen eine herkömmliche Sackkarre. Ein günstiges aber trotzdem hochwertiges Modell wäre zum Beispiel die Tectake Sackkarre.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Beim Kauf einer Sackkarre an sich gibt es einige Merkmale auf die man achten muss, wie Tragkraft, Bereifung und Material.

Je nach persönlichen Bedürfnissen, das heißt, je nachdem wofür man die Sackkarre benutzen möchte, können diese vollkommen anders ausfallen. Sie haben das Glück, dass ich weis, wofür Sie Ihre Sackkarre benutzen möchten, nämlich für den Hausbau, dadurch kann ich Ihnen relativ genau sagen, welche Eigenschaften Ihre Sackkarre haben sollte und Ihnen einige passende Modelle vorstellen.

Einer der wichtigsten Punkte beim Kauf einer Sackkarre ist die Tragkraft, diese bestimmt, wie viel Gewicht Ihre Sackkarre aushalten kann. Unserer Erfahrung nach reichen Sackkarren mit einer Tragkraft von 150-200kg beim Hausbau vollkommen aus.

Dies sind jedoch nur Richtwerte, es kann auch vorkommen, dass Sie mehr als 200kg Tragkraft benötigen. Dies ist zwar eine Seltenheit, aber Sie sollten trotzdem kurz mal überlegen, was sie später mal transportieren müssen. Es wäre doch fatal, wenn Sie nach dem Bau Ihres Hauses irgendein besonders schweres Möbelstück transportieren möchten und dafür eine neue Sackkarre kaufen müssen.

Außerdem sehr wichtig ist die Wahl der richtigen Bereifung. Mögliche Reifen-Arten wären Luft-, Vollgummi- oder Pu-Reifen. Ich möchte jetzt nicht genau die Vor- und Nachteile jeder Reifenart erklären, da dies für diesen Beitrag ein wenig den Rahmen sprengen würde, und für Sie sowieso irrelevant ist.

Denn für den Hausbau empfehle ich Ihnen ganz klar Luft-Bereifung. Dies liegt daran, dass dies die einzige Reifenart ist, die problemlos mit allen Untergründen zurechtkommt. Egal ob glatt oder uneben, nass oder schlammig, die Luftreifen behalten immer eine gute Bodenhaftung und glänzen mit tollen Fahreigenschaften.

Der einzige Nachteil von Luft-Reifen ist normalerweise, dass Sie etwas pannenanfälliger sind, als Vollgummi- oder Pu-Reifen. Doch nach meiner Erfahrung ist dies bei hochwertigen Luftreifen von Marken-Herstellern überhaupt nicht der Fall, Pannen sind somit genauso selten wie bei anderen Reifen-Arten. Dies macht die Luft-Reifen meiner Meinung nach zur besten Wahl beim Hausbau.

Der letzte Punkt, den ich noch erwähnen möchte, wäre das Material der Sackkarre. Die zwei häufigsten Möglichkeiten hierbei sind Stahl oder Aluminium. Ich würde Ihnen grundsätzlich eher zum Aluminium raten, da es nicht rosten kann und Sie sich somit komplizierte Pflege-Maßnahmen sparen können!

Nun möchte ich Ihnen noch ein paar Sackkarren empfehlen. Mein absoluter Favorit ist die Wolfcraft Ts1000, doch diese liegt mit etwa 130€ in einem etwas höheren Preissegment. Wenn Sie eine günstigeres Produkt suchen, kann ich die Tectake Sackkarre empfehlen, diese kostet etwa 30€. Doch aufpassen, diese besteht aus Stahl, sie sollten sich also in diesem Fall über Pflege-Maßnahmen informieren, wenn Sie die Sackkarre lange verwenden möchten!

Mehr Infos & Testberichte zu den erwähnten Sackkarren finden Sie auf sackkarrekaufen.com!

Kommentare für Die richtige Sackkarre beim Hausbau verwenden

Durchschnittliche Bewertung starstarstarstarstar

Hier klicken, um Ihren eigenen Kommentar abzugeben

Bewertung
starstarstarstarstar
Sackkarrenreifen
von: Daniel

Sehr interessanter Beitrag, ich hab garnicht gewusst, dass Luft-Bereifung solche Vorteile bietet.
Hab immer gedacht, die wären sehr pannenanfällig, jetzt weis ich, warum soviele Sackkarren Luftreifen benutzen, danke für den hilfreichen Beitrag! :-)

Hier klicken, um Ihren eigenen Kommentar abzugeben

Sie möchten selbst etwas schreiben? Einfach hier klicken zu Forum Beitrag