Geheime Hausbau Preise

von Viktor
(Europa)

Was sagen Baufirmen oder andere Unternehmen dazu, wenn Sie auf Ihrer Webseite so viele Preise und online stellen? Haben Sie damit noch keine Probleme bekommen? Antwort wäre interessant.

Gruß Viktor

Antwort:

Hallo Viktor,

auch Ihre Frage ist interessant. Vor allem deshalb, weil mir unmittelbar vor Ihrer Anfrage tatsächlich mit "Problemen" gedroht wurde. Übrigens zum wiederholten Mal. Daher kann ich Ihre Frage nicht wirklich "zuordnen". Allerdings hege ich doch einen gewissen Verdacht. Wie auch immer. Ich nutze jedenfalls hier und jetzt diese Gelegenheit, um ganz deutlich klarzustellen:

NIEMAND wird mich davon abhalten können, auf meiner eigenen Webseite Richtpreise für die unterschiedlichsten Bauleistungen zu "verraten". Genau das wird mir nämlich immer wieder vorgehalten.
  • Auch von Bauunternehmern.
  • Auch von Architekten.
  • Auch von Hausverkäufern.
  • Auch von Handwerkern.
Die Bandbreite ist erstaunlich groß. Das geht so weit, dass mir manchmal sogar "Konsequenzen" angedroht werden, sollte ich meine "Aktivitäten" nicht umgehend einstellen. Erst kürzlich bekam ich folgende E-Mail, welche ich hier unverändert wiedergebe:


He, für welche Trotteln hältst Du uns?
Vergiss deine Aktivitäten, bevor du von irgend jemandem eine Anzeige erhältst!

G.


Eine kurze Recherche über die Absender-E-Mail ergab, dass es sich beim Verfasser dieser Drohung um einen scheinbar "sehr angesehenen Unternehmer" handelt. Dass dieser "ehrenwerte" Herr auch noch Vizebürgermeister einer Gemeinde ist, rundet die Sache zusätzlich noch etwas ab, oder?

Dabei war ich doch jetzt beinahe versucht zu sagen, dass ich von einem Politiker ohnehin nichts anderes erwartet hätte - das aber nur am Rande. Die Frage ist nun aber wirklich:

Wovor haben diese "Unternehmer" Angst?

  • Dass sie in Zukunft für Bau- oder Handwerksleistungen vielleicht keine stark überhöhten Preise mehr verrechnen können?
  • Dass sie Bauherrn und Kunden(!) nicht mehr anlügen können?
  • Dass sie vielleicht schon vor der Auftragserteilung die tatsächlichen Kosten bekannt geben "müssen"?
  • Dass sie ihren Kunden nicht mehr jeden Schwachsinn einreden können?
  • Dass sie nicht mehr pfuschen können wie bisher?
  • Dass sie ihre Kunden bei Mängeln nicht mehr im Regen stehen lassen können?
  • Dass sie vielleicht nicht mehr so unverschämt abzocken können?
Ja, tatsächlich - während ich das schreibe, leuchtet mir immer mehr ein, warum diese Leute KEIN Interesse daran haben, dass ihre Kunden möglichst gut informiert sind.

JETZT ABER ZUM PUNKT: Derart unseriöse Unternehmer sind nichts anderes als eine Schande für die gesamte Branche!

Allerdings möchte ich hier mit Nachdruck betonen, dass es doch viel mehr seriöse und anständige Baufirmen bzw. Firmen aus dem Baunebengewerbe gibt. Die Mehrheit der Unternehmer ist in jeder Hinsicht sehr bemüht, entgegenkommend, freundlich und vor allem auch weitgehend ehrlich. Dass es nach der Auftragserteilung dann nicht selten zu Problemen kommt, die allerdings meistens auf ein (noch) unprofessionelles Bau- und Kundenmanagement zurückzuführen sind, ist dabei eine ganz andere Geschichte und steht hier nicht zur Diskussion.

Die unseriösen Firmen hingegen, die sich scheinbar nur mit unlauteren Mitteln Aufträge erschleichen können, um dann später ihre Kunden nach allen Regeln der "Kunst" abzuzocken, sind um Glück in der Minderheit. Das sind die rabenschwarzen Schafe.

Meine Webseite und die darin veröffentlichten Informationen haben jedenfalls den Zweck, Bauherren und zukünftigen Hausbesitzern dabei zu helfen, das eigene Bauvorhaben möglichst problemlos abzuwickeln. Dazu gehört vor allem auch das Wissen um die detaillierten Baukosten, wobei "meine" Preise natürlich nicht "heilig" sind.
  • Da und dort wird es zu mehr oder weniger großen Abweichungen von den schlussendlich angebotenen tatsächlichen Preisen kommen.
  • Der eine wird sagen, dieser oder jener Preis stimmt überhaupt nicht, der andere wird das Gegenteil behaupten.
Aber darum geht es gar nicht. Es geht vor allem darum, den Besuchern meiner Webseite, also dem interessierten Bauherrn und zukünftigen Hausbesitzer eine Vorstellung davon zu vermitteln, welchen Wert eine bestimmte Bauleistung hat. Es geht darum, ein Gefühl dafür zu bekommen, wie viel eine Bauleistung realistisch kosten darf.

Kostet 1m² Innenverputz nun 1 Euro, 10 Euro oder 100 Euro? Oder dürfen für 1m² Betonestrich 12 Euro, 32 oder 52 Euro verlangt werden? Nur zwei ganz kleine Beispiele. Aber fragen Sie einen Laien! Ich bin sicher, die wenigsten Leute wissen die richtige Antwort. Und trotzdem werden meistens blind alle möglichen Kauf- und Bauaufträge abgeschlossen.

Jetzt aber wieder zurück zum eigentlichen Thema: Seriöse Firmen haben keinerlei Problem damit, dass ihre zukünftigen Kunden über diese Richtpreise Bescheid wissen. Im Gegenteil: Mit einem gut informierten Gegenüber künnen Gespräche "auf Augenhöhe" geführt werden - eine wichtige Voraussetzung für einen fairen Umgang miteinander.

Transparenz hat nur Vorteile - für alle Beteiligten

Transparente Preise sorgen jedenfalls für die Sicherheit der Kunden und daraus resultierend auch für deren Zufriedenheit. Das alleine ist das eigentliche Ziel jedes Kunden. Er möchte im Grunde genommen nicht anderes, als mit seinem Auftragnehmer zufrieden zu sein. In jeder Hinsicht.

Das Verhalten eines Unternehmers wiederum sollte vorrangig ebenfalls vor allem auf die Kundenzufriedenheit ausgerichtet sein. Alle anderen Faktoren, wie beispielsweise der wirtschaftliche Erfolg, werden sich daraus ableitend dann fast von alleine einstellen.

Es sollte daher auch für jeden Bauunternehmer, Bauträger oder Fertighausanbieter selbstverständlich sein, die Preisgestaltung so transparent wie nur irgendwie möglich zu gestalten.
  • Damit der Kunde schon vor der Auftragserteilung alle auf ihn zukommenden Kosten kennt.
  • Damit der Punkt "Baukosten" verbindlich geklärt und damit verlässlich abgehakt werden kann.
  • Damit sich alle Beteiligten auf das Wesentliche konzentrieren können - auf die gebotene Qualität der Realisierung des Bauvorhabens.
  • Damit eine Vertrauensbasis geschaffen wird, die der Grundstein für eine faire und respektvolle Zusammenarbeit ist.
  • Damit Fehler, die immer wieder passieren können, kein Anlass für unendliche Streitfälle sein werden.

Das alles übrigens vor allem auch im Hinblick auf die Tatsache, dass der Kunde dem ausgewählten Unternehmen immerhin die vermutlich größte Geldsumme, die er in seinem ganzen Leben je für eine einzelne Investition aufbringen muss, auf einmal bezahlen wird.

Und trotzdem wird, wie es in Anlehnung an ein Sprichwort so schön heißt, nur der Wunsch der Vater meines Gedanken sein. Weil sich nämlich an der offensichtlichen Geheimniskrämerei auch in Zukunft nicht sehr viel ändern wird. Das ist zumindest zu befürchten.

Ich werde daher auch in Zukunft keine "Rücksicht" auf Leute nehmen, die scheinbar eine panische Angst vor zukünftigen Hausbesitzern und angehenden Bauherrn haben, die "zu viel wissen". Auch dann nicht, wenn sich dieses Leute in deren "Berufsehre" gekränkt fühlen, nur weil die zukünftigen Käufer über die Baukosten Bescheid wissen.

Genau diese unseriösen Zeitgenossen sind nämlich verantwortlich dafür, dass es Jahr für Jahr tausende Bauherren gibt, die plötzlich vor dem finanziellen Ruin stehen.

Jene Bedauerlichen, die unseriösen Bautrügern, windigen Baufirmen und selbsternannten Pseudo-Beratern auf den Leim gegengen sind. Über die sich dann die schwarzen Schafe in erschütternden Fernsehberichten vielleicht auch noch lustig machen, weil die Kunden halt einfach nur "so dumm" waren...

Und damit bleibt mir nur zu wünschen, dass auch weiterhin möglichst viele zukünftige Eigenheimbesitzer und private Bauherren die kostenlose Möglichkeit nutzen, sich auf meiner offenen Informationsplattform über Alle Baukosten, Daten, Fakten und Infos zu informieren. Umfassend und ernsthaft.

Also nicht nur über die Preise, sondern auch über das Kleingedruckte. Auch davon gibt es eine ganze Menge...

Alles klar, Viktor? Oder wie immer Sie heißen mögen. Sollten Sie allerdings tatsächlich Viktor sein, entschuldigen Sie bitte meinen "Verdacht"...

Mehr Erfolg beim Hausbau!

Wilfried Ritter
Autor und Herausgeber
Erste Hilfe Bauberatung
------
HSB | Haus-Selber-Bauen.com
HBM | HausbauManager.com

PS:
Welche Meinung haben Sie über das Angebot und den Informationsgehalt auf meiner Webseite? Schreiben Sie mir! Es ist ganz einfach, hier auf meiner Webseite einen eigenen Beitrag zu schreiben.

Kommentare für Geheime Hausbau Preise

Durchschnittliche Bewertung starstarstarstarstar

Hier klicken, um Ihren eigenen Kommentar abzugeben

Bewertung
starstarstarstarstar
Die Gier in Österreich
von: Karl S.

Wir brauchen ehrliche Menschen wie Sie es mir scheint sind! Bleiben Sie dran. Wir können es uns schon nicht mehr leisten zu bauen, da gewisse Unternehmer es sich zur Aufgabe gemacht haben uns gewöhnliche Bürger zu abzocken. Die würden es bestimmt nicht bei betuchten Kunden versuchen.
Leider sind Menschen wie Sie immer mehr zur Rarität geworden. Nochmals danke für Ihren Einsatz zur Causa !!!
Wir werden unser Haus in denn nächsten 3 Jahren bauen, und haben durch Ihre Website schon viel dazu gelernt.

Mit sehr dankbaren Grüßen,

Karl

Bewertung
starstarstarstarstar
Aufklärung ist immer wichtig
von: Markus

Danke, dass es auf dieser Webseite Informationen gibt, die normalerweise nicht zu finden sind. Hoffentlich lassen Sie sich nicht davon abhalten, noch mehr Detailpreise zu veröffentlichen.

Bewertung
starstarstarstarstar
Erschreckende Methoden von Baufirmen
von: Robert56

Ich finde das immer wieder erschreckend mit was für Methoden da gekämpft wird. Solche Beiträge sind echt hilfreich wenn es darum geht aufzuklären.

Hier klicken, um Ihren eigenen Kommentar abzugeben

Sie möchten selbst etwas schreiben? Einfach hier klicken zu Hausbau Fragen