Katalytofen - Günstig in der eigenen Garage heizen

von Lukas
(Osnabrück)

Wer kennt es nicht? Man ist hoch motiviert, endlich in seiner neuen Heimwerkstatt in der Garage durchzustarten und dann das: Der Winter ist angebrochen und die Kälte schlägt auf das Gemüt. Statt sein Vorhaben also erfolgreich umzusetzen, vergräbt man sich lieber in das warme Wohnzimmer direkt auf die Couch.


Um dieses Dilemma zu umgehen, bietet sich ein kostengünstiger, aber dennoch hoch effektiver Katalytofen an, der die eigene Garage als auch andere Räume im Handumdrehen aufheizt. Im Gegensatz zu anderen Heizgeräten ist ein Katalytofen mobil einsetzbar und eignet sich daher auch hervorragend dazu, warme Stunden auf der Terrasse zu verbringen. Mehr zu den Vorteilen finden Sie hier: Katalytofen kaufen - Jetzt den richtigen Gasheizofen finden.

So funktioniert der Katalytofen

Bei einem Katalytofen handelt es sich um ein Gasheizgerät, das sich des katalytischen Verbrennungsprozesses bedient und über eine Katalytmatte das entsprechende Gasgemisch verbrennen lässt. An der Katalytmatte selbst entsteht in der Folge eine wohlige Wärme, die für unzählige Dinge genutzt werden kann. Da das Gasgemisch durch die Katalytmatte diffundiert, entsteht keine Flamme, weshalb ein Katalytofen in der Regel zu den sicheren Gasheizungen gehört.

Dennoch gibt es Sicherheitsmerkmale

Es steht außer Frage, dass beim Heizen mit Gas immer eine gewisse Vorsicht geboten sein sollte. Dementsprechend bringt der Katalytofen einige Sicherheitsfunktionen mit, die das Heizen definitiv sicherer gestalten.

Zum einen wäre das die integrierte thermoelektrische Zündsicherung, die dazu dient, dass ungezündetes Gas nicht ausströmt und in die Umluft gelangt. Sie müssen wissen, dass Vergiftungen mit Gas schleichend stattfinden und daher auch zu den häufigsten Todesursachen gelten, wenn von Gasheizungen die Rede ist.

Weiterhin sorgt ein Thermoelement dafür, dass es zu keiner Überhitzung und infolgedessen zu einer Explosion kommt, die nichts Gutes mit sich bringt.

Zudem wird die Gaszufuhr unterbrochen, sobald der Sauerstoffgehalt in der Luft unter die Sicherheitsgrenze 1,5% absinkt oder der CO2-gehalt den gesetzlich festgelegten kritischen Wert von 15.000 Parts per million überschreitet. Tritt einer dieser Fälle ein, wird die Gaszufuhr sofort unterbrochen.

Wo lohnt sich der Einsatz eines Katalytofens?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich die Verwendung eines Katalytofens überall dort lohnt, wo Sie einen zusätzlichen Heizbedarf haben und es Ihnen die räumlichen Gegebenheiten möglich machen, die Heizung aufzustellen (Bsp: Garage).

Planen Sie in naher Zukunft Ihren Einzug in Ihr neues Eigenheim zu feiern und nutzen dafür ein Zelt im Garten? Kein Problem, auch in diesem Fall eignet sich ein Gasheizofen zur Wärmeerhaltung.

Neben Partyzelten, Schrebergärten, Terrassen oder in Hobbyräumen kann ein Gasheizofen aufgrund entsprechender Sicherheitsfunktionen auch in Innenräumen verwendet werden. Wichtig an dieser Stelle ist, dass Sie für eine gute Lüftung sorgen und regelmäßig alle Fenster öffnen, da dem Raum beim Heizen Sauerstoff entzogen wird.

Folgende Ortschaften sind zum Heizen mit Gas absolut tabu:

  • Schlafräume, da wie bereits erwähnt, Gasvergiftungen schleichend entstehen und im Schlaf nicht bemerkt werden.
  • Alle Räume unterhalb des Erdniveaus, da die Explosionsgefahr erhöht ist.
  • Räume, die kleiner als 40 m³ sind, da der Sauerstoff zu schnell entzogen werden kann
  • Räume in Hochhauswohnungen sind ebenfalls tabu, da im Falle einer Gasexplosion Rettungskräfte eventuell zu spät eintreffen können und alle Bewohner des Hauses in Gefahr sind.

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Sie möchten selbst etwas schreiben? Einfach hier klicken zu Forum Beitrag

...