Mobile Baustraße für Privat-EFH

von Bauherrin in spe
(Unna)

Wir planen eine Hinterlandbebauung auf einer Wiese hinter dem Elternhaus. Die spätere Zufahrt wird über einen gepflasterten Innenhof nach hinten weitergeführt. Da wir die Baustellenfahrzeuge nicht über den gepflasterten Hof schicken möchten (, und uns die Pflasterung auf links drehen lassen möchten.), soll die Baustellenzufahrt gesondert (ca. 30m lang) über eine Wiese erfolgen. Damit das Grundstück (die Wiese/Wiesen) nicht fest gefahren werden, denken wir über eine mobile Baustraße nach.


Jetzt unsere Frage(n):
1) Hat jemand Erfahrungen mit mobilen Baustraßen im privaten Bau gesammelt?
2) Was für einen Ausschreibungstext sollte man hier verwenden?
3) Gibt es aus eurer Sicht Alternativen? (Schotterung? Wohin hinterher mit Schotter für eine 30m lange Zufahrt...)
4) Wir scheuen uns nicht vor Eigenarbeit - was könnte man bei mobilen Baustraßen selber vorbereiten, damit es nicht noch teurer wird?

Wenn jemand ein Unternehmen im Kreis Unna kennt, gerne her mit dem Kontakt! Dieses Thema konnte ich in der Suchfunktion des Forums nicht finden. Falls doch vorhanden, bitte nicht übel nehmen. Besten Dank! Grüße, Bauherrin in spe

Kommentare für Mobile Baustraße für Privat-EFH

Durchschnittliche Bewertung starstarstarstarstar

Hier klicken, um Ihren eigenen Kommentar abzugeben

Bewertung
starstarstarstarstar
Temporäre Baustrasse
von: www.UMTECH.org

Mit den UMTECH Flächenbefestigungssystem lassen sich innerhalb kurzer Rüstzeiten und ohne Eingriff in den darunter liegenden Boden belastbare temporäre Flächen erstellen. Untergrund z.B. Rasen, Wiese, Sand , Acker , Kies u.ä.

Modell Allround (HDPE) / Spezial (HDPE)
3,7 Stck = 1 qm / 1 Stck = 2,9 kg
Einsatzgebiete zur Nutzung z.B. als:
  • Flächenbefestigung bzgl. Erstellung eines Bohrplatzes
  • Kranabstellflächen
  • Funkturmabstellfläche
  • Wurzelschutzflächen
  • Baustelleneinrichtungsflächen
  • Baustrassen, Fussgängerwege
  • temporäre Parkierungsflächen
  • Pflasterschutz, Rasenschutz
  • Zufahrten
  • temporäre Radwege
  • Installationsflächen
  • Lastverteilflächen
  • Abstellflächen für Container
  • Dixi, Eventflächen
  • als Unterbau bei Zelten / Zeltboden
  • Rettungsflächen für THW, Rotes Kreuz, Polizei u.ä.
Unter den verlegten Flächen wird in der Regel ein Geotextilvlies verlegt. Die verlegten Flächen aus HD-PE können mit Fahrzeugen bis 40 t befahren werden.

Mehr Infos: www.Umtech.org

Bewertung
starstarstarstarstar
Provisorische Baustraße
von: Wilfried

Die mit Sicherheit sinnvollste und günstigste Variante, eine provisorische Baustraße (oder benötigte Lagerplätze) zu errichten:

6m breites Straßenbau-Vlies direkt auf die Wiese auflegen, darauf eine ca. 4 bis 5m breite Schotterstraße durch Aufbringen einer ca. 40cm starken Schicht Bruchschotter (Frostschutzmaterial) errichten und nach dem Planieren mit Bauwalze verdichten. Benötigt werden dafür ca. 60m³ bzw. 90to. Schotter (4 bis 6 LKW-Fuhren).

Wenn die Straße nicht mehr benötigt wird, kann der Schotter wieder abtransportiert, als Hinterfüllungsmaterial oder für die geplanten befestigten Flächen (Stellplätze, Wege, Terrassen) verwendet werden. Der Richtwert für die Errichtung einer Baustraße liegt bei etwa 15 EUR/m² (ohne Kosten für Anfahrt bzw. Tieflader). In diesem Fall gerundet bei etwa 2.000 EUR.

Die genauen Kosten für die Errichtung der provisorischen Baustraße bei Bedarf über eine Preisanfrage bei in der Nähe liegenden Erdbauunternehmen in Erfahrung bringen. Dabei am besten so vorgehen, wie das auf meiner Webseite unter dem Punkt 15 Schritte zum Handwerkerauftrag beschrieben ist.

Mehr Erfolg beim Hausbau!

Wilfried Ritter
Autor und Herausgeber
------
HSB | Haus-Selber-Bauen.com
BKM | BaukostenManager.com

Hier klicken, um Ihren eigenen Kommentar abzugeben

Sie möchten selbst etwas schreiben? Einfach hier klicken zu Hausbau Fragen