Preiswertes Bauen

von Carsten
(Hamburg)

Hallo Herr Ritter,


es gibt ja "mindestens" 3 Wege ein Haus zu bauen:

a) Generalunternehmer

b) Architekt plant und ich vergebe Einzelleistungen direkt

c) Fertighaus schlüsselfertig

Wie schätzen Sie kostenmäßig die einzelnen Möglichkeiten ein? Wo kann ich am preiswertestens bzw. mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis rechnen?

Ich plane mit ca. 1.400,00€/m² und möchte natürlich möglichst viel davon auch als Leistung erhalten und nicht als Gewinnabgabe. :-)

Freue mich auf Ihre Antwort.

Gruß,

Carsten

Antwort:

Hallo Carsten,

es gibt tatsächlich mehr als 3 Wege, ein Haus zu bauen. Wobei es in Wirklichkeit eigentlich nicht um das Haus alleine geht. Sehr gerne wird übersehen, dass alles "rund um das Haus" ebenso von großer Wichtigkeit ist. Zumindest im Hinblick auf die Baukosten. Und ob ein Haus oder eine Variante, ein solches zu bauen, tatsächlich preiswert ist, stellt sich immer erst bei der Endabrechnung heraus.

Sie sollten daher jedenfalls von den gesamten Projektkosten ausgehen. Also vom Haus selbst, von den Außenanlagen, vom Zaun, von den Zufahrts- oder Gehwegen, von den Ver- und Entsorgungsleitungen, von einer Garage, einem Carport oder von sonstigen Leistungen, die zu einem Haus noch dazu gehören.

Ob nun alle Leistungen gleichzeitig in Auftrag gegeben werden oder ob Sie allenfalls in mehreren "Investitionsetappen" bauen möchten, hängt naturgemäß von Ihren finanziellen Möglichkeiten ab. Ich gehe mal davon aus, dass Sie relativ rasch und in einem Zug Ihr Bauvorhaben realisern möchten. Das ist jedenfalls in Summe gesehen die sinnvollste und schlussendlich auch sicherste Vorgehensweise. Sicher im Hinblick darauf, dass Sie in absehbarer Zeit tatsächlich in einem Haus und nicht in einer Dauerbaustelle wohnen werden.

Die Baukosten einhalten können Sie übrigens nur dann, wenn Sie diese kennen. Und die gesamten Projektkosten können Sie demnach auch nur dann einhalten, wenn Sie wissen, wie viel Sie insgesamt ausgeben dürfen. Ist aber auch logisch.

Jetz aber zu Ihrer konkreten Frage, welche ich aber in dieser Form nicht beantworten kann.

Es kommt nämlich ausschließlich darauf an, welcher Leistungsumfang Ihrem Auftrag zugrunde liegt.

Es ist daher im Prinzip egal, ob Sie einen Generalunternehmer, einen Baumeister und einzelne Handwerker oder einen Fertighauslieferanten beauftragen.

Fakt ist, dass immer nur derselbe Leistungsumfang verglichen werden darf. Ob eine der von Ihnen angeführten Varianten preiswerter ist, könnte daher nur dann beantwortet werden, wenn klar ist, dass jeweils vergleichbare Leistungen erbracht werden.

Und hier liegt nun mal die riesengroße Unsicherheit. Ein wirkliches Gesamtpaket bekommen Sie nämlich weder vom Baumeister, noch vom Fertighausanbieter. Wenn Sie Ihr Bauvorhaben daher nicht von einem ausgewiesenen Spezialisten "zur Gänze" abwickeln lassen, werden Sie früher oder später auf Probleme stoßen, die Sie alleine nicht mehr lösen können.

Im Klartext bedeutet das:
  • Wenn Sie ein schlüsselfertiges Haus von einem Fertighauslieferanten kaufen möchten, müssen Sie damit rechnen, dass Sie sich um viele Detailleistungen selbst kümmern müssen. In der Regel bekommen Sie vom Fertighausanbieter selbst kein schlüsselfertiges Haus. Damit haben Sie Ihre Kosten nicht wirklich im Griff. Das Risiko, dass die fehlenden Zusatzleistungen zu teuer "dazugekauft" werden, ist hier ziemlich groß.
    Was wirklich fehlt und wie viel diese fehlenden Leistungen kosten werden, kann daher nur ein Fachmann beantworten.

  • Wenn Sie Ihr Haus von einem Generalunternehmer bauen lassen, müssen Sie absolut sicher sein, dass im Leistungsumfang des Generalunternehmers auch wirklich alle erforderlichen Leistungen enthalten sind. Und da der Generalunternehmer den Leistungsumfang in der Regel selbst sehr stark beeinflussen kann, ist Ihr finanzielles Risiko auch hier sehr groß.

    Richtig beurteilen kann das alles ebenfalls nur ein Fachmann.

  • Bei jeder anderen Bauvariante gibt es ähnliche Vorbehalte. Die Eigeninteressen der ausführenden Beteiligten sind in keinem Fall unbedingt zu Ihrem Vorteil. Im Gegenteil: Alle haben es auf Ihr Geld abgesehen. Das mag jetzt etwas übertrieben klingen, trifft den Nagel aber auf den Kopf.


Somit gibt es meiner Erfahrung nach - ich habe selbst einige hundert Häuser realisiert - nur eine einzige vernünftige Möglichkeit, ein Haus erfolgreich, preiswert und zufriedenstellend zu bauen:

Das gesamte Projekt muss von einem Fachmann organisiert, betreut und damit realisiert werden. Und dieser Fachmann kann nur ein Architekt oder aber auch ein professioneller Baumanager sein.

Lassen Sie sich von den vermuteten Kosten für einen Architekt nicht abschrecken. Der Architekt verdient sich sein Geld selbst. Indem er Aufträge zu viel besseren Konditionen vergibt, als Sie das können. Darüber hinaus sparen Sie selbst während der Bauzeit viel kostbare Zeit ein und in dieser Zeit können Sie selbst Geld verdienen, anstatt sich um die mit Sicherheit auftretenden Bauprobleme kümmern zu müssen.

Und ich könnte Ihnen noch hundert andere Gründe nennen, weshalb Sie Ihr Hausbauprojekt von einem Fachmann organisieren lassen müssen. Darüber schreibe ich übrigens auch in meinem Ratgeber-eBook Erfolgreicher Hauskauf & Hausbau.

Zusammengefasst empfehle ich daher folgende Schritte:

1. Maximal zur Verfügung stehende Finanzmittel festlegen.

2. Einen Architekt in Ihre Pläne einweihen und diesen beauftragen, Ihr Haus unter absoluter Einhaltung der maximal zur Verfügung stehenden Geldmittel zu realisieren. (Auch die Kosten für den Architekt vor Auftragserteilung festlegen.)

Das Beste an dieser Vorgangsweise: Sie haben es selbst in der Hand, ob Sie lieber ein Fertighaus kaufen möchten oder doch lieber ein Baumeisterhaus. Oder Sie lassen sich gleich vom Architekt ein Haus nach Ihren (oder dessen) Vorstellungen planen. Und sogar wenn Sie Ihr Haus selber bauen wollen: Organisieren Sie sich einen Fachmann, der Ihnen vorgibt, was Sie wie und wann machen müssen...

Tun Sie, was Ihren Vorstellungen am nächsten kommt. Aber lassen Sie Ihren Hausbau immer von einem Fachmann realisieren. Jedenfalls aber beratend begleiten. Ich garantiere Ihnen schon heute, dass Sie diesen Schritt nicht bereuen werden.

Entscheiden Sie sich gegen diese Variante, werden Sie vermutlich viel mehr Geld ausgeben müssen, als Sie jemals eingeplant haben.

Mehr Erfolg beim Hausbau!

Wilfried Ritter
Autor und Herausgeber

BaukostenManager.com
HausbauManager.com
HausbaukostenBuch.com

PS:
Ich habe mein Ratgeber-eBook Erfolgreicher Hauskauf & Hausbau schon kurz angesprochen. Ich denke, für angehende Bauherrn gibt es darin eine Menge brauchbare Informationen zu entdecken... Dazu noch ein Tipp: Dieser Ratgeber ist in der Gold-Edition meines Hausbaukostenbuchs enthalten, was bedeutet, dass Sie damit von einem Presivorteil von mehr als 60% für meine Ratgeber profitieren können.

...schon wieder Geld gespart:)

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Sie möchten selbst etwas schreiben? Einfach hier klicken zu Hausbau Fragen