Ratgeber zur Hausbauplanung: Der Grundriss

von Rüdiger Schmidt
(Hamburg)

Quelle: © Pixabay

Quelle: © Pixabay

Ratgeber zur Hausbauplanung: Der Grundriss. Wenn Sie einen Neubau planen und bereits wissen, wie groß Ihr Haus später werden soll, steht als nächstes die Grundrissplanung an. Diese bildet die Grundlage für alle späteren Bauaktivitäten und muss dementsprechend gründlich und umfassend erfolgen. Nehmen Sie sich für die Planung des Grundrisses viel Zeit und erarbeiten Sie gemeinsam mit der ganzen Familie ein Konzept, mit dem alle zufrieden sind. Schließlich treffen Sie im Idealfall eine Entscheidung für Ihr restliches Leben.

Auf welche Faktoren sollten Sie besonderen Wert legen?

Bei der Grundrissplanung müssen Sie zunächst definieren, über wie viele Etagen Ihr Haus verfügen soll. Bei mehrstöckigen Gebäuden müssen Sie bei der Planung den Platz für die Treppen mit einrechnen und somit einen Teil des zur Verfügung stehenden Raumes auf das Treppenhaus verwenden. Bei Immobilien mit mehreren Etagen sollten Sie jedoch noch weitere Faktoren bedenken. Badezimmer und WCs sollten so angeordnet werden, dass diese im Idealfall in beiden Etagen direkt übereinander liegen. Dies senkt die Kosten für die Installationsarbeiten deutlich und erleichtert das Verlegen der notwendigen Abflüsse und der Wasserversorgung. Doch das sind nur die Grundlagen.

Bei der Planung eines Grundrisses können und sollten Sie noch mehr Details berücksichtigen. Zunächst einmal gilt es zu definieren, ob Sie ein barrierefreies Haus planen. Bei ebenerdigen Einfamilienhäusern ohne Treppen kann dies durchaus Sinn ergeben. Denken Sie daran, dass Sie das Haus im Optimalfall bis ins hohe Alter selber bewohnen möchten. Auch wenn Barrierefreiheit jetzt noch kein Thema für Sie ist, kann sich dies schnell ändern. Spätere bauliche Veränderungen sind nicht immer möglich und oftmals mit hohen Kosten verbunden. Daher ist es vielfach sehr sinnvoll, bereits grundsätzlich barrierefrei zu bauen und somit die Nutzungsmöglichkeiten im Alter zu verbessern.

Lassen Sie sich bei der Planung inspirieren

Selbstverständlich ist es schwierig aus dem Nichts ein Raumkonzept zu entwickeln und einen eigenen Grundriss zu gestalten. Aus diesem Grund ist es hilfreich, sich Inspirationen zu holen. Hier können Sie sich schnell und einfach Inspirationen für Ihren Grundriss holen und sich somit über die verschiedenen Möglichkeiten informieren. Achten Sie dabei vor allem auf die Details. Denn sowohl die Anschlagrichtungen der Türen als auch die Höhe und Position der Fenster spielen bei vielen Grundrissen eine wichtige Rolle und werden von Amateuren bei der Planung nicht berücksichtigt. Dabei können beide Elemente nicht nur die Raumwirkung beeinflussen, sondern auch die Lichtsituation in den Räumen maßgeblich bestimmen.

Ein guter Grundriss deckt alle Bedürfnisse ab

Licht und Luft sind zwei wichtige Elemente bei der Planung eines Grundrisses. Vor allem bei Niedrigenergiehäusern müssen Sie ein aktives Lüftungssystem mit einplanen, um Ihr Haus entsprechend gut und sparsam belüften zu können. Das bedeutet aber auch, dass Sie nach Möglichkeit auf verwinkelte Räume verzichten sollten, da in diesen der Luftaustausch nur schwierig gelingt. Auch das Licht spielt eine wichtige Rolle.

Planen Sie beispielsweise einen Flur, von welchem die verschiedenen Räume des Hauses erreicht werden sollen, sollte dieser nach Möglichkeit über eine eigene Lichtquelle wie ein Fenster verfügen. Ist dies nicht möglich, sollten Sie bereits bei der Planung automatische Beleuchtungssysteme mit Dimmfunktion und Bewegungsmelder in Betracht ziehen, um den Flur nicht zu dunkel wirken zu lassen.

Die Positionierung von elterlichem Schlafzimmer und Kinderzimmer nebeneinander ist vor allem für junge Eltern oftmals wichtig. Denken Sie aber daran, dass sich dies spätestens mit dem Einsetzen der Pubertät deutlich ändern kann. Es ist daher oftmals sinnvoll, die Räume nach Möglichkeit voneinander zu trennen. Schlaf- und Kinderzimmer sollten darüber hinaus im Idealfall an der ruhigsten Seite des Hauses untergebracht werden. Faktoren wie der Verkehrslärm werden bei der Grundrissplanung leider sehr oft übersehen. Wenn Sie all diese Punkte beachten, wird Sie Ihr neuer Grundriss in jedem Fall zufriedenstellen.

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Sie möchten selbst etwas schreiben? Einfach hier klicken zu Forum Beitrag