Warum diese Website "Haus selber bauen" heißt und was damit wirklich gemeint ist

Haus selber bauen

WARUM EIN HAUS SELBER BAUEN, wenn nicht nur vom Autor dieser Website, sondern auch von allen Fachleuten, die vom Wirtschaften im Allgemeinen und vom Hausbau im Speziellen etwas verstehen, gleichzeitig immer wieder mit Nachdruck darauf gedrängt  wird, das eigene Haus nach Möglichkeit sogar zur Gänze von passenden Firmen und Baupartnern bauen zu lassen? Ist das nicht ein Widerspruch? Warum also heißt diese Website "Haus-Selber-Bauen.com"?

Gleich vorweg: Mit "Haus selber bauen" ist NICHT gemeint, dass Sie als privater Bauherr tatsächlich selbst auf der Baustelle hart arbeiten sollen. Das können Sie zwar, wenn Sie sowohl körperlich als auch fachlich dazu in der Lage sind - aber genau darum geht es hier nicht. Zumindest nicht nur.

Vielmehr ist mit "Haus selber bauen" vor allem das professionelle Organisieren Ihres Bauvorhabens gemeint.

Es geht auf dieser Website also darum, Ihnen hier alle wichtigen Informationen zur Verfügung zu stellen, die Sie als privater Bauherr benötigen, um Ihr geplantes Bauprojekt so abzuwickeln, wie das ein Bauexperte tun würde.

Und wenn Sie dann schlussendlich zum vereinbarten Termin in Ihr mängelfrei gebautes Haus einziehen, ohne die geplanten Baukosten überschritten zu haben, können Sie mit gutem Gewissen ruhig behaupten, dass Sie Ihr Traumhaus selber gebaut haben - obwohl Sie eigentlich "NUR" alles selbst organisiert haben.

Die Redensart, etwas "selber gebaut" zu haben, obwohl selbst eigentlich "nur" alles organisiert und in die Wege geleitet wurde, ist übrigens nicht nur in der Baubranche eine durchaus übliche.

  • Wenn ein Baumanager beispielsweise an einem von ihm realisierten Bauprojekt vorbeikommt, ist in der Regel zu hören "Das habe ich gebaut...".

  • Wenn ein mehr oder (eher) weniger beliebter Politiker eine neue Brücke eröffnet, wird er später immer wieder betonen "Diese Brücke habe ich gebaut...".

Und obwohl bei beiden Beispielen die Hauptverantwortlichen für das Zustandekommen der Projekte nicht selbst durch eigene Handwerksleistungen Hand angelegt haben, ist es daher durchaus legitim und üblich, die Organisatoren als Erbauer zu bezeichnen. Andernfalls müsste ja auch Gustav Eiffel den Eiffelturm selbst gebaut haben, was aber definitiv nicht der Fall war - und trotzdem ging er als Erbauer in die Geschichte ein...  

"Haus selber bauen" in der Praxis

Sie wissen nun bereits zur Genüge, dass mit selber bauen vor allem das Selber-Organisieren gemeint ist. Was aber bedeutet das in der Praxis? Wenn es also um das Organisieren und Abwickeln Ihres geplanten Bauvorhabens zur Errichtung des lang ersehnten Traumhauses geht: wäre es dann nicht viel sinnvoller und vor allem wesentlich wirtschaftlicher, die gesamte Bauorganisation einem professionellen Bau-Organisator zu überlassen?

Kurz und bündig: JA. Der mit Sicherheit optimalste Weg zum eigenen Traumhaus kann dabei aus Sicht von Fachleuten in Kurzform so zusammengefasst werden:

  1. Festlegen, wie viel dass komplette, bezugsfertige Haus insgesamt höchstens kosten darf.
  2. Finanzierung für das gesamte Bauprojekt auf die Beine stellen.
  3. Das gesamte Bauprojekt von passenden Baupartnern unter Einhaltung der Gesamtbaukosten mängelfrei abwickeln lassen.
  4.  Stressfrei in das termingerecht fertiggestellte Haus einziehen.

Das Problem...

Für die meisten privaten Bauherren, wird diese zugegeben professionellste Art der Bauabwicklung nicht mehr als ein Traum bleiben.

  • Bauherren, die eine Finanzierung für den Hausbau benötigen, bekommen in der Praxis oft nur einen Kredit, der für den Rohbau reicht - oder bestenfalls für ein bisschen mehr. Alles andere muss durch vermeintlich günstige, schlussendlich aber immer viel zu teure Eigenleistungen erbracht werden - obwohl die Bank mit dem Wert des bezugsfertigen Hauses abgesichert ist.

Dazu kommt, dass der von den Banken verlangte Eigenmittelanteil schlicht und einfach viel zu hoch ist. Ohne Hilfe durch Dritte, ohne vorhandenes Baugrundstück, ohne namhafte Barmittel oder ohne sonstige Vermögenswerte, die vielleicht geerbt oder irgendwie sonst den Besitzer gewechselt haben, ist die Vollfinanzierung des geplanten Bauvorhabens meistens nur ein unerreichbares Wunschdenken.

  • Bauherren, die keine Finanzierung benötigen, aber trotzdem möglichst wirtschaftlich bauen möchten, überschreiten meistens erheblich die geplanten Projektkosten, weil sie die tatsächlichen Errichtungskosten nicht kennen - und daher viel zu viel bezahlen.

Dazu kommt, dass die meisten Bauherren die Baubranche insgesamt unterschätzen und keine Ahnung davon haben, wie ein Bauvorhaben in jeder Hinsicht erfolgreich abgewickelt werden muss, um die von ALLEN Bauherren gesetzten Hausbau-Ziele zu erreichen:

  • Das bezugsfertigen Haus wird mängelfrei errichtet.
  • Die Baukosten werden eingehalten.
  • Das Bauvorhaben wird termingerecht fertiggestellt.

Die Notlösung...

Für die meisten Bauherren gibt es daher nur eine einzige Möglichkeit, zum eigenen Haus zu kommen: Das ganze Bauprojekt muss entsprechend den jeweils zur Verfügung stehenden Geldmitteln etappenweise realisiert und nicht selten tatsächlich mit eigenen Händen gebaut werden. Die Folgen sind bekannt:

Haus selber bauen - Baumängel
  • Bei den meisten Bauetappen kommt es mangels entsprechender Fachkenntnisse und Qualitätskontrollen zu Mängeln oder Schäden bei der Ausführung - unabhängig davon, ob die verschiedenen Bauleistungen selber oder von "organisierten" Helfern ausgeführt werden.
  • Das Haus ist oft jahrelang eine Baustelle.
  • Einzeln beauftragte Handwerker kosten immer viel mehr als ursprünglich einkalkuliert.
  • Während des Hausbaus gibt es praktisch keine Freizeit für die Bauherren - und Urlaub schon gar nicht.
  • Viele Bauherren verdienen während des Hausbaus mit dem eigenen Beruf weniger Geld, weil die produktive Zeit nur in das Haus investiert wird.

Die professionelle Lösung...

Lernen Sie, wie ein Haus, von wem und in welcher Bauweise auch immer, RICHTIG gebaut wird. Alles, was Sie dazu wissen müssen, finden Sie auf dieser Website Haus-Selber-Bauen.com

  • Nehmen Sie die Organisation Ihres Bauvorhabens selbst in die Hand, nutzen Sie diese Website als jederzeit abrufbaren Fahrplan für Ihren Weg zum eigenen Haus und sorgen Sie als verantwortungsbewusster Bauherr dafür, dass alle nötigen Schritte zum eigenen Haus in der richtigen Reihenfolge erledigt und abgewickelt werden.

Von wem die einzelnen Schritte schlussendlich gesetzt werden, spielt dabei keine Rolle. Es kommt nur darauf an, DASS die nötigen Schritte gesetzt werden - und zwar RICHTIG.

  • WENN Sie also im wahrsten Sinne des Wortes Ihr Haus selber bauen wollen, dann RICHTIG.  
  • WENN Sie selbst Preisanfragen bei den verschiedensten Firmen stellen, dann RICHTIG.
  • WENN Sie die Leistungsverzeichnisse und Bauausschreibungen für alle Gewerke selbst r erstellen wollen, dann RICHTIG.
  • WENN Sie sich auf die Suche nach geeigneten Hausbau-Firmen machen und die verschiedenen Aufträge vergeben, dann RICHTIG.
  • WENN Sie das umfassenden Hausbau-Wissen, das Sie sich auf dieser Website aneignen, bei allen erdenklichen Gelegenheiten zu Ihrem Vorteil einsetzen möchten, dann RICHTIG.
  • WENN Sie auf Ihrem Weg zum eigenen Haus vor einem beliebigen Hausbau-Problem stehen, das Sie nicht allein lösen können, müssen Sie handeln und RICHTIGE Entscheidungen treffen.

Sie haben es längst erkannt: Egal, was auf Ihrem Weg zum eigenen Haus zu tun ist - machen Sie es einfach RICHTIG! Dann werden eines Tages auch Sie zu den glücklichen Hausbesitzern gehören und lange Freude mit Ihrem neuen Traumhaus haben.

Erfolgreich Haus selber bauen

Wie kann in der Praxis auch ein Baulaie (wie Sie) beim Hausbau alles RICHTIG machen?

Zuallererst: JEDER Bauherr braucht für die Abwicklung des geplanten Bauvorhabens  einen professionellen Baubegleiter, Baubetreuer oder Baufachmann, der sich vor Ort als Ihr Bauherrnvertreter um das Bauprojekt kümmert - und zwar unabhängig davon, von wem und in welcher Bauweise das Einfamilienhaus schlussendlich errichtet werden soll. Auch dann, wenn Sie Ihr Haus tatsächlich selber bauen wollen.

  • Daran führt absolut kein Weg vorbei.

Sie müssen sich also im Klaren darüber sein, dass Sie zuerst einmal "etwas" investieren müssen, um später davon profitieren zu können. Ohne hier näher darauf einzugehen, dürfen Sie aber davon ausgehen, dass Ihr professioneller Baubegleiter weitgehend kostenneutral sein wird, weil er mit all seinem Wissen und Sachverstand dafür sorgen wird, dass Sie Ihr Haus insgesamt zu einem wesentlich besseren Preis bekommen.

  • Das ist aber noch nicht alles. Wenn Sie sich klugerweise für einen Baubegleiter entscheiden, haben Sie nämlich auch die Möglichkeit, viele Schritte auf Ihrem Weg zum eigenen Haus selbst zu erledigen. Sie können daher aufgrund Ihrer eigenen Fähigkeiten ganz einfach entscheiden, welche Leistungen Sie selbst erbringen können und was Ihr Baubegleiter für Sie erledigen soll.

Durch diese Teamarbeit können Sie sehr viel Geld sparen - und schlussendlich geht es vor allem beim Hausbau genau darum. Würde Geld bei Ihnen keine Rolle spielen, würden Sie jedenfalls kaum diese Zeilen lesen.

Welche konkreten Leistungen SIE erbringen können, liegt also allein in Ihrem Ermessen. Sie dürfen aber ruhig davon ausgehen, dass Sie mit der RICHTIGEN Unterstützung auf Ihrem Weg zum eigenen Haus vermutlich wesentlich mehr Leistungen selbst erledigen können, als Sie jetzt vielleicht denken.

Was jetzt konkret tun?

  • Informieren Sie sich einmal über den gesamten Hausbau-Ablauf und überlegen Sie, welche Schritte oder Etappen Sie aufgrund Ihrer eigenen Fähigkeiten auch selbst erledigen können - wenn nötig, mit professioneller Hilfe durch einen jederzeit abrufbaren Baufachmann, der Ihnen bei Bedarf genau erklärt, was ganz konkret zu tun ist.
Haus selber bauen oder bauen lassen