So erzielen Sie einen guten Preis beim Immobilien-Verkauf

von Lisa Ferdinand
(Munich)

© violetkaipa - Fotolia.com

© violetkaipa - Fotolia.com

Gebraucht-Immobilien nehmen 80 Prozent des Marktes ein, so der Immobilienverband Deutschland (IVD) in Berlin nach einem Bericht der Augsburger Allgemeinen. Es kann viele Gründe geben, warum man an einen Verkauf der eigenen Immobile denkt. Doch stehen momentan die Zeichen dafür gut. In vielen Städten ist die Nachfrage hoch. Das gilt sogar für ältere Wohnobjekte, die verschiedene Mängel aufweisen.


Auf der anderen Seite gibt es aber auch Regionen, die weniger begehrt sind und den Hausverkauf schwer machen. Sollten hier also Mängel behoben werden? Kann so ein höherer Verkaufspreis erreicht werden? Doch lohnt sich das? Denn letztlich bleibt alles Geschmacksache, so die Experten. Worauf kommt es also wirklich an, um beim Immobilien-Verkauf einen möglichst guten Preis zu erreichen? Die Augsburger Allgemeine gibt Tipps.

Modernisierung- Ja oder Nein?

Ob sich eine Investition in eine Modernisierung vor dem Verkauf lohnt, ist eine Frage, die sich im Zweifel durch eine Beratung klären lässt. Experten zufolge ist eine umfassende Investition eher nicht sinnvoll. Das investierte Geld wird in der Regel beim Kauf nicht wieder hereingeholt. Dagegen spricht etwa, dass Käufer eigenen Ideen nachkommen wollen, wenn es um ihr neues Zuhause geht. Hinzu kommt, dass diese eine Renovierung von der Steuer absetzen können, Verkäufer aber nicht.

Beratungen zu Einzelfällen sind beim Immobilienmakler möglich. Wer ein Gutachten möchte, kann sich an Sachverständige zum Beispiel der Industrie- und Handelskammern oder von Berufsverbänden wenden. Diese können ein so genanntes Verkehrswertgutachten anfertigen und sind dabei gänzlich unabhängig. Doch ist ein solches Gutachten auch kostenintensiver als eine Beratung.

Sinnvoll ist es jedoch, sich um einen Energieausweis und eine gute Dämmung zu kümmern. Denn ein geringer Energieverbrauch sei ein Kriterium, das heute allgemeine Beachtung bei den Käufern findet, so die Experten. Sonst kann es passieren, dass eine schlechte Dämmung zu einem geringeren Verkaufsgewinn führt. Doch gibt es Ausnahmen. Zum Beispiel dann, wenn die Nachfrage groß ist. In solchen begehrten Regionen sind Wohnobjekte schnell und leicht verkauft. Anders als in weniger beliebten Gegenden. Dort dauert der Verkauf durchschnittlich ein halbes bis ein ganzes Jahr. In diesem Fall empfehlen die Experten, das Objekt für Besichtigungen fit zu machen. Home Staging Agenturen helfen dabei.

Das Haus für die Besichtigung fit machen

Diese Agenturen raten dazu, die Immobilie rechtzeitig herzurichten. Das ganze Grundstück sollte vorzeigbar sein, wenn das Angebot zum Beispiel auf immoverkauf24.de geschaltet wird. Manche Interessenten verschaffen sich nämlich gleich vor Ort ein Bild. Am wichtigsten für den ersten Eindruck sind der Vorgarten und die Haustür. Damit das Haus auch gemütlich wirkt, sollte es immer möbliert gezeigt werden. Was natürlich gar nicht geht ist Schimmel, der in jedem Fall entfernt werden muss. Dafür muss ein Fachmann geholt werden. Wichtig: Auch das übrige Haus sollte dann frisch gestrichen sein.

Kommentare für So erzielen Sie einen guten Preis beim Immobilien-Verkauf

Durchschnittliche Bewertung starstarstarstarstar

Hier klicken, um Ihren eigenen Kommentar abzugeben

Bewertung
starstarstarstarstar
Immoblienkauf
von: Huber Franz

Sie hinterlassen hier wichtige Grundinformationen, das finde ich sehr gut. Ich empfehle trotzdem jedem Nichtmakler, sich seinen Makler zu suchen. Die beste Werbung ist immer noch die, die sie nicht im Netz finden. Eine Vorauswahl im Internet zu treffen ist natürlich schon sinnvoll.

Hier klicken, um Ihren eigenen Kommentar abzugeben

Sie möchten selbst etwas schreiben? Einfach hier klicken zu Forum Beitrag