Welche Badewanne ist die Richtige?

von Marina Janning
(Wuppertal)

Wenn es um die Gestaltung des Badezimmers geht, stellt sich die alles entscheidende Frage: Mit oder ohne Badewanne? Natürlich möchten alle Bauherren das Beste aus dem Bad herausholen – eine Badewanne für glückselige Momente im feinen Seifenschaum ist für viele unabdingbar. Doch welche Wanne soll es werden?

Die Rechteckbadewanne

Für alle, die es klassisch mögen, kommt die Rechteckbadewanne infrage. Diese Wanne ist der Standard in deutschen Bädern, doch keinesfalls langweilig. Sie können den Wannenträger direkt verfliesen, so entsteht ein nahtloser Übergang zum Badezimmerdesign. Oft findet die Wanne ihren Platz in einer Badezimmerecke, doch auch nur an einer Wand positioniert, macht die Wanne eine gute Figur. Die gängigen Maßen variieren zwischen 175 mal 75 cm, 180 mal 80 cm oder in der familientauglichen Größe von 190 mal 90 cm. Weitere Größen sind je nach Anbieter auch ohne Aufpreis möglich. Beachten Sie beim Kauf, ob es sich um eine einfache, oder um eine Duo-Wanne handelt, diese bietet sich besonders für Paare an und lässt das Schaumbad zur Kuschelzeit werden.

Platzsparend: die Eckbadewanne

Diese Wanne ist ideal für kleine Badezimmer: Durch ihren rechten Winkel lässt sich die Eckbadewanne prima in die Ecke des Bades positionieren, die Liegefläche befindet sich schräg zwischen den beiden Wänden. Das Ambiente des Badezimmers wird dabei nicht beeinträchtigt, die Wanne schmiegt sich der Ecke an; sie ragt nicht wie die Standardwanne in den Raum hinein, sodass sie sich vor allem in kleinen und schlauchförmigen Räumen eignet. Mit Maßen zwischen 120 mal 120 cm und 150 mal 150 cm bietet diese Badewannenart ein üppiges Platzangebot zum Eintauchen und Relaxen ohne selbst viel Raum zu beanspruchen. Mehr zu den Vorteilen der Eckbadewanne gibt es auch auf die-badewanne.com.

Die freistehende Badewanne

Eventuell geht für Sie mit dem Hausbau auch der Traum der freistehenden Badewanne in Erfüllung. Die „Luxusklasse“ der Badewannen ist längst nicht mehr so hochpreisig wie ihr Ruf. Moderne Varianten gibt es zum Beispiel schon ab 400 Euro samt Schürze. Die freistehende Badewanne ist an keine Wand, keine Ecke oder Nische gebunden – platzieren Sie die Wanne genau da, wo Sie mögen. Unter einem Fenster können Sie am Abend den Sternenhimmel bewundern, mitten im Raum wird das Modell zum absoluten Eyecatcher. Sie können dabei moderne Varianten wählen, die eher minimalistisch als Statement daherkommen oder nostalgisch angehauchte Wannen. Durch die fließende Linienführung und die romantischen Löwenfüße fühlen Sie sich zurück in den Barock versetzt, herrlich!

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Sie möchten selbst etwas schreiben? Einfach hier klicken zu Forum Beitrag

...