5 Tipps für die moderne und individuelle Gestaltung des Wohnzimmers

von Stefano Tonelli
(Heidelberg, Deutschland)

Wer sein Wohnzimmer selbst gestaltet, kann seiner Wohnung oder seinem Haus die ganz eigene Note verpassen. Durch verschiedene Dekoration und Kombination von Möbeln und Accessoires kann man die Einrichtung ganz nach dem eigenen Geschmack gestalten und auch gezielt Highlights setzen. Aber auch moderne Do-It-Yourself-Techniken und clevere Ideen können das eigene Wohnzimmer ins persönliche Paradies verwandeln. Ob eigenes Haus, 3-Zimmer-Wohnung oder kleines Studio – jedes Wohnzimmer ist das Herzstück des Eigenheims und bietet unendlich viele Möglichkeiten, die eigenen Kreationen und Projekte mit einfließen zu lassen. Lassen Sie sich von uns inspirieren und gestalten Sie Ihr Wohnzimmer ganz individuell und modern, mit Hilfe folgender hilfreicher Tipps.

1. Tiefe Regale nutzen um Platz zu sparen

Die Gestaltung von Wohnraum hält immer einige grundlegende vorteilhafte Maßnahmen bereit. Eine dieser Maßnahmen ist das Platz sparen. Dinge die gut verstaut sind, sind nicht nur kaum oder schwer sichtbar und beeinträchtigen nicht die Ästhetik eines Wohnraums. Ein absoluter Top-Tipp ist daher die Nutzung von tiefen Regalen. Besonders in Ecken und schlecht geschnittenen Teilen der Wohnung kann dies wahre Wunder bewirken. Tiefe Regale sparen nicht nur viel Platz, sondern bieten auch unglaublich viel Stauraum. So müssen die alten Familienbilder doch nicht im Keller verstauben und können ab und an herausgeholt werden. Natürlich bieten viele Möbel-Discounter günstig Regale an, doch wenn Sie eine große Platzersparnis im Sinn haben oder eine bestimmte Ecke ausfüllen möchten, sind Sie auf eine Maßanfertigung angewiesen. Regale sind für viele Heimwerker die ersten Werkstücke und bei genauerer Betrachtung lässt sich erkennen warum. Kosten für Material und Werkzeug sind klein und Regale sind generell simpel in der Herstellung. Im Internet finden sich etliche Vorlagen und Anleitungen um Regale zu bauen. Entdecken Sie den Heimwerker in sich und fertigen Ihr erstes selbst gebautes Möbelstück.

2. Wohninseln zusammenstellen

Eine kleine Wohninsel zusammenzustellen verleiht Ihrem Wohnzimmer den nötigen persönlichen Touch. Solche Inseln sind ideal um eine freie Fläche zu füllen und zeigt dass man nicht nur für das schöne aussehen dekoriert, sondern auch fürs Wohnen an sich. Ein klobiger Sessel der sonst im Keller gelandet wäre, lässt sich mit ein paar anderen Kleinigkeiten zu einer gemütlichen Wohninsel kombinieren. Ein alter Bastkorb oder umgedrehte Weinkiste wird schnell zu einem kleinen Beistelltisch umfunktioniert und mit einem kleinen Teppich und einer Beistelllampe ist Ihre eigene kleine Wohninsel schon fertig. Seien Sie kreativ und halten Sie beim nächsten Sperrmüll die Augen offen. Wer weiß welchen Design-Schatz ein anderer nicht mehr braucht.

3. Mit Farben und Mustern spielen

Wer keine architektonischen Besonderheiten in der Wohnung hat dem fehlt manchmal das gewisse Etwas. Mit verschiedenen Farben und Mustern können Sie das Erscheinen eines Raumes erheblich ändern und dabei noch den eigenen Geschmack bestimmen lassen. Wer sich beispielsweise höhere Decken wünscht kann mit vertikalen Wandmustern den Raum künstlich strecken. Wem hingegen die eigene Wandkunst zu sehr untergeht, der kann mithilfe einer matt-schwarzen Tapete ein Bühnenbild für seine Werke oder Fotos schaffen. Ein ganz besonderer Vorteil bietet die Nutzung von Tapeten auch, da es sie in allen verschiedenen Formen und Farben zu kaufen gibt. Tapeten sorgen daher für eine Menge Flexibilität – hat man sich erstmal für eine Farbe entschieden, muss das nicht heißen, dass man nie wieder etwas anderes haben kann. Eine Wohnung lässt sich an einem Wochenende komplett neu tapezieren: Ganz schön schnell, finden Sie nicht? Zusätzlich dazu ist das Tapezieren auch noch einfach selbst erledigt. Lesen Sie dazu hier den passenden Ratgeber.

4. Blumenampel selbstflechten

Blumenampeln, auch Makramees genannt, waren in den 70ern der Hit. Heute erleben die geflechteten Einrichtungsstücke ihren zweiten Frühling und sind so beliebt wie lange nicht. Vor allem, weil sie nicht nur schön aussehen, sondern Platz sparen und leicht selbst herzustellen sind. Im Internet finden sich zahlreiche Tutorials zur Herstellung der schönen Blumenhalter und Materialien kriegt man schon für unter 10€ in jedem Baumarkt. Wer gerne selbst Dinge herstellt und neue Techniken lernt, für den sind Makramees ideale Einrichtungsgegenstände und elegante Möglichkeit, diskret Pflanzen ins Dekor zu integrieren.

5. Klappelemente bauen und nutzen

Klappelemente sind Möbelstücke die zumeist mehrere Nutzen haben. Beispielsweise ein Wandregal dass umgeklappt zum kleinen Arbeitstisch wird. So spart man ganz einfach eine Menge Platz. Ist das eigene Wohnzimmer etwas kleiner neigt man schnell dazu zu sagen, dass sich dort nichts richtig einrichten und nutzen ließe. Mit einem clever konstruierten Klappelement holen Sie das maximum aus schlecht geschnittenen Räumen heraus. Wer sich schon ans Regal herangetraut wird auch hiermit sicher keine Probleme haben. Solche Möbel werden, auch aus Mangel an bezahlbarem Wohnraum, immer beliebter und auch hierfür finden sich zahlreiche Anleitungen und Tipps im Internet. Material und Werkzeuge unterscheiden sich nur in den Maßen vom Regal, und die Konstruktion wird einem enthusiastischen Hobby-Heimwerker kaum Probleme bereiten. Hat man das Prinzip dieser Platzwunder erst einmal verstanden, sind weitere kreative Projekte sicherlich nicht fern.


Das eigene Wohnzimmer unter modernen Aspekten individuell zu gestalten muss Sie kein Vermögen kosten. Im Gegenteil, wer handwerklich ein bisschen versiert ist, kann mit unseren Tipps viel Geld sparen und seiner Wohnung dennoch das ganz besondere Etwas verleihen. Neben vielen aufregenden neuen Fähigkeiten, erweitert man seinen Erfahrungsschatz auch mit spannenden neuen Techniken und kann zukünftig vielleicht noch mehr Herzblut ins eigene Heim stecken.

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Sie möchten selbst etwas schreiben? Einfach hier klicken zu Forum Beitrag