Anlehn-Gewächshäuser: verschiedene Modelle praktisch & vielseitig

von Maximilian
(Halle)

Der Traum von einem eigenen Haus ist erfüllt und nun wollen Sie sich um die Gestaltung Ihres Gartens kümmern? Gerade in Deutschland ist es nicht einfach, Pflanzen das ganze Jahr über unter freiem Himmel wachsen zu lassen. Besonders wenn Sie sich für den Kräuter- und Gemüseanbau interessieren, könnten Anlehn-Gewächshäuser genau das richtige für Sie sein.

Warum ein Anlehn-Gewächshaus?

Ein Anlehn-Gewächshaus funktioniert primär wie ein einfaches, freistehendes Gewächshaus. Da diese jedoch meist sehr teuer sind, lohnt sich der Bau eines Anbau-Gewächshauses oft enorm. Zur Inspiration dienen beispielsweise diese Anlehn-Gewächshäuser von wamadirekt.de.


Da das Häuschen nämlich direkt an die Hauswand angebaut wird, sparen Sie sich architektonisch nicht nur eine Wand, sondern auch einiges an Heizkosten, da die Wärmeenergie des Hauses effizient mitgenutzt werden kann.

Ganzjährliche Bepflanzung

Ein Anlehn-Gewächshaus hält außerdem die idealen Voraussetzungen bereit, um Pflanzen zu überwintern. Egal, ob Gemüse, Obst oder Zierpflanzen; durch ein anpassbares Klima werden Blumen und Gewächse auch im tiefsten Winter keinem Frost ausgesetzt.

Ein Anlehn-Gewächshaus bietet außerdem den Vorteil, dass die Wege vom Haus zu den eigenen Kräutern und Gemüsepflanzen nicht mehr weit sind. Vor allem für den täglichen Gebrauch in der Küche kann man so schnell von den eigenen Pflanzen im Gewächshaus profitieren.

Am besten eignen sich Gewächshäuser für den Anbau saisonaler Pflanzen. Bereits im Frühjahr kann man die ersten Samen einsetzen. Sowohl Frühbeete als auch Hochbeete lassen sich hier ideal realisieren, ohne dass man vor Schädlingen, Witterungseinflüssen oder Anderem Sorge haben muss.

Nutzung als Wintergarten

Neben einer Möglichkeit zur ganzjährlichen Bepflanzung und Überwinterung stellt ein Anlehn-Gewächshaus eine ideale Möglichkeit dar, sich seinen eigenen Wintergarten zu schaffen. Durch die Glasfronten- und Decken strömt stets natürliches Tageslicht ins Innere des Häuschens.

Durch gemütliche Dekoration und die Auswahl der passenden Fenster kann das Anlehn-Gewächshaus das eigene Haus optisch komplettieren und es einladender aussehen lassen. Natürlich sind beim Anlehn-Gewächshaus als Wintergarten die idealen Voraussetzungen geschaffen, um den Innenraum mit Pflanzen aller Art zu schmücken.

Die besten Modelle für Ihre Zwecke

Damit das Anlehn-Gewächshaus ideal zu Ihrem Eigenbau passt, gibt es die unterschiedlichsten Modelle zur Auswahl. Da diese Art des Gewächshauses generell sehr platzsparend ist, kommt es dabei weniger auf die Größe, sondern eher auf die Verglasung an.

Dabei wird meist zwischen Polycarbonat-Platten und Echtglas-Verglasung unterschieden. Polycarbonat bietet dabei eine gute Isolierung und ist außerdem sehr robust gegen Wettereinflüsse, wie Hagel, Sturm und Regen.

Gleichzeitig sorgen Polycarbonat-Platten dafür, dass Sonnenlicht gebrochen wird, keine UV-Strahlen ins Gewächshaus-Innere gelangen und die Pflanzen so im Sommer nicht verbrennen. Auch für die Nutzung als Wintergarten eignet sich dieses Material gut, da das Licht sehr diffus ins Innere gelangt und warme Luft gehalten wird, während kalte Luft entströmt.

Auch Echtglas eignet sich für Anlehn-Gewächshäuser sehr gut und macht stets einen klassischen und edlen Look. Wer hier besondere Isolierfähigkeit benötigt – beispielsweise für die Nutzung als Wintergarten oder für besonders empfindliche Pflanzen – sollte sich für spezielles Wärmeschutzglas entscheiden. Generell ist eine Dicke von etwa 16 mm zu empfehlen.

Für das Dach sollte stattdessen kein Echtglas genutzt werden, da dieses durch das Gewicht zu Problemen in der Statik führen könnte. Stattdessen sollten Sie besser auf Einscheibensicherheitsglas zurückgreifen.
(Quelle Beitrag-Foto: CC0 Free-Photos @ pixabay.com)

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Hier klicken zu Forum Beitrag, um selbst etwas zu schreiben

Top