Das richtige Sonnenschutzsystem für Ihr Haus

von Alex
(Wien)

Große Fensterflächen und Glasfassaden sind beim Hausbau der Trend der letzten Jahre. Der Grund liegt auf der Hand und ist verständlich: man möchte damit so viel natürliches Licht, wie nur möglich, in seine eigenen vier Wände bringen. Außerdem gewährt man sich dadurch auch einen großen Ausblick auf seine Umgebung. Sind aber die ersten heißen Sommertage im Anmarsch, so sollte man sich auch mit einem Beschattungssystem auseinandersetzen.


Zu einem sind Fensterbeschattungen selbstverständlich dafür da, sich von hellen Sonneneinstrahlungen in ungünstigen Momenten nicht blenden zu lassen. Zum anderen sind diese natürlich auch wegen der Privatsphäre essenziell, wenn man neugierige Blicke in seinen Wohnraum vermeiden möchte. Wichtiger wird der Sonnenschutz aber vor allem im Sommer, wenn die Hitze kommt.

Ohne jeglichen Sonnenschutz kann die sommerliche Sonne ein unerträgliches Wohnklima verursachen. Außerdem gelten gerade Fenster als Hauptdurchzugsquellen von Kälte im Winter und Wärme im Sommer. Möchte man sich also Heizkosten sparen, sein Haus sogar als Passivhaus bauen, dann sollte man auf eine Abblendtechnik auf keinen Fall verzichten.

Bei Beschattungssystemen kann man sich prinzipiell zwischen innen und außen liegenden Systemen entscheiden. Die erstere Variante entpuppt sich meist als die kostengünstigere, da die
Abblendung den äußeren Witterungen nicht direkt ausgesetzt ist und dadurch keine großen Wartungen vorgenommen werden müssen. Wenn man aber besonders effektiv gegen Sonnenstrahlungen vorgehen möchte, so ist die äußere Abblendung die effektivere.
  • Jetzt stellt sich nur die Frage, wie so eine Abblendtechnik aussehen soll. Um einen Wärmekomfort zu gewährleisten und gleichzeitig die architektonische Ästhetik des Gebäudes zu erhalten, sollte außen ein Sonnenschutz zum Einsatz kommen, der die klaren Linien des Hauses nicht stört.

  • Deshalb begann der Ziegelproduzent HELUZ vor Jahren mit der Produktion vom tragenden Heluz-Family-3in1-Sturz, welcher bei Bedarf innen Platz für Rollläden-, Jalousien und Raffstorekästen anbietet. Diese bleiben dadurch vollständig unter dem Putz verborgen. Die Technik bleibt somit versteckt, stört keineswegs die Ästhetik und verhindert eine Überhitzung der Häuser.
Außerdem kann man sich mit der Entscheidung welche Abblendtechnik eingesetzt werden soll, gerne auch bis nach dem Einzug Zeit lassen, da dieser Fenstersturz das Einsetzen eines Sonnenschutzsystems auch zu einem späteren Zeitpunkt ermöglicht.

Generell gilt, dass man sich vor dem Hausbau sehr gut überlegt, wie gebaut wird und was genau verwendet wird. Dieser Fenstersturz bietet eine optimale Lösung dafür, wenn man sich für ein bestimmtes Sonnenschutzsystem erst später entscheiden möchte!

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Hier klicken zu Forum Beitrag, um selbst etwas zu schreiben

Top