Die Heißluftpistole: Unterschätzter Helfer in Haus und Garten

von Mark
(Großostheim)

Ein unterschätzter Helfer mit vielen Einsatzmöglichkeiten für Haus und Garten ist die Heißluftpistole. Welche Arbeiten hiermit ausgeführt werden können und worauf es dabei zu achten gilt, erklären wir in diesem Artikel.

Funktionsweise

Heißluftpistolen erreichen abhängig vom Modell und den getroffenen Einstellungen Temperaturen zwischen 100 und 600 °C. Vorsicht ist also geboten (siehe auch unten). Die Funktionsweise ist recht simpel. Ein Motor saugt Luft an, erhitzt diese im inneren des Geräts elektrisch und gibt sie über ein Gebläse wieder ab. Die eingestellte Temperatur wird hierbei konstant beibehalten. Wichtig ist die nötige Menge an angesaugter Luft. Je nach Gerät werden von 120 bis hin zu 500 Liter Luft pro Minute durch die Heißluftpistole geschleust. In der Regel lassen sich an guten Geräten verschiedene Einstellungen vornehmen. Dazu gehört die eben genannte Luftdurchflussmenge sowie die Temperatur.


Vorteilhaft gegenüber Lötlampen oder Bunsenbrennern ist, dass sich Heißluftpistolen deutlich zielgerichteter einsetzen lassen. Aufgrund ihrer Bauform die einem Fön ähnelt sind sie auch leichter zu handhaben. Weiterhin entsteht keine offene Flamme, wodurch eine Gefahrenquelle ausgeschlossen wird.

Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten

Kommen wir nun zu den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten. Die Heißluftpistole kann etwa genutzt werden um alte Lacke oder Kunststoffe abzulösen. Hierfür erhitzen sie die Farben nur soweit bis sie weich sind und sich mit einer Spachtel entfernen lassen. Tun sie dies mit einem gewissen Abstand und schaben sie anschließend schnell die Reste mit dem Spachtel weg, bevor sie wieder zu trocknen beginnen. Gleiches gilt für Klebereste, die sie ebenfalls einfach erhitzen und anschließend ablösen können.

Verschiedene Düsen können diese Arbeit erleichtern. In der Regel werden hochwertige Geräte, die sie beispielsweise im Onlineshop von Deltafox, einem Hersteller für Elektrowerkzeuge und Gartengeräte, finden, mit verschiedenen Aufsatzdüsen geliefert.

Eine Breitstrahldüse (bzw. Flächendüse) erleichtert zum Beispiel die Arbeit auf größeren Flächen. Eine Abstrahldüse wiederum, welche die Luft umlenkt, für den Einsatz auf hitzeempfindlichen Materialien wie Glas geeignet ist. Weitere verfügbare Düsen sind unter anderem die Reduzierdüse oder die Grillanzünderdüse.

Auch Gärtner finden viele Möglichkeiten das Heißluftgebläse zum Einsatz zu bringen. So lassen sich etwa Teichfolien verschweißen, Gartenschläuche aufschrumpfen, zugefrorene Wasserstellen freimachen oder die Grillkohle schnell zum Glühen bringen. Ein großer Vorteil des Geräts bei der Gartenarbeit ist, dass man dadurch oft auf chemische Mittel verzichten kann. Unkraut in Ritzen und Fugen muss nicht mit einem Unkrautvernichtungsmittel zugesetzt werden. Stattdessen wird es einfach mit dem Heizstrahl bearbeitet. Auch festsitzende Schrauben können oft damit gelöst werden wodurch kein synthetisches Schmiermittel eingesetzt werden muss.

Darüber hinaus lassen sich Kunststoffe verformen oder verschweißen, elektronische Bauteile oder Kupferrohre entlöten sowie Aushärtevorgänge beschleunigen. Ebenfalls ist es möglich Flächen zu trocknen oder zu desinfizieren.

Theoretisch kann das Gerät auch bei der Beseitigung von Ungeziefer zum Einsatz kommen. Nester von Schädlingen in unzugänglichen Stellen können damit beseitigt werden. Beachten sie jedoch unbedingt die gültigen Vorschriften zum Tierschutz bevor sie eine solche Tätigkeit vornehmen!

Zu guter Letzt kann die Pistole auch gegen Schimmelpilze eingesetzt werden. Achten sie aber darauf das Trägermaterial nicht zu beschädigen und wählen sie die Temperatur entsprechend.

Sicherheit geht vor

Wie immer beim Heimwerken gilt auch bei der Arbeit mit der Heißluftpistole: Sicherheit geht vor. Mehrere Gefahren müssen beachtet werden. Sorgen sie für ausreichend frische Luft bei diesen Arbeiten. Zum einen kann die Hitze besser entweichen, zum anderen werden beim Lösen von Kunststoffen und Lacken Lösungsmittel und Dämpfe freigesetzt. Arbeiten sie daher, wenn möglich unter freiem Himmel oder zumindest bei offenem Fenster. Eigentlich selbstverständlich sollte es sein, nie über offenem Wasser zu arbeiten und die Luftfeuchtigkeit in Räumen im Auge zu behalten.

Fazit

Die Heißluftpistole ist ein unterschätzter Helfer in Haus und Garten. Die Bandbreite der möglichen Arbeiten ist sehr groß. Beachtet man die Sicherheitsbestimmungen erleichtert dieses Gerät viele Tätigkeiten für Heimwerker und Hobbygärtner.

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Hier klicken zu Forum Beitrag, um selbst etwas zu schreiben

Top