Planungsfehler - wer ist verantwortlich?

von Anna
(Deutschland)

Wir haben ein Ausbauhaus mit einer Fertighausfirma geplant. Bei der Bemusterung haben wir das Datenblatt zu unserer Heizung (Luft-Wasser-Wärmepumpe) per Mail an den Fachberater gesandt und er hat dann die Durchbrüche eingeplant. Er hat jedoch die falschen Werte genommen: statt quadratisch 40 cm Durchmesser haben wir nun runde Öffnungen mit 31,5 cm Durchmesser.


Kann ein solcher Durchbruch gut korrigiert werden? Unser Haus ist Holzständerwerk. Es handelt sich um 2 Außenwände (und 2 Löcher). Müssen wir mit Mehrkosten aufgrund neuer statischer Berechnungen rechnen oder ist das Verschulden des Fachberaters?

Bauhilfe24-Antwort

Aus der Frage geht leider nicht hervor, mit wem Sie tatsächlich ein Vertragsverhältnis haben und welche Funktionen nun die einzelnen Beteiligten haben. Interessant wäre vor allem, auf welcher Vertragsgrundlage Sie mit dem genannten Fachberater zusammenarbeiten, bzw. wer dessen Leistungen bezahlt.

Tatsache ist, dass bei jedem Bauvorhaben auch Fehler passieren können, wobei die Schuldfrage meistens nicht so einfach geklärt werden kann, wie es scheint. Jedenfalls muss es einen Grund gegeben haben, warum der Fachberater andere Durchbrüche geplant hat.

Wie nun weiter vorgehen? Kontaktieren Sie den Fachberater und fordern Sie diesen freundlich auf, die Angelegenheit mit der Fertighausfirma zu klären. Bei einem Haus in Holzständer-Bauweise sollte es kein großartiges Problem sein, die Durchbrüche an den tatsächlich Bedarf anzupassen. Ob sich der Durchbruch auf die Statik auswirkt, kann von der Ferne leider nicht beurteilt werden, weil dazu die genaue Lage sowie die jeweiligen Holzdimensionen bekannt sein müssten.

Aber wie schon gesagt: In diesem Fall sollte das alles nicht wirklich Ihr Problem sein und es kann eigentlich davon ausgegangen werden, dass die Angelegenheit relativ einfach und ohne großen Aufwand bereinigt werden kann. Einfach nur vernünftige Gespräche ohne Schuldzuweisungen mit den Beteiligten führen und dafür sorgen, dass das Problem vom Fachberater gemeinsam mit der Fertighausfirma professionell gelöst wird.

Und wenn es trotzdem auch weiterhin Probleme gibt, empfehle ich Ihnen, meine Online-Baubegleitung Bauhilfe24 SPEZIAL in Anspruch zu nehmen. Damit können Sie mir kurzfristig den aktuellen Sachverhalt nach den gescheiterten Klärungsversuchen schildern, Unterlagen übermitteln und einfach fragen, was Sie nun tun sollten.

Die monatlichen Kosten für meine Beratungsdienstleistung Bauhilfe24 SPEZIAL sind im Vergleich zum Nutzen übrigens weitgehend zu vernachlässigen. Sie dürfen vielmehr mit guten Gewissen davon ausgehen, dass sich das Honorar für meine Baufachberatung mit jedem gelösten Hausbau-Problem sehr rasch amortisieren wird. Eine bessere Investition in Ihr Bauprojekt gibt es daher nicht...

Mehr Erfolg beim Hausbau!

Wilfried Ritter
Autor und Herausgeber
------
HSB | Haus-Selber-Bauen.com
Bauhilfe24.com

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Hier klicken zu BauXpress FAQ-Service, um selbst etwas zu schreiben

Top