Sicherheitsvorschriften beim Hausbau - Baustellenkennzeichnung

von Marcus
(Bayern)

Auch wir sind gerade dabei uns den Traum eines Eigenheims zu erfüllen. Im Vorhinein habe ich mich mit den Sicherheitsvorschriften auseinandergesetzt, um andere nicht durch unsere Baumaßnahmen zu gefährden. Unser Grundstück liegt an einem Bürgersteig und demzufolge ebenso an einer befahrenen Straße. Die Baumaßnahmen erstrecken sich zeitweise über den Bürgersteig und auch ein kleines Stück auf der Straße, deshalb habe ich mich mit den Vorschriften auseinandergesetzt und war bei entsprechenden Behörden. Im Endeffekt war dies die goldrichtige Entscheidung, weil es im Vorfeld wirklich einiges zu erledigen und zu regeln gibt. Für mich war das Ganze ebenso Neuland, deshalb wollte ich Ihnen hier ein paar wissenswerte Tipps geben.

1. Schutz der Passanten

In Deutschland ist jeder Bauherr dazu angehalten eine Baustelle so gut wie möglich abzusichern. Dies gilt auch für Privatpersonen, welche beispielsweise gerade ein Haus bauen. Also gilt die ebenso für uns. Es geht darum vorbeikommende Passanten möglichst gut zu schützen und ihnen kenntlich zu machen, dass das betreten einer Baustelle verboten ist. Dies soll natürlich dem Schutz der Personen dienen, da umliegende Bauteile eine Gefährdung darstellen können. Deshalb besteht die Pflicht eine Baustelle mit Schildern auszustatten. Natürlich schützt diese Maßnahme auch die Baustelle selbst, da unbefugten durch die entsprechende Kennzeichnung der Zutritt der Baustelle verwehrt wird.

2. Schutz des Straßenverkehrs

Dasselbe gilt ebenso für den Straßenverkehr, vorausgesetzt die Baustelle befindet sich unmittelbar einer Straße, oder in unmittelbarer Nähe einer Straße. Zum Schutz der Autofahrer sollten Bauzäune, welche um die komplette Baustelle herum gehen, aufgestellt werden. Außerdem müssen Hinweis- und Warnschilder eine mögliche Behinderung des Straßenverkehrs aufmerksam machen. Diesen Eingriff in den Verkehr gilt es jedoch im Vorhinein bei den entsprechenden Behörden zu melden.

3. Wie kennzeichne ich eine Baustelle?

Um eine Baustelle zu kennzeichnen sollten Warnschilder, Bauzäune, welche auch im dunklen gut zu erkennen sind, und Warnleuchten installiert werden. Verkehrsleitkegel mit Blitzleuchte eigenen sich beispielsweise als Beleuchtung. Wenn die entsprechenden Genehmigungen eingeholt sind, dann geht es an die Besorgung des Materials zur Sicherung der Baustelle. Warnleuchten, sowie entsprechende Verkehrsschilder gibt es beispielsweise hier: https://www.brewes.de/verkehrsschilder.html. Sie können bestellt und aufgestellt werden. Bauzäune gibt es meist in den handelsüblichen Baumärkten.

Es ist also notwendig eine Baustelle, welche auch Passanten und den Straßenverkehr beeinflussen könnte, ordnungsgemäß zu kennzeichnen. Dies muss entsprechend geplant werden, weil alles bei Behörden und Ämtern angemeldet sein muss und das Material zur Sicherung bestellt werden muss. Das Bedarf Planung und Zeit und sollte man in den Zeitplan das Haus integrieren, sonst kann es zu erheblichen Verzögerungen kommen.

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Sie möchten selbst etwas schreiben? Einfach hier klicken zu Forum Beitrag