Umzugsratgeber für Online-Magazin

von Maximilian
(Halle)

Ein Umzug ist aufregend, das merken Sie spätestens dann, wenn es losgeht. Bei dem ein oder anderen macht sich irgendwann auch das Chaos breit. Wer ohne gründliche Vorbereitung den Umzug beginnt, findet am Ende nichts mehr und sieht nur aufgerissene Kartons im neuen Heim. Damit Ihnen das nicht passiert, haben wir einen umfangreichen Ratgeber für Sie zusammengestellt, der Ihnen wichtige Tipps mit auf den Weg gibt.

Vor dem Einpacken ausmisten!




Das Packen der Kisten können Sie um einiges reduzieren. Indem Sie vorher gründlich ausmisten und aussortieren. Tragen Sie wirklich alle 35 Hosen, die im Schrank liegen? Sind die Kinder aus den Sachen herausgewachsen? Und was ist mit den vielen Elektrogeräten, die einmal angeschafft aber so gut wie nie benutzt wurden? Es gibt kaum einen Haushalt, in dem nicht unnütze Dinge herumliegen. Entweder Sie verschenken noch gut erhaltene Dinge oder verkaufen sie auf Internetplattformen für kleines Geld. Arbeiten Sie sich von Zimmer zu Zimmer vor und packen Sie erst, wenn Sie gründlich aussortiert haben. Besorgen Sie sich hier am besten robuste und damit kosteneffiziente Umzugskartons von der-umzugsshop.de.

Umzugstermin bekannt geben

Bei einem Umzug wird jede helfende Hand benötigt. Legen Sie das Datum des Umzugs fest und informieren Sie Freunde und Familie, die sich bereit erklären mitzuhelfen. Denken Sie vor allem an kräftige Männer, die im besten Falle Erfahrungen bei Umzügen mitbringen. Denn es ist nicht immer leicht, große Möbelstücke und Elektrogeräte in den Transporter zu tragen. Mindestens zwei erfahrene Helfer sollten dabei sein.

Frühzeitig Zeitungen sammeln

Es gibt Möglichkeiten, die Kosten des
Umzugs im erträglichen Rahmen zu halten. Beginnen Sie rechtzeitig, Zeitungen zu sammeln, um Geschirr und empfindliche Haushaltsgegenstände wie Vasen einzupacken. Im Hausflur sammeln sich meist die kostenlosen Werbeprospekte. Ideal, um sie beim nächsten Umzug zu verwenden! Dank der gesammelten Zeitungen sparen Sie den Kauf von teurem Packpapier, das nach dem Umzug ohnehin wieder weggeworfen wird.

Umzugskartons mieten statt kaufen

Der Umwelt zuliebe und für einen nachhaltigen Lifestyle: Mieten Sie sich Umzugskisten statt sie zu kaufen. Diesen Service gibt es mittlerweile in vielen deutschen Städten. Eine sehr gute Alternative, denn meist werden Umzugskartons nur einmal gebraucht oder erst viele Jahre später wieder. Warum also sollten Sie sich wieder mit Dingen belasten, die Sie so gut wie nie benötigen? Mieten Sie Umzugsboxen und geben Sie diese nach dem Umzug einfach wieder zurück.

Wichtige Dinge packen Sie am besten in ...

... durchsichtige Plastikboxen mit Deckel. Denn hier sehen Sie sofort, wo dringend benötigte Utensilien wie Büro-Outfit, Hygieneartikel oder Dokumente liegen. Diese praktischen Boxen können Sie auch später wieder verwenden, um zusätzliche Decken oder Winterkleidung aufzubewahren. Der positive Effekt: Im neuen Haus sehen Sie sofort, was in den durchsichtigen Boxen liegt.

Die Reihenfolge der Möbel festlegen

Was hilft die beste Vorbereitung, wenn im neuen Haus Möbel einfach gedankenlos in die Räume getragen werden. Dann wird gesucht und verschoben, um das passende Mobiliar zu finden. Machen Sie sich einen Plan, welche Möbel zuerst aufgebaut werden. Dazu gehören die Betten, Kleiderschränke und Küchenmöbel. Diese Möbel werden zuletzt in das Haus gebracht, damit sie zuerst wieder aufgebaut werden können. Auch eine Markierung auf dem Boden hilft, Möbelstücke den jeweiligen Räumen zuzuordnen.

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Hier klicken zu Forum Beitrag, um selbst etwas zu schreiben

Top