HSB Home  Gastbeitrag-Service Beitragseite

Arbeitssicherheit beim Hausbau

von Michael Meier
(Hamburg )

Wer sich den Traum vom Eigenheim erfüllt und zum Bauherrn wird, hat eine Menge Arbeiten zu erledigen. Dabei gilt es, zahlreiche Aspekte zu berücksichtigen. Neben den Gestaltungsmöglichkeiten und einer den persönlichen Wünschen entsprechenden Ausstattung sowie der Auswahl kompetenter Unternehmen, die mit dem Bau beauftragt werden, spielt die Sicherheit eine bedeutende Rolle.

Nicht auf Kosten der Sicherheit sparen!

Die Verantwortung der Sicherheit liegt beim Bauherrn. Sämtliche Sicherheitsrichtlinien gilt es von Anfang an zu berücksichtigen. Das beginnt schon bei der Planung und reicht weit über die aktive Bauphase hinaus. Ohne Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien kann es beim Bauen zu brisanten Problemen kommen, die im Ernstfall schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen können. Daher ist es wichtig, dass das Thema Sicherheit am Bau nicht zu kurz kommt. Denn dies wäre der falsche Punkt, um zu sparen. Scheinbar günstigere Alternativen könnten ohne ausreichende Sicherheitsmaßnahmen letztendlich viel teurer kommen.

Sicherheitsaspekte, die dem Bauherrn obliegen

Potentielle Gefahrenquellen gibt es auf Baustellen genügend. Viele Bereiche bergen hohe Verletzungsrisiken. Der Bauherr hat die Pflicht, genau diese Risiken für die arbeitenden Personen und sich selbst zu minimieren. Nicht wegzudenken hierfür ist

eine entsprechende Arbeitskleidung. Abhängig von der jeweiligen Tätigkeit variiert die Schutzausrüstung. Dennoch gilt es darauf zu achten, dass für maximale Sicherheit gesorgt ist.
  • Sicherheitsschuhe: Festes Schuhwerk ist auf der Baustelle unerlässlich. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich der Bauherr selbst, der Architekt oder ein Facharbeiter auf der Baustelle bewegt. Die Schuhe sollten über eine Verstärkung verfügen, um den Fuß umfassend zu schützen. Obermaterial und Schuhsohle sollten durchtrittsicher sein, um ausreichend Sicherheit zu gewährleisten.
  • Schutzhelm: Beim Betreten der Baustelle muss jede Person einen geeigneten Schutzhelm tragen, um vor eventuell herunterstürzenden Teilen geschützt zu sein.
  • Signalweste: Diese macht jeden auf der Baustelle gut sichtbar und erhöht die Sicherheit beim Bewegen auf der Baustelle.
  • Schutzbrille: Bei bestimmten Arbeiten ist eine Schutzbrille vorgeschrieben.
  • Atemschutzmasken: Diese werden vorwiegend dann benötigt, wenn Schleifarbeiten durchgeführt werden.
  • Gehörschutz: Zum Schutz des Gehörs ist ein Gehörschutz bei besonders lauten Arbeiten wie etwa Stemmen oder Bohren wichtig.
  • Handschuhe: Für Maurerarbeiten reichen in der Regel Arbeitshandschuhe, während bei Schneidearbeiten auf schnittfeste
    Ausführungen zurückzugreifen ist.

Sicherheitsmaßnahmen rund um die Baustelle

Beim Bau eines Hauses ist es wichtig, erkennbar zu machen, dass es sich um eine Baustelle handelt. Demnach ist diese von der Einrichtung bis zur Fertigstellung als solche zu kennzeichnen und abzusichern. Hinweisschilder sowie Absperrungen sollen nicht nur die Arbeiter darauf aufmerksam machen, sondern auch Dritte davon abhalten, die Baustelle zu betreten. Dadurch soll verhindert werden, dass es außerhalb der Bauarbeiten zu Verletzungen und Unfällen kommt.

Das Absperren der Baustelle stellt zugleich einen Diebstahlschutz dar. Nicht nur bei großen Baustellen ist es von Bedeutung, dass Fluchtwege und Notausgänge gut sichtbar gekennzeichnet sind. Da es auch während der Bauarbeiten zu einem Brand kommen kann, sind Brandmelder ebenso sinnvoll wie Vorrichtungen, um Brände zu bekämpfen. Je nach Größe der Baustelle müssen davon ausreichend vorhanden sein.

Wer trägt die Verantwortung?

Der Bauherr selbst ist dafür verantwortlich, den Arbeitsschutz zu gewährleisten. Sorgt er nicht selbst dafür, muss er einen Koordinator bestellen, der auf die Einhaltung des Arbeitsschutzes achtet. Dazu gehören zahlreiche Vorschriften, um einen hochwertigen Sicherheitsstandard zu gewährleisten.

Fazit

Der Bau eines Hauses ist ein umfangreiches Unterfangen, dem sich aber jeder gerne stellt. Nicht unwesentlich zum reibungslosen Ablauf während der Bauphase trägt die Arbeitssicherheit bei. Vom Schutzhelm über die richtigen Arbeitsschuhe bis hin zum Gehörschutz umfasst die Sicherheitsausrüstung eine Vielzahl an unterschiedlichen Aspekten. Bei der Arbeitssicherheit steht die Sicherheit der Arbeiter und allen anderen Personen, die sich auf der Baustelle befinden, an oberster Stelle. Nicht nur die Arbeiter sind verpflichtet, sich entsprechend ihrer Tätigkeit zu kleiden, auch Besucher müssen zumindest einen Schutzhelm und feste Schuhe tragen.

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Hier klicken zu Forum Beitrag, um selbst etwas zu schreiben

Top