Hausbau-Grundlagen. Vorbereitung und Starthilfe für Ihren Weg zum eigenen Haus

"Die wichtigsten Hausbau-Grundlagen, die jeder Bauherr kennen muss. Starten Sie erst dann mit Ihrem geplanten Bauprojekt durch, wenn Sie sich das nötige Basiswissen angeeignet haben."

Hausbau-Grundlagen. Vorbereitung und Starthilfe für Ihren Weg zum eigenen Haus(Bild: HSB/Wilfried Ritter)

Ziemlich seltsam ...

Eigentlich alle Bauherren glauben, die Grundlagen für einen erfolgreichen Hausbau schon längst zu kennen. Die meisten halten sich trotzdem nicht daran. Die Folgen dieser Nichtbeachtung der einfachen Hausbau-Grundlagen sind dann fast immer finanzielle Einbußen, bis hin zu Existenz bedrohenden Katastrophen.

  • So weit muss es nicht kommen.

Mit der richtigen Vorbereitung haben Sie es jederzeit selbst in Hand, ob Ihr Bauvorhaben eine Erfolg wird, oder ob es später laufend zu Problemen kommt, die allesamt leicht zu vermeiden gewesen wären.

Erkennen, was wirklich wichtig ist

Häufig geht es um scheinbar ganz nebensächliche Themen, denen am Anfang des Weges zum eigenen Haus nicht die gebotene Aufmerksamkeit geschenkt wird. Normalerweise, weil andere Punkte als wichtiger eingeschätzt werden.

  • Optische Eindrücke, Ausstattungen, Größe, Raumangebot oder was auch immer in der durchaus verständlichen Vorfreude auf das eigene Haus besonders wichtig zu sein scheint.

Ja, auch über diese Punkte müssen früher oder später bei Ihrer genauen Analyse des tatsächlichen eigenen Bedarfs die nötigen Entscheidungen getroffen werden. Aber eben erst später.

Zuerst müssen Sie sich aber einmal das grundsätzliche Basis-Wissen aneignen, um später überhaupt Entscheidungen treffen zu können.

Und gerade beim Hausbau sind Sie gut beraten, möglichst richtige Entscheidungen zu treffen. Jede einzelne davon wird sich in irgendeiner Form auf Ihr Geld auswirken.

Zu diesem grundsätzlich Basis-Wissen über den Bau eines Hauses und die Vergabe von Bauaufträgen gehören auch die Hausbau-Grundlagen. Und diese sollten Ihnen im ureigenen Interesse in Fleisch und Blut übergehen.

Wirklich wichtig sind beim Hausbau also nicht die Nebensächlichkeiten, für die sich früher oder später ohnehin immer individuelle Lösungen ergeben. Wichtig sind vielmehr immer grundlegende Regeln und Vorgehensweisen, die eingehalten werden müssen. 

Hausbau-Grundlagen, die leicht einzuhalten sind

  • Wenn Sie sich an die folgenden Hausbau-Grundlagen halten, garantiert das alleine zwar noch keinen Hausbau-Erfolg, mit größter Wahrscheinlichkeit werden Sie damit aber alle großen Hürden erfolgreich überwinden können.
  • Keine Sorge: Sie müssen selbst kein Bauexperte sein, um Ihr geplantes Haus erfolgreich bauen zu können. Es genügt, wenn Sie die wichtigsten Regeln beachten und sich auch daran halten.
  • Dazu auch an dieser passenden Stelle ein Zitat von Johann Wolfgang von Goethe. Ein paar alles erklärende Worte, die Ihnen auf dieser Website auch an anderen Stellen immer wieder begegnen werden: 

Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch TUN.

Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch TUN.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Überschätzen Sie nicht Ihre eigenen Fähigkeiten

Wenn Sie von Beginn an versuchen, alles alleine herausfinden und "erledigen" zu wollen, wird Ihr Hausbau-Projekt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit früher oder später in einer Katastrophe enden. Meistens in einer finanziellen.

Dabei spielt es keine allzu große Rolle, ob Sie sich selbst "nur" um die Bauorganisation mit allen damit verbundenen Aufgaben kümmern oder ob Sie sich an der Bauausführung beteiligen wollen.

In jedem Fall sollte Ihnen bewusst sein, dass es beim Hausbau um nicht weniger geht als die wahrscheinlich größte Investition in Ihrem ganzen Leben.

Tun Sie sich daher einfach selbst den größten Gefallen: Versuchen Sie nicht, etwas genauso gut können zu wollen wie Leute, die sich ihr Können und Fachwissen über viele Jahre hinweg angeeignet haben. Denken Sie nur an Ihren eigene Beruf ...

  •  Würde jeder Laie IHRE Arbeit genauso gut erledigen können wie Sie selbst?

Lassen Sie sich rechtzeitig helfen

Verantwortungsbewusste Bauherren erkennen rechtzeitig, dass die erfolgreiche Realisierung eines geplanten Bauvorhabens ohne professionelle Hilfestellung nicht zum gesteckten Ziel führen kann.

Auch Ihr Hausbau-Ziel ist dabei klar:

  • Termingerechte Abwicklung.
  • Mängelfreie Ausführung.
  • Einhaltung der Hausbau-Kosten.

Damit sollte auch für Sie außer Frage stehen, dass die Beauftragung eines Architekten oder eines anderen Baubetreuers ein absolutes Muss ist. Erfolgreiche Bauherren konzentrieren sich nämlich immer nur auf die eigenen Stärken, mit denen sie ihr eigenes Geld verdienen.

Vorsicht bei manuellen Eigenleistungen

Wenn Ihr erlernter Beruf nicht in der Baubranche angesiedelt ist und Sie trotzdem selbst Hand anlegen, werden Sie beim Bau Ihres Hauses viel Geld in den sprichwörtlichen Sand setzen.

Es liegt daher alleine an Ihnen, sowohl Ihre Fähigkeiten als Hausbau-Organisator als auch Ihre handwerkliche Begabung richtig und vor allem realistisch einzuschätzen.

Bedenken Sie bei angedachten manuellen Eigenleistungen, dass professionelle Bauarbeiter die täglich harte Arbeit leisten, daran auch gewöhnt sind und im Gegensatz zu Ihnen bei den meisten Arbeitsschritten wesentlich mehr Routine haben. Daher werden SIE für viele Arbeiten auch viel länger brauchen.

Noch mehr Vorsicht bei geistigen Eigenleistungen

Gemeint ist damit das eigenständige Organisieren Ihres Hausbau-Projektes.

Die Versuchung, sich selbst um diverse Baumanagementleistungen zu kümmern, ist dabei sehr groß.

Wenn Sie aus fachlicher Sicht dazu in der Lage sind und sich das zutrauen, können Sie natürlich die eine oder andere Grundlage für den Bauauftrag schaffen.

  • Vergessen Sie aber trotzdem nicht, dass kurzfristige Einsparungen durch den Verzicht auf Hilfe von Fachleuten meistens langfristige Probleme verursachen.
  • Alles Probleme, die am Ende fast immer mit finanziellen Einbußen verbunden sind und damit auch entsprechende Kosten verursachen.

Wenn Sie sparen möchten, dann beim Einkauf der Bauleistungen. Aber nicht bei der professionellen Organisation und Abwicklung Ihres Bauvorhabens.

Ihr persönlicher Zeitfaktor

Auch wenn Sie vielleicht sogar überdurchschnittlich handwerklich begabt und sehr geschickt sind, liegt Ihr persönlicher Zeitfaktor nicht nicht unter 1,5.

  • Wenn ein Fachmann für eine bestimmte Leistung also eine Stunde benötigt, werden Sie für die gleiche Leistung mindestens eine halbe Stunde länger arbeiten müssen

Sind Sie handwerklich normal begabt, liegt Ihr persönlicher Zeitfaktor bei 2,0.

  • Was ein Fachmann also in einer Stunde erledigt, schaffen Sie gerade einmal in zwei Stunden.

Weil Sie bei Eigenleistungen überall viel länger brauchen, werden Sie schlussendlich immer mehr unter Zeitdruck kommen. Zeit ist nämlich auch beim Hausbauen Geld. Je länger Sie für den Bau brauchen, umso größer ist Ihre finanzielle Doppelbelastung durch Baufinanzierungskosten und laufende Mietzahlungen.

Finden Sie heraus, was SIE haben wollen

Auf dem Weg zum eigenen Traumhaus müssen Sie sich jederzeit darüber im Klaren sein, dass Sie als Auftraggeber immer exakt vorgeben müssen, was Sie ganz konkret haben wollen.

  • Das erwarten Ihre Partner, die an der Umsetzung Ihres Bauvorhabens beteiligt sind und Sie sind gut beraten, sich stets daran zu erinnern. In jeder Situation.

  • Nehmen Sie diese vielleicht wichtigste Hausbau-Grundregel ernst. Sie werden ständig damit konfrontiert sein. Hier nur einige wahllos angeführten Beispiele...

Beispiel Baufinanzierung

Bei den Bemühungen um Ihre Baufinanzierung werden Sie nur dann die besten Konditionen herausschlagen können, wenn Sie Ihrem Bankberater konkret vorgeben, was SIE wollen.

Um das herauszufinden, arbeiten Sie intensiv daran, beispielsweise auch diese Fragen zu beantworten:

  • Wie hoch ist mein Finanzierungsbedarf?
  • Welche Kreditart ist für mich optimal?
  • Wie hoch darf die monatliche Belastung höchstens sein?
  • Welche Kreditlaufzeit möchte ich haben?
  • Welchen Zinssatz möchte ich bekommen?
  • Wie hoch ist mein Eigenmittelanteil?
  • Welche Sicherheiten kann ich bieten?

Können SIE diese Fragen nicht konkret beantworten, wird es im schlimmsten Fall erst gar nicht zu einem vernünftigen Kreditgespräch mit Ihrem Bankberater kommen.

Im besten Fall rechnet Ihnen der Bankberater vor, was aus seiner Sicht für Sie möglich ist. Mit dem was SIE wollen, wird das allerdings dann nicht mehr sehr viel zu tun haben.

Beispiel Grundstücks-Suche

Der Makler kann das perfekte Grundstück für Sie ausfindig machen, wenn Sie konkret vorgeben, was SIE sich unter "perfekt" vorstellen.

Um das herauszufinden, arbeiten Sie intensiv daran, beispielsweise auch diese Fragen zu beantworten:

  • Wo genau soll das Grundstück liegen?
  • Wollen Sie am Land leben oder in der Nähe einer Stadt?
  • Möchten Sie möglichst abgelegen leben oder in einer Wohnsiedlung?
  • Welche Größe soll der Baugrund haben?
  • Möchten Sie ein ausgefallenes Architektenhaus bauen oder ein der Region angepasstes Haus?
  • Wie viel darf das Grundstück höchstens kosten?

Machen SIE keine konkreten Angaben, tut sich nicht nur der Makler schwer, das Passende  für Sie zu finden. Sie laufen damit auch Gefahr, dass der Makler Ihren Suchwunsch aus gutem Grund nach ganz hinten reiht.

Weil nämlich ohnehin nicht zu erwarten ist, dass Sie sich in absehbarer Zeit für ein Grundstück entscheiden werden. Wie auch, wenn Sie nicht wissen, was SIE eigentlich suchen. Der Makler wird jedenfalls nur dann etwas finden, wenn er weiß, wonach er suchen muss.

Beispiel Entwurfsplanung

Der beste Hausplaner oder Architekt der Welt kann für Sie nur dann Ihr perfektes Traumhaus planen, wenn Sie konkret vorgeben, was SIE wollen.

Um das herauszufinden, müssen Sie vorher Ihre Hausaufgaben machen und intensiv daran arbeiten, beispielsweise auch diese Fragen zu beantworten:

Geben Sie nicht konkret vor, was SIE wollen, wird das dem Architekt oder Baumanager unter Umständen vielleicht sogar egal sein. Nach dem x-ten Vorentwurf wird der Architekt schon herausfinden, was Ihnen gefällt und was nicht.

Damit ist dann allerdings noch lange nicht gesagt, ob das geplante Haus auch in Ihren Kostenrahmen passt. Die Kosten für die mehr oder weniger aufwändige Entwurfsplanung müssen Sie am Ende in jedem Fall trotzdem bezahlen. 

Das alles bedeutet also, dass SIE in diesen beispielhaften Entscheidungs-Phasen viele wichtige Entscheidungen treffen müssen, die Ihnen kein anderer abnehmen kann.

  • Nur SIE wissen, wie viel Geld Sie aufbringen können.
  • Nur SIE wissen, welche Vorstellungen SIE von Ihrem Traumhaus haben.
  • Nur SIE wissen, wie und wo SIE in Zukunft leben möchten.

Erstellen Sie ein Leistungsverzeichnis

Diese Hausbau-Grundlage ergibt sich aus der vorherigen grundsätzlichen Empfehlung "Finden Sie heraus, was SIE haben wollen".

  • Wenn es schlussendlich um den Bau Ihres geplanten Hauses geht, gibt es nämlich nur eine einzige Möglichkeit festzulegen, was Sie wollen:
  • Ein detailliertes Leistungsverzeichnis. Auch kurz LV genannt. Dieses besteht aus sehr vielen in Einzelteile "zerlegte" Bauleistungen, den einzelnen Leistungspositionen.

Schaffen Sie die Grundlage für die Bauaufträge

Mit dem Leistungsverzeichnis werden die Grundlagen für die Bauaufträge und die Bauausführung geschaffen.

Dazu muss genau festgelegt werden, welche konkreten Bau- und Handwerkerleistungen von den ausführenden Firmen erbracht werden müssen, um ein bestimmtes Hausbau-Gewerk zu erstellen.

Das Leistungsverzeichnis hat aber nicht nur den Zweck, den Leistungsumfang festzulegen. Wichtiger ist vielmehr, dass jedes Leistungsverzeichnis gleichzeitig auch die Grundlage für die Bauausschreibung ist.

  • Heißt konkret: Das fertige Leistungsverzeichnis hat vor allem den Zweck, vergleichbare Angebote von mehreren Firmen einzuholen.

Wie Sie auch als weitgehender Hausbau-Laie selbst ein professionelles Leistungsverzeichnis erstellen und daraus Ihre eigene Bauausschreibung machen können, sollten Sie in Ruhe bitte hier nachlesen.

Lassen Sie Auftragsschreiben und Verträge immer von Fachleuten prüfen

Unterschreiben Sie nie Verträge, die Sie nicht verstehen. Die Preise alleine sagen oft so gut wie gar nichts über den tatsächlichen Leistungsumfang aus.

  • Egal, ob es sich um einen Kaufvertrag, einen Handwerkerauftrag oder um eine beliebige Auftragsbestätigung handelt:

Wenn Sie derartige Verträge ungeprüft unterschreiben, akzeptieren Sie damit automatisch auch die Bedingungen des Verkäufers. In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie daher nie auf eine schriftliche Auftragserteilung verzichten. Auch dann nicht, wenn scheinbar die Zeit drängt.

  • Eine der wichtigsten Hausbau-Grundlagen: Für ein ordentliches Auftragsschreiben muss IMMER Zeit sein!

Lernen Sie die Hausbaupreise kennen

Wenn Sie Ihr geplantes Haus zum bestmöglichen Preis bauen lassen wollen, müssen Sie über die Baukosten für die verschiedenen Bauetappen Bescheid wissen und damit auch die Detailpreise für die wichtigsten Bauleistungen kennen.

Nur so können Sie bei Bedarf zuverlässig beurteilen, ob die angebotenen Preise im Rahmen liegen oder, was meistens der Fall ist, viel zu hoch sind. 

Um die tatsächlich bestmöglichen Vergabepreise erzielen zu können, genügt es allerdings nicht, nur "irgendwelche" Baupreise zu kennen.

Kalkulationspreise der Baufirmen

Um die wirklich besten Hausbau-Preise zu bekommen, müssen Sie vielmehr die Kalkulationspreise der Baufirmen kennen. Genau diese geheimen Preise, die ein privater Bauherr eigentlich nie erfahren dürfte, finden Sie auf meiner Website.

  • Und alle auf dieser Website veröffentlichten Preise wiederum sind im Hausbaukostenbuch übersichtlich aufgelistet. Das Besondere daran:

Das Hausbaukostenbuch ist eine spezielle Excel-Datei. Damit können die auf dieser Website angeführten Preise (EU-Durchschnittspreise) auf die für IHR Land zutreffenden Preise umgerechnet werden.

Preisliste mit ALLEN Detailpreisen

Wie Sie wahrscheinlich schon wissen, sind auf dieser Website sehr viele Detailpreise zu finden. Allerdings sind das längst nicht alle Preise, die Sie hier bekommen können. 

Falls Sie eine vollständige Preisliste mit Kalkulationspreisen für alle Gewerke eines bezugsfertigen Einfamilienhauses suchen, finden Sie diese im Muster-LV GU-Bau. Darin enthalten sind 1.350 Detailpreise als Richtwert-Kalkulationspreise für jede einzelne Leistungsposition und Ausführungs-Variante.

Leisten Sie keine unbesicherten Vorauszahlungen

Ein solides Unternehmen kann Ihren Auftrag problemlos vorfinanzieren. Trotzdem müssen Sie verstehen, dass eine Firma, die für Sie als Auftragnehmer Leistungen erbringen soll, auch die Sicherheit haben möchte, dass Sie die beauftragten Leistungen auch bezahlen können.

Andererseits möchten aber auch Sie als Auftraggeber die Sicherheit haben, dass die von Ihnen beauftragte Firma den Auftrag auch ausführen kann. Die einzige Möglichkeit, sich gegenseitig bestmöglich abzusichern:

Verlangen Sie von der ausführenden Firma eine Erfüllungsgarantie und im Gegenzug dazu überlassen Sie Ihrem Vertragspartner eine Finanzierungssicherstellung Ihrer finanzierenden Bank.

Die Bank verpflichtet sich damit, die von Ihnen beauftragte Firma nach der mängelfreien und termingerechten Leistungserbringung vertragsgemäß zu bezahlen.

Oft wird von Hausanbietern zur Sicherstellung des doch mitunter recht beträchtlichen Kaufpreises auch eine unwiderrufliche Bankgarantie verlangt.

Dagegen ist nichts einzuwenden, wenn Sie auch in diesem Fall im Gegenzug eine Erfüllungsgarantie bekommen. Den Unterschied zwischen den beiden genannten Sicherstellungsleistungen lassen Sie sich am besten von Ihrem Bankberater erklären.

Schon jetzt sollten Sie aber wissen, dass eine Finanzierungssicherstellung mit geringeren Kosten verbunden ist. Bei einer Bankgarantie verdient die Bank nämlich etwas mehr, obwohl im Wesentlichen dasselbe garantiert wird wie bei einer Finanzierungssicherstellung.

Halten Sie sich an den richtigen Hausbau-Ablauf

Sie haben jetzt einige der wichtigsten Hausbau-Grundlagen kennengelernt. Alles Empfehlungen, an die sich sich auch halten sollten.

Darüber hinaus gibt es beim Hausbau natürlich noch viel mehr grundsätzliche Punkte, die nicht minder wichtig sind und ebenfalls beachtet werden sollten. Eine Aufzählung all dieser Punkte und Hausbau-Gepflogenheiten würde an diese Stelle allerdings den Rahmen sprengen.

Steigen Sie daher am besten dort in das für Sie interessante Hausbau-Thema ein, wo Sie den größten Informationsbedarf haben.

Ein guter Ausgangspunkt ist der auf einer eigenen Seite aufgezeigte Hausbau-Ablauf mit allen wichtigen Hausbau-Schritten in der richtigen Reihenfolge.

  • Falls Sie noch detaillierter in die Hausbau-Materie einsteigen möchten, sollten Sie vielleicht mit dem Online-Leistungsverzeichnis beginnen.

Dieses wird laufend erweitert und verbessert und liefert Ihnen alle wesentlichen Informationen über den Bau Ihres Einfamilienhauses.

Sollten Sie allerdings ganz genau wissen wollen, welche Bau- und Handwerkerleistungen auch für Ihr geplantes Haus möglich sind, sollten Sie vielleicht überlegen, ob Ihnen nicht gleich das Muster-LV GU-Bau PLUS die größte Hilfe auf Ihrem Weg zum eigenen Haus wäre.

Halten Sie sich an die Hausbau-Erfolgsformel

Mit meiner Hausbau-Erfolgsformel können Sie sich auf Ihrem Weg zum eigenen Haus auf das Wesentliche konzentrieren.

Dazu habe ich im kostenlosen Hausbau-Ratgeber alle von mir veröffentlichten Ratschläge, Empfehlungen, Tipps und Anleitungen für den erfolgreichen Bau eines Einfamilienhauses reduziert auf nur zwei Punkte.

An diese zwei alles entscheidenden Punkte können auch Sie sich leicht halten. Lesen Sie einfach meine Hausbau-Erfolgsformel und überzeugen Sie sich davon.

Das Gratis-eBook ist eine auf dem sicheren HSB-Server abgelegte PDF-Datei, die Sie völlig barrierefrei mit nur einem Klick herunterladen und sofort lesen können. Keine Anmeldung. Kein Newsletter. Nichts dergleichen.

Top