Online Leistungsverzeichnis. Arbeitshilfe für Muster-LV GU-Bau mit Praxisbeispiel

Online Leistungsverzeichnis. Arbeitshilfe für Muster-LV GU-Bau

"Vollständiges Leistungsverzeichnis mit allen Hausbau-Gewerken als Arbeitshilfe für die LV-Erstellung mit Ihrer gekauften Muster-LV-Version."

  • Alle in der empfehlenswerten Excel-Vollversion 'Muster-LV GU-Bau' enthalten Inhalte als Leseprobe.
  • Dazu ein Praxisbeispiel mit allen nötigen Leistungspositionen für den Bau eines bezugsfertiges Ein- oder Zweifamilienhauses als Orientierungshilfe für Ihr eigenes Leistungsverzeichnis.

 Service-Hinweis:  Derzeit werden alle Muster-LV-Inhalte für diese Online-LV-Version entsprechend aufbereitet. Die klickbaren Leistungsgruppen sind bereits online. Alle anderen Inhalte werden laufend hinzugefügt.

LG 09 Holzbau
LG 10 Dachstuhl, Dachkonstruktion
LG 11 Spenglerarbeiten (Klempnerarbeiten)
LG 12 Dachdeckerarbeiten
LG 13 Holzbau / Ausbau
LG 14 Fenster, Außentüren
LG 15 Sanitärinstallation
LG 16 Lüftung, Heizung, Warmwasserbereitung
LG 17 Elektroinstallation
LG 18 Putzarbeiten
LG 19 Fußbodenaufbau
LG 20 Malerarbeiten
LG 21 Fliesenlegerarbeiten
LG 22 Bodenlegerarbeiten
LG 23 Tischlerarbeiten
LG 24 Metallbauarbeiten / Schlosser
LG 25 Außenanlagen

Wichtige Hinweise und Informationen über das Online-LV, die Sie aufmerksam lesen sollten

Nehmen Sie sich die nötige Zeit und lesen Sie die folgenden Hinweise und Informationen bis zum Ende. Damit werden eventuell auch für Sie noch offene Fragen beantwortet.

Vor allem aber helfen Ihnen die ergänzenden Informationen, das Beste aus Ihrem eigenen Leistungsverzeichnis zu machen.

Hinweise zu den LV-Preisen

Hinweise zu den LV-Preisen

Im Online-LV sind bei vielen Leistungspositionen auch Einheitspreise angegeben - auch bei Leistungspositionen, die nur als Kurzbezeichnung (ohne Langtext) aufgelistet sind.

Diese angegeben Preise für einzelne Bauleistungen sind auf dieser Website nicht nur im Online-Leistungsverzeichnis, sondern auch auf vielen anderen Preise-Seiten zu finden.

Falls Sie auf dieser Website auf Detailpreise für vergleichbare Bauleistungen stoßen, die nicht mit den im Online-LV angeführten Preisen übereinstimmen, ist das neben Rundungsdifferenzen vor allem auf den Unterschied zwischen Nettopreis (LV) und Bruttopreis (übrige Website-Preise) zurückzuführen.

Nettopreise

ACHTUNG!
Im Gegensatz zu allen anderen auf dieser Website angegeben Preisen handelt es sich bei den LV-Preisen um Nettopreise

  • Um die für Sie gültigen Endverbraucherpreise zu bekommen, müssen Sie zu den Nettopreisen die für Ihre Land gültige Mehrwertsteuer hinzufügen.
  • Die jeweils gültige Mehrwertsteuer wird sowohl bei einem Angebot als auch bei einer Bauausschreibung immer ganz zum Schluss zur Netto-Gesamtsumme hinzugerechnet.
  • Die für Sie als privater Endverbraucher ausschlaggebende Gesamtsumme ist daher die Brutto-Gesamtsumme einschließlich Mehrwertsteuer.

EU-Durchschnittspreise

  • Sofern in diesem Online-Leistungsverzeichnis bei den einzelnen Leistungspositionen Einheitspreise angegeben sind, handelt es sich dabei wie auf der gesamten Website um EU-Durchschnittspreise, die auch in den jeweiligen Muster-LV-Versionen enthalten sind.
  • Die EU-Durchschnittspreise können mit den Excel-Ausschreibungs- und Kalkulations-Vorlagen durch Eingabe der aktuellen Indexzahl auf die für IHR Land gültigen Baupreise umgerechnet werden.

Steigende Baupreise. Was tun?

In Zeiten steigender Kosten und Preise gerät ob dieser Teuerungen immer wieder auch das Baugewerbe in mehr oder weniger hektische Unruhe. Wobei diese Unruhe vor allem bei privaten Einfamilienhaus-Bauherren immer wieder zu einer oft unnötigen Verunsicherung führt.

Hier daher mein bescheidener Beitrag als Autor und Herausgeber dieser Bauherren-Website zum Thema steigende Baupreise und wie Sie damit umgehen sollten. Die folgenden Zeilen mögen Ihnen dabei helfen, sich auf das zu konzentrieren, worauf es beim Hausbau ankommt ...

Konzentration auf das Wesentliche

Der beste Schutz vor ungewissen Baukosten, steigenden Materialpreisen und außergewöhnlich hohen Teuerungen ist eine Bauausschreibung für Ihr geplantes Bauvorhaben. Dazu brauchen Sie ein vollständiges Leistungsverzeichnis. Ohne Wenn und Aber.

Ohne detailliertes LV und ohne vergleichbare Angebote werden die möglichen Baukosten immer nur reine Spekulation sein.

Für Spekulation darf bei Ihrem Bau aber kein Raum sein. Sie müssen vielmehr vorher wissen, wie viel Ihr Bauvorhaben insgesamt kosten wird.

Natürlich kann auch eine Bauausschreibung keine Preiserhöhungen verhindern. Das bedeutet auch für Sie, dass Ihr Bauvorhaben möglicherweise um 10 % bis 15 % teurer wird. Aber Sie können von Anfang an mit diesen Preiserhöhungen planen.  

  • Ob Sie sich den Bau eines Hauses leisten können, darf nicht von steigenden Materialpreisen abhängig sein. Ausschlaggebend für Ihren Hausbau-Erfolg sind die Lebenskosten eines Hauses.
  • Es geht beim Hausbau also nicht um kurzfristige Vor- oder Nachteile bei den Investitionskosten, sondern um langfristige Einsparungen bei den Betriebskosten Ihres zukunftssicher geplanten Hauses. Möglich wird das beispielsweise mit einem nach dem Passivhaus-Standard gebauten Haus.  
  • Wenn Sie einmal in einem energieautarken Haus leben, werden Sie ein Vielfaches der anfänglichen Materialpreiserhöhungen einsparen. Insgesamt können Preiserhöhungen nie so hoch sein wie die mit einem nachhaltig geplanten Haus eingesparten Betriebskosten.
  • Lassen Sie sich nicht von kurzfristig höheren Investitionskosten verunsichern. Wenn Sie sich Ihren Hausbau leisten können, müssen Sie das auch können, wenn die Baukosten etwas höher ausfallen. 

Kalkulation anpassen

  • Mit dem Muster-LV können Sie auch die möglichen Baukosten für Ihr geplantes Bauvorhaben berechnen. Dabei kann es durch außergewöhnliche Teuerungen bei verschiedener Materialpreisen zu Abweichungen von den tatsächlich erzielbaren Angebotspreisen kommen.
  • Um diese aktuellen Teuerungsraten auszugleichen, können Sie für die Umrechnung der im Muster-LV angegebenen EU-Durchschnittspreise die für Ihr Land gültige Indexzahl um 15 Prozentpunkte erhöhen.   

Praktische Sparmaßnahmen

Sie müssen Ihr Hausbau-Projekt wegen höherer Kosten nicht verschieben oder absagen. Planen Sie lieber alles entsprechend kleiner...

  • Statt 140 m² werden auch 120 m² Wohnfläche den Zweck erfüllen. Alleine damit sparen Sie rund 15 Prozent der Gesamtkosten. 
  • Den geplanten Pool können Sie auch später anschaffen. Muss es wirklich eine Doppelgarage sein? Wahrscheinlich genügt (vorerst) auch ein Carport.
  • Verzichten Sie auf einen Keller. Die gesamte Technik findet heute in einem kleinen Technikraum im EG Platz. Lagerflächen für (meistens) Unnötiges können Sie auch anders schaffen.
  • Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche - auf das, was Sie brauchen. Nicht auf das, was Sie wollen.

Inhalt Online-Muster-LV

Info Inhalt Online-Muster-LV

Auch mit dieser Muster-LV Online-Version bekommen Sie sehr transparente Informationen über die kostenpflichtigen Muster-LV-Versionen.

Vor allem aber ist dieses online abrufbare Leistungsverzeichnis eine praxisbezogene Arbeitshilfe für die Erstellung Ihres eigenen Leistungsverzeichnisses.

Das Online-Leistungsverzeichnis ist aufgebaut wie die Excel-Vorlage Muster-LV GU-Bau. Enthalten sind damit auch in der Online-Version alle Leistungsgruppen (LG) bzw. Hausbau-Gewerke, die für den Bau eines bezugsfertigen Einfamilienhauses in Ziegelmassiv- oder Holzbauweise erforderlich sind.

Basis-Wissen und Hinweise zu LV-Positionen

Praktische Arbeitshilfe.
Sie bekommen in diesem online zur Verfügung gestellten Leistungsverzeichnis zu allen Leistungsgruppen auch wertvolle Informationen, die Ihnen die Arbeit mit Ihrer Muster-LV-Version erleichtern sollen.

Basis-Wissen.
Vor den LV-Inhalten finden Sie über die jeweilige Leistungsgruppe grundsätzliche Informationen, die Sie auch lesen sollten. Falls Sie über das Thema schon Bescheid gewusst haben, umso besser. In diesem Fall wurde dann zumindest Ihr vorhandenes Wissen bestätigt.

Positions-Hinweise.
Bei einzelnen Leistungspositionen finden Sie hilfreiche Zusatz-Informationen, Empfehlungen oder Erklärungen, die Ihnen helfen sollen, bei der Auswahl der für Ihr LV erforderlichen Bauleistungen die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Leseprobe

Dieses Online-Leistungsverzeichnis ist auch eine umfangreiche Leseprobe. Enthalten sind:

  • Textauszüge (umfangreich) bei den wichtigsten Leistungspositionen.
  • Kurzbezeichnungen aller 1.350 Auswahlpositionen. 

Darstellung LV-Positionen

Hier ein Musterbeispiel, wie die einzelnen Leistungspostionen in diesem Online-Leistungsverzeichnis dargestellt werden. Als spezielle Serviceleistung wird jede Leistungsposition auch mit einem erklärenden Positions-Bild ergänzt. Leistungspositionen werden so dargestellt:

Pos. 00.00 Kurzbezeichnung Leistungsposition

Mustertext
Mustertext
Mustertext unvollständig ...

Weiter in IHREM Muster-LV

Einheitspreis: 0,0 € / Mengeneinheit

Beispiel BiB Positions-Bild XX.YY (© Wilfried Ritter)
Das ist ein beispielhafter Positions-Hinweis, den Sie überall dort finden, wo Erklärungen oder Anleitungen hilfreich sein können.

Nutzung der LV-Texte und Inhalte

Die im Leistungsverzeichnis angeführten Texte wurden auf der Grundlage von praktischen Erfahrungen des Autors weitgehend frei formuliert und können von privaten Bauherren für eine eigene Bauausschreibung oder Preisanfrage verwendet werden.

Zu beachten ist aber, dass - genauso wie alle anderen Inhalte dieser Website - auch die Texte dieser  Muster-LV Online-Version urheberrechtlich geschützt sind und daher nicht missbräuchlich verwendet werden dürfen.

  • Urheberrechtlich geschützt sind auch alle vom Autor dieser Website selbst erstellten Baustellen- und Detailfotos. Diese Fotos können von Dritten auf Anfrage legal genutzt werden.

LV Praxisbeispiel GU-Bau | Generalunternehmer

LV Praxisbeispiel GU-Bau | Generalunternehmer

Dieses Online-LV ist auch ein Praxisbeispiel für ein Leistungsverzeichnisses mit allen Leistungspositionen, die für die Errichtung eines bezugsfertigen Einfamilienhauses erforderlich sind.

Nutzen Sie dieses Praxisbeispiel als Orientierungshilfe für Ihr eigenes Leistungsverzeichnis und informieren Sie sich, welche Leistungspositionen auch der Autor dieser Website für die Durchführung der erforderlichen Generalunternehmer-Leistungen ausgewählt hätte.

Durchschnittliches Einfamilienhaus

Wie alles auf dieser Website, gilt auch das Praxisbeispiel für ein durchschnittliches Einfamilienhaus. Die für das beispielhafte Einfamilienhaus ausgewählten Leistungspositionen sind unter der Kurzbezeichnung der Leistungsposition mit einem grün hinterlegten Hinweis gekennzeichnet. Das schaut so aus:

Pos. 00.00 Kurzbezeichnung Leistungsposition

 LV Praxisbeispiel 

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem.

  • Für Ihr individuelles Bauvorhaben müssen sicherlich andere bzw. alternative Leistungspositionen aus dem im Excel-Muster-LV enthaltenen Auswahlkatalog ausgewählt werden. 
  • Die für Ihr individuelles Bauvorhaben benötigten Leistungspositionen sollten auch aus den vorliegenden Planunterlagen (Eingabe- / Einreichplan) herauszulesen sein.
  • Sollten Sie nicht sicher sein, welche Leistungspositionen sie in Ihr individuelles Leistungsverzeichnis aufnehmen sollen, halten Sie sich an das Praxisbeispiel.

Pauschalpositionen

  • Um Ihnen die LV-Erstellung so einfach wie möglich zu machen, gibt es bei den meisten Leistungsgruppen neben den einzelnen Leistungspositionen auch praktische Pauschalpositionen.
  • In den Pauschalpositionen sind bereits alle für die Erbringung der jeweiligen Bau- oder Handwerkerleistung erforderlichen Detailleistungen enthalten.
  • Sie können diese Pauschalpositionen auch bei ganzen Gewerken nutzen - beispielsweise auch bei den verschiedenen Installationsarbeiten.

Kalkulation mit den Muster-LV-Versionen

  • Bei der Auswahl der für Ihr Bauvorhaben am besten geeigneten Muster-LV-Version bitte beachten, dass mit den einzelnen Versionen immer "nur" die jeweiligen Gewerke-Kosten berechnet werden können.     
  • Für die Kalkulation und Berechnung der Gesamtkosten für sämtliche Bau- und Handwerkerleistungen benötigen Sie die Vollversion Muster-LV GU-Bau mit allen vollständigen Ausschreibungstexte sowie die dazugehörigen Einheitspreisen. Insgesamt rund 1.350 Leistungspositionen und Detailpreise.
  •  Empfehlung:  Wenn Sie für Ihr Hausbau-Projekt die Excel-Vollversion brauchen, sollten Sie sich für das Muster-LV GU-Bau PLUS entscheiden. Damit können Sie nicht nur ein GU-Gesamt-LV erstellen, sondern etappenweise auch einzelne Leistungsverzeichnisse für jedes Gewerk.

FAQ Strategie LV-Erstellung & Bauausschreibung

FAQ Strategie LV-Erstellung & Bauausschreibung

Als aufmerksamer Leser dieser Website wissen Sie längst, dass die Erstellung eines Leistungsverzeichnisses im Wesentlichen nur einen einzigen Zweck hat. Nämlich vergleichbare Angebote zu bekommen.

  • Weniger bekannt ist vielleicht, wie Sie dabei als privater Bauherr in der Praxis am besten vorgehen sollten. Genau das wird hier mit den folgenden Antworten auf spezielle Fragen erklärt.

Alles gezielt zusammengestellte Fragen, die sich an Ihre Stelle auch der Autor dieser Hausbau-Website gestellt hätte. Mit praxiserprobten Antworten und Empfehlungen, an die Sie sich jeder Bauherr im eigenen Interesse auch halten sollte.

Zuallererst etwas Grundsätzliches zum Excel Muster-LV

Weil die professionellen Excel-Ausschreibungs- und Kalkulations-Vorlagen viel mehr können als das Online-Muster-LV.

  • Vollständiges Leistungsverzeichnis. Im Excel-Muster-LV sind sämtliche Ausschreibungstexte und Einheitspreise enthalten. Im Gegensatz dazu enthält das Online-Muster-LV oft "nur" Textauszüge und auch nicht immer die jeweiligen Einheitspreise.
  • Baukosten berechnen. Mit dem Excel-Muster-LV können Sie alle für Ihr individuelles Bauvorhaben nötigen Leistungspositionen auswählen und damit sowohl die Gewerke-Kosten als auch die Gesamtbaukosten berechnen. Mit dem Online-LV ist das nicht möglich.
  • Ausschreibungsunterlagen drucken. Mit dem im Excel-Muster-LV enthaltenen Arbeitsblatt "Ausschreibung" können Sie Ihr individuelles LV zusammenstellen und auch ausdrucken. Mit dem Online-LV ist das nicht möglich.
  • Angebote vergleichen und analysieren. Mit dem im Excel-Muster-LV enthaltenen Arbeitsblatt "Preisvergleich" können Sie die Einheitspreise der verschiedenen Angebote vergleichen und einen theoretischen Bestpreis ermitteln. Mit dem Online-LV ist das nicht möglich.

    Das Wissen um die erzielbaren Preise für jede einzelne Bauleistung ist jedenfalls die wichtigste Voraussetzung für Ihre anstehenden Preisverhandlungen und die spätere Auftragsvergabe.

Auf den Punkt gebracht:

  • Natürlich können Sie auch versuchen, Ihr eigenes LV nur mithilfe der Muster-LV Online-Version selbst zusammenzustellen. Durch die auf sehr viele Seiten verteilten LV-Informationen wäre das aber sehr mühsam und nur eine unnötige Zeitverschwendung.
  • Vor allem aber müssten Sie sich in diesem Fall im Klaren darüber sein, dass Sie dann die wichtigsten Funktionen der Excel-Vorlagen nicht nutzen könnten.
  • Ohne diese für Ihren Hausbau-Erfolg entscheidenden Excel-Funktionen wäre daher Ihr selbst aus dem Online-Muster-LV zusammengestelltes Leistungsverzeichnis praktisch nutzlos.

Übrigens...

  • Die in jeder Hinsicht empfehlenswerteste Muster-LV-Version ist mit Sicherheit die Vollversion GU-Bau PLUS. Und zwar auch dann, wenn Sie nur für einzelne Gewerke ein LV erstellen und daraus ein Bauausschreibung machen wollen.

Und jetzt zur LV- und Ausschreibungs-Strategie ...

Sicherheitshalber auch an dieser Stelle noch einmal die Antwort auf die Frage, warum Sie nicht einfach von verschiedenen Hausanbietern Angebote einholen sollten:

Weil Sie in diesem Fall die Angebote der verschiedenen Hausanbieter nicht vergleichen können.

  • Auch dann, wenn die angefragten Häuser im Wesentlichen gleich groß sind und vielleicht auch sehr ähnlich ausschauen, werden in jedem angeboten Haus unterschiedliche Leistungen enthalten sein.
  • Dieser unterschiedliche Leistungsumfang könnten Ihnen natürlich auch egal sein, weil jedes Haus ohnehin die bauphysikalischen Anforderungen (z.B. Dämmwerte) erfüllen und auch technisch entsprechend ausgestattet sein muss (z.B. Wohnraumlüftung).
  • Das Problem: Die an ein Haus gestellten Anforderungen können mit allen möglichen Produkten und Qualitäten erfüllt werden. Auch mit nicht empfehlenswerten Billig-Produkten.
  • Das noch größere Problem: Angebote von Hausanbietern sind nie detailliert aufgeschlüsselt. Im besten Fall enthalten diese Angebote Pauschalpreise für einzelne Gewerke. Damit haben Sie als Bauherr keine Möglichkeit, die angebotenen Preise richtig zu beurteilen.

 Auf den Punkt gebracht:

  • Jeder Hausanbieter bietet mit seinem individuell konfigurierten Haus ein Produkt an, das aus gutem Grund nicht mit anderen Produkten verglichen werden kann.
  • Durch diese (berechtigte) Individualität kann der Hausanbieter sein Produkt eben zu nicht vergleichbaren Preisen verkaufen. Eine (berechtigte) Marketing-Strategie, die für den Hausanbieter viele Vorteile hat. Vor allem Preise-Vorteile.

GU bedeutet Generalunternehmer. Ein Generalunternehmer kümmert sich als alleinverantwortlicher Organisator um die Errichtung aller beauftragten Hausbau-Gewerke.

  • Dazu kann der GU mit dem eigenen Unternehmen Bauleistungen erbringen oder aber auch alles oder nur Teilleistungen von Subfirmen ausführen lassen.

Eine einzige Gesamtausschreibung. Grundlage dafür ist ein Leistungsverzeichnis mit allen gewünschten Bau- und Handwerkerleistungen, die für die Errichtung Ihres geplanten Bauvorhabens erforderlich sind.

  • Sie können mit einer einzigen Gesamtausschreibung vergleichbare Angebote auch für Ihr komplett fertiges Bauwerk bekommen.
  • Der Anbieter hat die Möglichkeit, mit einem einzigen Angebot einen Auftrag mit einer hohen Auftragssumme zu erhalten.
  • Die Angebotspreise für die einzelnen Gewerke werden günstiger ausfallen, weil der Generalunternehmer für beauftragte Subfirmen niedrigere Gewinnspannen einkalkulieren kann.
  • Bei Fragen oder Unklarheiten über Ihr Bauprojekt haben Sie einen einzigen Ansprechpartner, der über alle Gewerke Bescheid weiß.
  • Sie müssen eine längere Vorbereitungszeit einplanen, weil bei einer GU-Ausschreibung alle Gewerke schon bei der LV-Erstellung weitgehend geklärt sein müssen.
  • Für den Anbieter bedeutet eine GU-Ausschreibung alleine aufgrund des LV-Umfanges einen großen Zeitaufwand
  • Bei einer ausreichenden Auslastung durch vorhandene GU-Aufträge werden daher GU-Ausschreibungen von privaten Bauherren oft nicht bearbeitet.
  • Sie müssen damit rechnen, bei einer GU-Ausschreibung weniger Angebote zu bekommen.
  • Sie sollten in der Lage sein, eine Finanzierung für das gesamte Bauvorhaben auf die Beine zu stellen. Der Generalunternehmer wird den pauschalen GU-Auftrag nur nach Vorlage entsprechender Sicherheiten annehmen.
  • Für die alleinverantwortliche Gesamtorganisation Ihres Bauvorhabens ist im Angebot ein GU-Zuschlag einkalkuliert, dieser beträgt in der Regel 10 bis 15 Prozent der Angebots-  bzw. Auftragssumme.

 Hinweis zum GU-Zuschlag: 

  • Der (um ca 10 bis 15 Prozent) höhere Angebotspreis für ein GU-Angebot fällt in der Praxis kaum ins Gewicht, weil sich die Einsparungen bei den Subfirmen (durch niedrigere Gewinnspannen) in etwa in gleicher Größenordnung bewegen.
  • Darüber hinaus ist die generelle Haftung des Generalunternehmers für alle Mängel mehr wert als die etwas höheren GU-Kosten bzw. GU-Zuschläge.

Ja. Sie können eine GU-Ausschreibung nach Belieben reduzieren und nur jene Gewerke, die von Fachfirmen ausgeführt werden sollen, in Ihr Leistungsverzeichnis aufnehmen.

  • Damit haben Sie bei Bedarf die Möglichkeit, einzelne Gewerke oder ganze Bauabschnitte in Eigenregie zu organisieren. Außerdem sind Sie bei der Finanzierung Ihres Hausbau-Projektes flexibler.
  • Sie können beispielsweise eine GU-Ausschreibung nur für den Edel-Rohbau durchführen oder nur für die gewünschten Ausbau- und Haustechnik-Gewerke.
  • Empfehlenswert für die LV-Erstellung für eine reduzierte GU-Ausschreibung ist das Muster-LV GU-Bau PLUS.
  • Mit dem Muster-LV GU-Bau PLUS können Sie das LV für den GU-Bau entsprechend reduzieren, gleichzeitig aber trotzdem das ganze Bauvorhaben kalkulieren und bei Bedarf auch Leistungsverzeichnisse für einzelne Gewerke erstellen.
  • Sie bekommen alle beauftragten Leistungen aus einer Hand und können die Abwicklung und Umsetzung mit gutem Gewissen dem Generalunternehmer überlassen.
  • Sie haben kein Mängelrisiko, weil der Generalunternehmer für die fachgerechte Ausführung aller im Leistungsumfang enthaltenen Gewerke haftet.
  • Um Kosten zu sparen, können Sie statt einer Reduzierung des Leistungsumfanges bei Bedarf auch mit einem Generalunternehmer eine Bauherren-Mitarbeit vereinbaren.
  • Im Wesentlichen haben Sie keinen Einfluss auf die Organisation der Bauabwicklung.
  • Sie können nicht mitbestimmen, welche Handwerksbetriebe oder Subunternehmen die beauftragten Bau- und Handwerkerleistungen ausführen werden.
  • Sie können den einzelnen Handwerkern und ausführenden Firmen keine Weisungen erteilen, weil diese im Auftrag des Generalunternehmers arbeiten und nur diesem verpflichtet sind.

Von anderen Gewerken unabhängige Ausschreibungen für jede einzelne Bau- und Handwerkerleistung. Grundlage für Einzel-Ausschreibungen sind die einzelnen Leistungsverzeichnisse für jedes Gewerk.

  • Sie können die nötigen Leistungsverzeichnisse für die einzelnen Gewerke zu verschiedenen, frei wählbaren Zeitpunkten in Etappen erstellen und Schritt für Schritt vergleichbare Angebote einholen.
  • Sie können den Zeitplan für die Realisierung Ihres Bauvorhabens flexibel selbst bestimmen und auch die Bauausführung etappenweise durchführen. Beispielsweise zuerst den Rohbau, dann die Ausbauarbeiten.
  • Bis zur LV-Erstellung für die einzelnen Gewerke sind Sie weitgehend flexibel in der Entscheidungsfindung und können praktisch jederzeit relativ problemlos Änderungen vornehmen.
  • Sie müssen das gesamte Bauvorhaben nicht unbedingt auf einmal finanzieren. Bei Bedarf können Sie den etappenweisen Bauablauf flexibler Ihren jeweiligen finanziellen Möglichkeiten anpassen.
  • Sie können mit jedem Anbieter jederzeit direkt in Kontakt treten und eventuelle Unklarheiten bei Bedarf mit dem jeweils zuständigen Sachbearbeiter selbst klären
  • Durch die mögliche etappenweise Erstellung der Leistungsverzeichnisse für die verschiedenen Gewerke wird die Planungsphase unnötig verlängert. Die Praxis zeigt, dass Entscheidungen, die auch später getroffen werden können, oft tatsächlich auch später getroffen werden.
  • Sie müssen selbst eine ausreichende Anzahl an Firmen finden, die bereit sind, für Sie ein Angebot zu erstellen.
  • Die Angebotspreise werden höher ausfallen, weil die einzelnen Firmen entsprechend hohe Gewinnzuschläge einkalkulieren müssen.
  • Sie müssen mit jeder einzelnen Firma alle Angebots-, Ausführungs- und Auftragsdetails selbst klären. Da Ihnen als Laie das nötige Fachwissen über jedes einzelne Gewerk fehlt, werden Sie mit Ihrem Gesprächspartner nicht auf Augenhöhe sprechen können.  

Wenn Sie, was hier angenommen wird, ohne Architekt bauen und sich daher um alles selbst kümmern wollen: Keine.

  • Obwohl mir als Baufachmann und Autor dieser Hausbau-Website bestens bekannt ist, dass das Bauen mit selbst beauftragten Firmen keine Vorteile hat, habe ich lange überlegt, ob ich an dieser Stelle nicht doch etwas Vorteilhaftes schreiben könnte. Vergeblich...
  • Jeder Punkt, der mir irgendwie eingefallen wäre, hat sich bei näherer Betrachtung gleich wieder in einen Nachteil verwandelt.

Grundsätzlich gilt: Bauen mit einzeln beauftragten Baufirmen und Handwerksbetrieben erfordert ein umfangreiches Fachwissen, vor allem aber ein professionelles Baumanagement. Dieser Art zu bauen ist daher nur etwas für Baufachleute - z.B. für Architekten. 

Ohne einschlägigen Baumanagement-Erfahrungen: Zu viele...

  • Da diese Art des Bauens in der Praxis praktisch immer in irgendwelchen Streitfällen endet, wird hier auch nicht näher darauf eingegangen, was dabei alles passieren kann - und auch passieren wird.

Als privater Bauherr sollten Sie im eigenen Interesse die Zusammenarbeit mit einem Generalunternehmer anstreben. Ihr Ziel: Mit dem GU einen Pauschalvertrag zum Festpreis abschließen.

  • Dazu sollten Sie ein möglichst vollständiges Leistungsverzeichnis mit allen für Ihr Hausbau-Projekt erforderlichen Bau- und Handwerkerleistungen erstellen und daraus eine GU-Ausschreibung machen.

Normalerweise schon. Aber...

In Zeiten ausgelasteter Bauunternehmen müssen Sie damit rechnen, dass sich in den üblichen Angebotsfristen (ca. 6 Wochen) kein geeigneter Generalunternehmer findet, der für Sie ein brauchbares Angebot ausarbeitet.

Speziell im GU-Bau kann das konkret bedeuten:

  • Mehrere Monate Wartezeiten auf ein Angebot.
  • Ihre Ausschreibung wird immer weiter nach hinten gereiht.
  • Möglicherweise wird auf Ihre Ausschreibung ganz "vergessen".
  • Ab Auftragsklarheit Wartezeiten von bis zu 12 Monaten oder mehr auf eventuelle Bauausführung.
  • Überhöhte Angebotspreise unter dem Motto: "Wenn schon einen zusätzlichen Auftrag annehmen und einplanen, dann zu einem möglichst hohen Preis."

Grundsätzlich gilt:

  • Angebot und Nachfrage bestimmen auch im Baugewerbe den Markt. Bei hoher Nachfrage sind die meisten Bauunternehmen daher in der Lage, sich die Aufträge aussuchen zu können.
  • Rechnen Sie damit, bei einer GU-Ausschreibung weniger Angebote zu bekommen. Um diesen "Schwund" auszugleichen, sollten Sie Ihr Leistungsverzeichnis in jedem Fall an genug Firmen schicken.

  Aus der Praxis:  Um zumindest drei vergleichbare GU-Angebote zu bekommen, müssen erfahrungsgemäß mindestens zehn geeignete Firmen gefunden werden.

  • Umso mehr Firmen Ihr Leistungsverzeichnis bekommen, desto größer die Wahrscheinlichkeit, brauchbare Angebote zu erhalten.

Sie müssen es dem Anbieter so einfach wie möglich machen. Halten Sie sich dazu an diese Punkte:

  • Verbannen Sie gegenüber Hausbau-Firmen und Handwerkern in Zusammenhang mit Angeboten und Ausführungsterminen das Wort "dringend" aus Ihrem Wortschatz.
  • Gehen Sie davon aus, dass die Dauer der einzelnen Hausbau-Phasen auch für Ihr Bauvorhaben zutreffend sein werden. Auch dann, wenn Sie glauben, alles schneller abwickeln zu können.
  • Verzichten Sie nach Möglichkeit darauf, im Leistungsverzeichnis bestimmte Produkte vorzugeben. Sonderwünsche können Sie auch noch bei den Auftragsverhandlungen deponieren.
  • Umso mehr Freiheiten Sie den Baufirmen und Handwerksbetrieben bei der Produkt- und Materialauswahl überlassen, desto interessanter wird Ihr Auftrag für den Anbieter.
  • Nutzen Sie im Leistungsverzeichnis so viele Pauschalpositionen wie möglich. Die meisten Anbieter kennen die Preise für ganz Gewerke.
  • Sofern Sie Angebote zu angemessenen Preisen bekommen haben und es zu Auftragsverhandlungen kommt: Keine Preisnachlässe fordern, besser sind Naturaltrabatte in Form von kostenlosen Zusatzleistungen.

Alles in Kurzform zusammengefasst:

  • Dem Anbieter das Anbieten so einfach wie möglich machen
  • "Dringend" aus Ihrem Wortschatz verbannen
  • Vollständiges Leistungsverzeichnis mit allen Gewerken erstellen
  • Mit vollständigem LV Gesamtbaukosten berechnen
  • Möglichst viele Pauschalpositionen nutzen
  • Die Produktauswahl weitgehend dem Anbieter überlassen
  • LV für GU-Ausschreibung verwenden
  • Bei Bedarf GU-Ausschreibung reduzieren
  • Versand der Ausschreibungsunterlagen am Jahresanfang
  • Baubeginn für Herbst einplanen
  • Damit Sie sich auf Ihrer Informationsreise durch das gesamte Muster-Leistungsverzeichnis problemlos zurecht finden, finden Sie auf jeder LV-Seite ganz unten eine praktische Navigationshilfe.
  • Mit dem LV-Wegweiser können Sie das Leistungsverzeichnis wie in der Papierform durchblättern. Oder Sie steigen über den Muster-LV Inhalt im Überblick bei den Themen ein, wo Sie den größten Informationsbedarf haben.
  • Alle anderen Buttons sind selbsterklärend. Sie können die Navigationshilfe gleich ausprobieren.

Online Muster-LV
Wegweiser & Navigationshilfe

Sie sind HIER:

Online Leistungsverzeichnis
Inhalt & Auswahl Leistungsgruppen

Mit dieser Navigationshilfe können Sie das Online-Muster-LV wie ein echtes Buch seitenweise durchblättern.

Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden.
Es ist nicht genug zu wollen - MAN MUSS AUCH TUN.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
Deutscher Dichter

Top