So haben Sie lange Freude an Ihrem Haus

von Nicolas

Ein Haus nach den eigenen Vorstellungen und Wünschen: Viele Menschen träumen vom perfekten Eigenheim. Wenn man dann aber tatsächlich die Möglichkeit zum Bauen bekommt, sind all die wichtigen Details oft absolut überfordernd. Räume müssen geplant, Kosten berechnet und eine Baufirma engagiert werden. Damit Sie in all diesen Dingen nicht den Kopf verlieren, folgen hier einige Tipps, mit denen Sie dauerhaft Freude an Ihrem Haus haben werden.

Nachhaltig bauen

Im Zuge von Klimawandel und steigenden Preisen spielt das nachhaltige Bauen von Häusern eine immer größere Rolle. Sie sollten sich bestmöglich informieren, welche Baufirmen auf neuartige und nachhaltige Baumaterialien achten. Dazu können Sie sich Solarzellen auf dem Dach installieren lassen und auf diese Weise einen Teil des eigenen Stromverbrauchs aus nachhaltiger Quelle beziehen.

Doch nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihr Geldbeutel freut sich, wenn das Haus nachhaltig und energieeffizient gebaut wird. Selbst die Wahl der Heizung bleibt wichtig. Es gibt zum Beispiel für viele nachhaltige Heizalternativen eine finanzielle Unterstützung vom Staat. Häuser mit guter Dämmung müssen weniger geheizt werden und sparen somit auf lange Sicht eine enorme Menge an Geld.

Nicht überstürzt handeln

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass man sich bei der Planung und dem Bau eines Hauses genügend Zeit lässt. Oft führt aber Stress im Privatleben oder Druck durch die beauftragte Baufirma zu übereilten Entscheidungen. Das kann darin enden, dass der Bauherr dann am Ende nicht zufrieden mit dem Ergebnis ist oder auf einmal Kosten entstehen, die gar nicht vorgesehen waren. Deshalb ist es wichtig, sich im Vorhinein genügend Gedanken zu machen und mehrere Konzepte auszuarbeiten.

Wenn Sie sich ein Musterhaus bauen lassen, haben Sie oft auch die Möglichkeit, durch ein fertiges Haus zu laufen und auf diese Weise zum Beispiel die Zimmerverteilung im realen Leben zu sehen. Zusätzlich ist es ratsam, sich auch bezüglich der finanziellen Last beraten zu lassen. Viele Banken und Baufirmen bieten professionelle Hilfe an, mit der man die Kosten, die auf einen zukommen, besser einschätzen kann.

Zukunftsorientiert bauen

Man sollte beim Hausbau nicht nur darauf achten, dass man ökologisch, sondern auch an die eigenen Bedürfnisse angepasst baut. Viele Bauherren wollen auch im hohen Alter noch in ihrem Haus leben - und das nach Möglichkeit, ohne große bauliche Veränderungen vornehmen zu müssen. Sie sollten demnach im Hinterkopf behalten, dass Sie in späteren Lebensabschnitten möglicherweise nicht mehr imstande sein werden, Treppen zu laufen.

Da bietet es sich an, ebenerdig zu bauen oder essenzielle Räume wie Bad und Schlafzimmer auf zwei Stockwerken zu haben. Immer mehr Familien betreuen ihre Eltern auch zu Hause. In diesem Fall wäre zum Beispiel die Installation von einem Treppenlift sinnvoll, um auch den eigenen Eltern oder Großeltern den Zugang zum ganzen Haus zu bieten.

Pflege ist die halbe Miete

Mit dem Bau des Hauses ist es allerdings noch nicht getan. Wenn es steht, will es gepflegt werden. Als Hausbesitzer müssen Sie sich um viele Kleinigkeiten kümmern und es besteht das Risiko, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht.

Die wichtigsten Dinge sind oft auch die offensichtlichsten. Man sollte Risse in Hauswänden und im Keller nicht ignorieren, auf die Dichtheit der Fenster achten, um Energieverlust zu vermeiden und sich sicherheitshalber lieber einmal zu viel informieren als am Ende etwas zu bereuen.

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Hier klicken zu HSB-Forum, um selbst etwas zu schreiben

Top