Erzielbare Baupreise

von Alois
(Tirol)

Ich komme aus Österreich und finde Ihre Seite sehr informativ. Jedoch frage ich mich, ob diese Preise für ein Einfamilienhaus noch aktuell sind? Ich kenne niemanden, der ein durchschnittliches EFH MIT Keller um € 233.600,-- Baukosten schafft. Was sagen Sie dazu? MfG Alois

Bauhilfe24-Antwort

Hallo Alois, was möchten Sie von mir als Antwort hören? Dass die auf meiner Website veröffentlichten Preise nicht stimmen? Ich mache es kurz: Natürlich können die auf meiner Website veröffentlichten Preise auch erzielt werden. Nämlich...
  • Über eine professionelle Bauausschreibung.
  • Wenn sämtliche Leistungen an ein GU-Unternehmen vergeben und in einem Zug durchgeführt werden.
Aus Ihrer Frage entnehme ich übrigens auch, dass Sie die Informationen auf meiner Website über die erzielbaren Preise nicht wirklich aufmerksam gelesen haben. Ich darf Sie daher ersuchen, noch einmal einen Blick auf meine Infoseite Wie die auf dieser Website angegebenen Baupreise zu verstehen sind werfen.

Dort können Sie nachlesen, dass die auf meiner Website veröffentlichten Preise entsprechend angepasst werden müssen und zwar so, wie das bei den beispielhaften Richtpreisen für D, AT und CH anschaulich dargestellt wird.

Heißt konkret:

1. Der aktuelle Preisindex für Österreich (Stand 07/2020) beträgt derzeit 113. Hier klicken zur Eurostat. Das bedeutet, die von Ihnen genannten 233.600 EUR (= EU-Durchschnittspreis ohne Zuschlag) müssen um 13% erhöht werden. Also:

233.600 x 1,13 = 270.976 EUR.

Hinweis: Auf der Website sind derzeit noch +12% angegeben, weil die Anpassung nur jährlich bzw. halbjährlich erfolgt. Bei Bedarf bitte hier klicken zu den Hinweisen zur Veröffentlichung der Indexzahlen.

2. Die Kosten für das gesamte Baumanagement müssen ebenfalls noch hinzugerechnet werden. Diese betragen rund 15% der Gesamtkosten. Das bedeutet, die oben ermittelten Kosten von 270.976 EUR müssen noch um 15% erhöht werden. Also:

270.976 x 1,15 = 311.622 EUR.

Die aktuellen erzielbaren Gesamtbaukosten für ein durchschnittliches EFH betragen daher rund 312.000 EUR. Und wie schon erwähnt: Diese Kosten können bei einer entsprechend professionellen Vorgehensweise durchaus erzielt werden. Wenn Sie nun niemanden kennen, der diese Baukosten schafft, liegt das sicher nicht an "meinen" Preisen, die auf mehr als 35 Jahren Kalkulationserfahrung beruhen.

In diesem Zusammenhang darf ich auch empfehlen, IHR geplantes Haus nicht mit anderen Bauvorhaben zu vergleichen. Das wäre nur dann zielführend und möglich, wenn alle verglichenen Häuser den selben Leistungsumfang haben würden. In der Praxis kommt das allerdings so gut wie nie vor.

Darüber hinaus zeigt die Erfahrung, dass die (von mir vorgegebenen) Baukosten vor allem deshalb kaum eingehalten werden (können), weil der tatsächliche Leistungsumfang meistens sehr stark vom Durchschnitt abweicht. Im Klartext: Die wahren Preistreiber sind meistens die viel zu teuren Ausstattungen, die im Rahmen der verlockenden Bemusterungen angeschafft werden.

In diesem Sinne hoffe ich, etwas Licht in Ihr offensichtliches Baupreise-Dunkel gebracht zu haben.

Mehr Erfolg beim Hausbau!

Wilfried Ritter
Autor und Herausgeber
------
HSB | Haus-Selber-Bauen.com
Bauhilfe24.com

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Hier klicken zu BauXpress FAQ-Service, um selbst etwas zu schreiben

Top