Muster-LV Baumeisterarbeiten

von Wilhelm
(Niedersachsen)

Sehr geehrter Herr Ritter, ich habe Ihr Muster-LV gekauft, dazu habe ich folgende Fragen: Unter welcher Positionsnummer kann ich die Massen des Ringanker (gegebenenfalls über dem Kniestock im OG, im EG wird der Ringanker gegebenenfalls durch die Deckenrostausbildung ersetzt) und der Ziegelstürze über den Türen und Fenstern ablegen? Die von mir gewählte Planziegelstärke ist 36,5 cm. In der Pos. 06.03 ist eine Stärke von 38 cm abgelegt. Wäre es besser, hier den Text auf die 36,5 cm zu ändern?


Anmerkungen meinerseits zum LV: Unter "Baustromkosten" ist angegeben "FI-Schutzschalter vierpolig 40/0,1 A". Richtig sollte das heißen "/0,03A". Die Position "Erdungssystem, Ringerder außerhalb Bodenplatte" lautet: Ringerder aus Rund- oder Bandstahl in Edelstahlqualität außerhalb oder unterhalb der Bodenplatte im Erdreich entsprechend den gültigen Vorschriften und Richtlinien herstellen. Einschließlich Ausführung von Anschlussfahnen im Bereich der Verbindung mit dem Potentialausgleich sowie an den Gebäudeecken für den Anschluss an Blitzableitung oder Regenabfallrohre aus Metall. Vor dem Hinterfüllen der Arbeitsträume über die hergestellten Anschlussfahnen Herstellung der Verbindung des Ringerders mit dem Funktionspotentialausgleichsleiter. Meines Erachtens sollte das statt unterhalb außerhalb der Bodenplatte heißen? Mit freundlichen Grüßen, Wilhelm

Bauhilfe24-Antwort

Aus Ihrer Frage zu den Baustromkosten entnehme ich, dass Sie (auch?) das alte und daher nicht mehr aktuelle Muster-LV verwenden? Damit es hier zu keinen Missverständnissen kommt, habe ich soeben das alte Muster-LV (wie auf der Downloadseite angekündigt) von der Downloadseite entfernt. Bitte daher in Zukunft NUR das NEUE Muster-LV (+ Dachstuhl) nutzen.

Im neuen Muster-LV gibt es bewusst auch keine konkreten Angaben mehr hinsichtlich Baustromanschluss. Daher auch keine Angaben mehr über die Schutzschalter bzw. deren technische Daten. Bei privaten Bauausschreibungen genügt es, wenn darauf hingewiesen wird, dass die Ausführung des Baustromanschlusses entsprechend den Vorschriften des jeweiligen Energie-Versorgungsunternehmens zu erfolgen hat.

Ähnlich ist die Situation auch beim Erdungssystem. Wie dieses konkret angeboten bzw. ausgeführt werden soll, spielt bei der Ausschreibung keine wesentliche Rolle. Wichtig ist, DASS ein Erdungssystem ausgeführt wird. Ob der Erder innerhalb oder außerhalb der Bodenplatte ausgeführt wird, hängt übrigens davon ab, ob es sich um den Potentialausgleichsleiter (innerhalb) handelt oder um den Ringerder (außerhalb) handelt. Siehe dazu vielleicht auch die Fundamenterder-Informationen im Online-LV.

Zum Ringanker

Dieser kann im Wesentlichen auf zwei Arten ausgeführt werden:

a) Als Ziegel-U-Schalen, in welche die nötigen Bewehrungseisen (lt. Statik) eingelegt und dann mit Beton ausgefüllt werden. In diesem Fall sollte für die Ringanker unter der Leistungsgruppe "Mauerwerk" eine neue Leistungspositionen hinzugefügt werden. Textbeispiel (MUSTER = IHR Ziegelfavorit):

MUSTER Ziegelschale, 36,5 cm
Aufzahlung auf Mauerwerk für das Liefern und Versetzen der angegebenen Ziegelschalen mit Wärmedämmung als gemauerte Schalungen. Bewehrung und Beton laut Statik nach gesonderten Positionen für Balken und Roste (LG 05D Sonstige Beton- und Stahlbetonarbeiten).

Angebotenes Produkt: MUSTER U-Schale
Hersteller: MUSTERHERSTELLER
Maße / Bedarf: 36,5 x XX x YY cm (D x L x H) / X ST pro lfm
Menge: 1,00, Einheit: lfm, Einheitspreis / Gesamtpreis:


b) Als geschalte Bauteile, die ebenfalls entsprechend bewehrt und betoniert werden. In diesem Fall müssen keine zusätzlichen Positionen hinzugefügt werden, weil dazu die verfügbaren Leistungspositionen bei den Betonarbeiten herangezogen werden können. Konkret:
  • Pos. 05D.15 Schalung für Balken und Roste
  • Pos. 05D.16 Bewehrung Stabstahl für Balken und Roste, bis 3,2 m
  • Pos. 05D.18 Beton C20/25 für Balken und Roste über 20 cm
Welche Variante SIE nun tatsächlich verwenden sollen, hängt davon ab, was mit der Fassade "passiert".

Wenn eine Fassadendämmung (z.B. atmungsaktives WDVS) geplant ist, muss der Ringanker bzw. Abschlussrost außenseitig nicht zusätzlich gedämmt werden. In diesem Fall ausschreiben wie unter b) angeführt. Wenn aber nur ein monolithisches Außenmauerwerk ausgeführt werden soll, muss der Ringanker entsprechend gedämmt werden. Dazu bieten eigentlich alle Ziegelhersteller passende und vor allem gedämmte U-Schalen an. Sollte diese Ziegelvariante bei Ihnen nötig sein, ausschreiben wie unter a) angeführt.

Zu den Ziegelstürzen

Die Standard-Stürze sind in meinem Muster-LV in den Ziegelpositionen enthalten. Dort heißt es eigentlich immer: "Einschließlich aller erforderlichen Ergänzungs- und Ausgleichssteine sowie aller zum Mauerwerk passenden Überlagen."

Sollte es um spezielle Stürze gehen, die nicht zu den Mauerwerkspositionen passen, können Sie diese nach Bedarf extra ausschreiben. Verwenden Sie dazu wie bei den Ringankern die entsprechenden Leistungspositionen Schalung, Bewehrung und Beton der Leistungsgruppe Betonarbeiten.

Zur Ziegelstärke

Ja, das Ziegelformat natürlich IHRER gewünschten Wandstärke anpassen. Da es in verschiedenen Ländern unterschiedliche Wandstärken bzw. Ziegeldimensionen gibt, habe ich als Österreicher im Muster-LV (als Musterwandstärke) die österreichischen Ziegelstärken angegeben. Also: Einfach Ihr Muster-LV immer nach Bedarf individuell anpassen.

TIPP: Sie müssen nicht für jede Bauleistung eine eigene Leistungsposition verwenden oder neu "erfinden". Da für viele Ausführungsdetails ein umfassendes technisches Detailwissen nötig ist, sollten Sie sich daher im Zweifelsfall nicht unnötig mit "Kleinigkeiten" aufhalten. Die Ringanker wären so ein konkreter Fall.

Wenn Sie diese Ringanker "richtig" ausschreiben wollen, müssten Sie eigentlich genau wissen, wie viel Bewehrungsstahl in welcher Dimension erforderlich ist bzw. wie der Ringanker überhaupt dimensioniert werden muss. Dieser soll ja immerhin entsprechende Lasten aufnehmen bzw. ableiten. Auskunft darüber gibt auch die statische Berechnung. Ob diese in Ihrem Fall vorliegt, ist mir nicht bekannt. Darüber hinaus müssten Sie auch wissen, mit welcher Dämmstärke diese Betonroste außenseitig gedämmt werden müssen, um den vorgegebenen U-Wert der Außenwand zu erreichen. Ich könnte mir vorstellen, dass Sie damit vielleicht überfordert wären.

Die Alternative wäre, die Mengen und Dimensionen zu schätzen. Aber wozu dieser Aufwand, wenn dann die Daten ohnehin nicht stimmen. Das kostet alles nur viel Zeit beim Ausschreiben und außerdem wirken sich diese Kleinigkeiten nicht auf die Gesamtbaukosten aus. Daher immer pragmatisch denken und bei Bedarf einfach eine kurze Leistungsbeschreibung (ohne Detailangaben) in die Vorbemerkungen der passenden Leistungsgruppen hinzufügen. Um beim Beispiel der Ringanker zu bleiben, könnten Sie beispielsweise ruhig als Vorbemerkung zum Mauerwerk festhalten:

"Abschluss Mauerwerk: Die Ausführung von technisch und statisch erforderlichen Ringankern nach Wahl des Auftragnehmers ist in die Mauerwerkspositionen einzurechnen."

Dazu noch eine Information aus der Praxis: Bei vielen Bauteilen arbeiten die Baufirmen mit eigenen, bewährten Systemen. Es ist daher nicht gesagt, ob die Baufirmen z.B. den Ringanker genauso anbieten, wie SIE ihn ausgeschrieben haben. Ein Grund mehr, bei der Ausschreibung nicht zu sehr ins Detail zu gehen. Wichtig wäre, DASS z.B. der Ringanker im LV zumindest irgendwo erwähnt ist. Also entweder bei den passenden Leistungspositionen oder in den Vorbemerkungen.

WENN es dann zu Auftragsverhandlungen kommt, muss ohnehin noch über jede einzelne Leistungsposition gesprochen werden. DANN ist auch der Zeitpunkt gekommen, um verbindliche Festlegungen zu vereinbaren. Bis dahin haben die meisten Ausführungsdetails keinen wesentlichen Einfluss auf die Gesamtbaukosten. Warum: Weil ein Haus ohnehin IMMER nach dem Stand der Technik errichtet werden muss. Und da gehören z.B. auch die Ringanker dazu. Und zwar eigentlich unabhängig davon, ob diese in der Ausschreibung angeführt sind oder nicht...

Bitte abschließend um Beachtung, dass eine weiterführende Beratung zu Ihrem konkreten Bauprojekt im Rahmen der kostenlosen Beratung aus rein wirtschaftlichen Gründen nicht möglich ist. In Ihrem Fall würde ich Ihnen empfehlen, meine Online-Baubegleitung Bauhilfe24 SPEZIAL in Anspruch zu nehmen.

Mit der Bauhilfe24 SPEZIAL bekommen Sie zur Lösung von Hausbau-Problemen jederzeit maßgeschneiderte Antworten auf Ihre Fragen. Das sehr niedrige Monatshonorar für diese Experten-Dienstleistung sollte sich jeder Bauherr leicht leisten können. Eine bessere Investition in Ihr Hausbau-Projekt gibt es nicht.

Und damit hoffe ich, dass soweit alles klar ist. Falls nicht, einfach fragen...

Mehr Erfolg beim Hausbau!

Wilfried Ritter
Autor und Herausgeber
------
HSB | Haus-Selber-Bauen.com
Bauhilfe24.com

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Hier klicken zu BauXpress FAQ-Service, um selbst etwas zu schreiben

Top