Handwerker gesucht und gefunden? Ihre 15 richtigen Schritte zum Handwerker-Auftrag

Früher oder später wird von jedem einmal ein Handwerker gesucht - mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit auch von IHNEN. Unabhängig von den Besitzverhältnissen spielte es dabei keine Rolle, ob Sie in einem Haus oder in einer Wohnung leben. Und auch dann, wenn Sie gerade ein eigenes Einfamilienhaus bauen oder von wem auch immer bauen lassen, werden Sie es in JEDEM Fall mit Handwerkern zu tun bekommen.

Handwerker gesucht

Dass also so ziemlich jeder irgendwann einmal damit konfrontiert sein wird, einen beliebigen Handwerker suchen und auch finden zu müssen, ist daher (mit Ausnahme von dringenden Handwerker-Notfällen, um die es hier aber NICHT geht) auch bei bestem Willen nicht zu verhindern. Auch dann nicht, wenn jemand vielleicht sogar selbst Handwerker ist.

Es gibt unter den mehr oder weniger professionellen Heimwerkern zwar durchaus viele Zeitgenossen, die sich tatsächlich fast alles selber machen oder reparieren können. Trotzdem sind jedem, der kein Universalgenie mit allen möglichen Konzessionen ist,  Grenzen gesetzt.

Aber abgesehen davon, dass bestimmte Handwerkerleistungen nur von Befugten durchgeführt werden dürfen, macht es Schlicht und einfach Sinn, sich für die fachgerechte Durchführung der erforderlichen Arbeiten an einen passenden Handwerker zu wenden.

Qualifizierte Handwerker sollten daher immer die erste Wahl sein.

Damit ist im wahrsten Sinne des Wortes gewährleistet, dass es für die Erledigung der vertraglich vereinbarten und in jeder Hinsicht ordnungsgemäß ausgeführten Handwerkerleistungen auch entsprechende Gewährleistungen gibt. Der einzig mögliche "Garantieschein" für die durchgeführten Arbeiten ist dabei immer die Handwerkerrechnung. Auf den Punkt gebracht: Ohne Rechnung keine Gewährleistung und keine gesetzlichen Garantien.

Wenn es in der Praxis zu irgendwelchen Problemen in Zusammenhang mit dem jeweiligen Handwerkerauftrag kommt, geht es meistens nicht um die Rechnung als solche, sondern um die Höhe der Rechnung. Schlussendlich geht es also immer um IHR Geld.

  • Vom Handwerker wurden Leistungen verrechnet, die nach Meinung des Auftraggebers nicht vereinbart wurden.
  • Die Arbeiten wurden anders als vereinbart ausgeführt.
  • Auf der Rechnung scheinen zusätzliche Arbeiten auf, die aber gar nicht beauftragt wurden.
  • Die Rechnung stimmt nicht mit dem Angebot überein.
  • Und so weiter und so fort.

Im Detail muss hier nicht auf alle möglichen Ursachen für die mehr oder weniger berechtigten "Verstimmungen" zwischen dem Auftraggeber und dem Handwerker eingegangen werden - vielmehr ist ja allgemein bekannt, dass es private Auftraggeber nicht immer leicht mit den Handwerkern haben...

Handwerker-Probleme

Das Problem...

So ungern das private Auftraggeber auch hören wollen: In den meisten Fällen ist für die "Probleme mit den Handwerkern" der Auftraggeber selbst schuld. Zwar nicht immer, aber fast alle Meinungsverschiedenheiten mit einem Handwerker sind darauf zurückzuführen, dass es keine schriftlichen Vereinbarungen mit dem Handwerker gibt.

  • Wenn ein Handwerker gesucht und gefunden wird, muss immer alles sehr schnell gehen.
  • Dinge, die nicht vereinbart wurden, werden ohne Begründung vorausgesetzt.
  • Das Kleingedruckte im Angebot (sofern vorhanden) wurde nicht aufmerksam gelesen.
  • Es werden keine verbindlichen Termine vereinbart.

Auf den Punkt gebracht: Es gibt keine Vereinbarungen darüber, was passiert, wenn, obwohl eigentlich jedem klar sein sollte, dass es kaum irgendwelche Bau- oder Handwerkerleistungen gibt, wo gar nichts Unvorhergesehenes passiert.

Die Lösung...

Damit es in Zusammenhang mit einem Handwerkerauftrag zu keinen bösen oder unliebsamen Überraschungen kommt, sollte sich jeder an die relativ einfachen Grundregeln halten.

Problemlösung mit Handwerkern

Das sind insgesamt 6 Grundregeln, die auch schon auf der Informationsseite über die Handwerkerpreise niedergeschrieben wurden. Damit Sie nicht extra die Seite wechseln müssen, hier eine Wiederholung der Grundregeln: 

  1. Für die Durchführung von Handwerkerleistungen immer Angebote mit genauer Leistungsbeschreibung einholen.

  2. Stundensätze nur für jene Leistungen vereinbaren, die vor Arbeitsbeginn nicht bekannt sind und möglicherweise zusätzlich anfallen.

  3. WENN Stundensätze vereinbart werden müssen, dann nur auf Basis auf einer verbindlichen Schätzung durch den Handwerker, wobei bei der Abrechnung Abweichungen von höchstens 20% zulässig sind.

  4. Um die angebotenen Handwerkerpreise beurteilen und vergleichen zu können, immer mehrere Angebote von verschiedenen Handwerksbetrieben einholen.

  5. Für ein detailliertes Auftragsschreiben mit der Beschreibung des geplanten Leistungsumfangs MUSS immer Zeit sein - auch in dringenden Fällen.

  6. Die gesetzlichen Gewährleistungs- und Garantieansprüche können nur gewahrt werden, wenn die erbrachten Handwerkerleistungen vom Auftraggeber zur Gänze über Rechnungen bezahlt werden.

SIE haben bereits einen Handwerker gesucht und auch gefunden - was ist jetzt konkret zu tun?

Keine voreiligen Entscheidungen treffen - auch dann nicht, wenn Sie sicher sind, dass es keinen anderen Handwerker gibt, der die erforderlichen Handwerkerleistungen zu (für Sie) besseren Konditionen durchführen kann. An die sechs Grundregeln sollten Sie sich daher immer halten.

Was Sie nun ganz konkret tun sollten, um diese sechs Grundregeln auch einhalten zu können, erfahren sie jetzt...

15 Schritte zum Handwerker-Auftrag: Wie Sie als privater Bauherr ganz konkret vorgehen sollten

WICHTIGER HINWEIS: Diese Anleitung zum Handwerkerauftrag sollten Sie nicht nur nutzen, wenn ein beliebiger Handwerker gesucht wird, sondern vor allem auch dann, wenn Sie im Zuge Ihres Hausbau-Projektes für ein beliebiges Gewerk selbst ein eigenes Leistungsverzeichnis erstellen und eine qualifizierte Preisanfrage starten wollen.

  • Diese Anleitung gilt daher im Wesentlichen für alle Einzel-Aufträge, die an eine ausführende Firma vergeben werden.

Wenn es um die Vergabe eines kompletten Bauauftrages an ein Bauunternehmen geht, ist die Sache etwas komplexer - in diesem Fall informieren Sie sich am besten auf der eigenen Infoseite über das wichtige Thema Bauauftrag vergeben.

Schritte zum Handwerkerauftrag

Bitte zu beachten: Die hier unten angeführten 15 Punkte bzw. Schritte zum Handwerkerauftrag  ersetzen keinesfalls einen professionellen Baumanager oder einen Architekt. Bei größeren Aufträgen ist es daher in jedem Fall empfehlenswert, die Durchführung der von Ihnen gewünschten Arbeiten von Fachleuten organisieren, abwickeln und beaufsichtigen zu lassen.

Die Kosten für den Architekt oder sonstigen professionellen Baubetreuer werden Sie bei den Handwerkerpreisen wieder einsparen. Gehen Sie einfach davon aus, dass ein Architekt oder Baumanager in jedem Fall wesentlich günstigere Preise mit den verschiedenen Handwerkern ausverhandeln wird, als Sie selbst dazu in der Lage wären.

Falls Sie den Handwerkerauftrag - aus welchen Gründen auch immer - alleine vergeben wollen, spricht vor allem bei Aufträgen mit einem geringen Leistungsumfang nichts dagegen.

In diesem Fall sollten Sie sich in Ihrem eigenen Interesse aber gewissenhaft auf die kommenden Gespräche mit dem Handwerker vorbereiten und sich dabei unbedingt genau an die folgenden 15 Schritte zum Handwerkerauftrag halten:

Schritt 01
Wählen Sie unverbindlich einen Handwerksbetrieb aus, den Sie für die Durchführung der Arbeiten ins Auge fassen. Greifen Sie dazu möglichst auf positive Empfehlungen aus Ihrem Bekanntenkreis zurück. Wenn Sie auf keine Empfehlungen zurückgreifen können, wählen Sie einfach einen möglichst namhaften Handwerksbetrieb aus.

Oder Sie nutzen gleich die bequeme und rasche Handwerkersuche über unseren Website-Partner MyHammer.

Schritt 02
Vereinbaren Sie mit dem Handwerker einen kurzfristigen Besichtigungstermin bei Ihnen zu Hause. Wenn Sie der Handwerker ohne vorherige Entschuldigung versetzt, suchen Sie sofort einen neuen Handwerker aus.

Schritt 03
Erklären Sie dem Handwerker genau, welche Leistungen zu erbringen sind und klären Sie am Anfang Ihres Gesprächs mit dem Handwerker auch gleich ab, ob für Erstellung eines Angebotes Kosten anfallen. Normalerweise ist die Erstellung eines Angebotes kostenlos, manchmal werden von Handwerker aber Angebotskosten in Rechnung gestellt, die im Falle einer Auftragserteilung aber wieder gutgeschrieben werden.

  FAIR-PLAY!  Wenn es "nur" darum geht, durch das Angebot des Handwerkers eine brauchbare Ausschreibungsvorlage für ein Leistungsverzeichnis zu bekommen (was der Handwerker aber nicht unbedingt wissen muss), sollte es aus Gründen der Fairness gegenüber dem Handwerker keine allzu große Rolle spielen, wenn Sie als Abgeltung für den Zeitaufwand des Handwerkers einen angemessenen Betrag investieren müssen.

IHR VORTEIL: Wenn Sie vereinbaren, für das Angebot einen angemessenen Betrag zu bezahlen, werden Sie nicht nur ein genaueres Angebot bekommen. Im Falle einer Auftragserteilung werden Sie das bezahlte Geld in Form einer Gutschrift auch wieder zurückbekommen.

Schritt 04
Verlangen Sie vom Handwerker innerhalb einer angemessenen Frist (maximal 14 Tage) ein detailliertes, schriftliches Angebot auf Basis Ihrer gemeinsamen Besichtigung und Besprechung.

Handwerker-Angebote

Schritt 05
Überprüfen Sie das Angebot auf Vollständigkeit.

Schritt 06
Machen Sie aus dem Angebot ein neutrales Leer-Angebot. Schreiben Sie dazu das Angebot am besten vollinhaltlich ab. Formulierungen können Sie nach Bedarf anpassen. Wenn wichtige Ergänzungen nötig erscheinen, schreiben Sie diese dazu. Fügen Sie keine Preise hinzu. Wandeln Sie dieses Leerangebot nun in eine allgemeine Preisanfrage um.

Schritt 07
Suchen Sie über die verschiedenen Informationskanäle passende Handwerksbetriebe aus. Rufen Sie vorher dort an und fragen Sie nach, ob der Handwerksbetrieb ein schriftliches Angebot abgeben möchte. Versenden Sie die neutrale Preisanfrage dann an mehrere (je nach Auftragswert) Handwerksbetriebe in Ihrem regionalen Einzugsgebiet. Setzen Sie eine Frist zur Abgabe des Angebots (maximal 14 Tage)

Schritt 08
Wenn Sie alle Angebote erhalten haben, führen Sie einen Preisvergleich durch. Markieren Sie dazu den günstigsten Anbieter jeder einzelnen Leistungsposition jedes Angebotes mit der gleichen Farbe. Den besten Preis beispielsweise jeweils grün, den zweitbesten Preis jeweils gelb, den drittbesten Angebotspreis jeweils rot.

Handwerkerangebote vergleichen

Schritt 09
Zählen Sie nun alle auf diese Art ermittelten Bestpreise jeder Leistungsposition und jedes Angebotes zusammen. Das Ergebnis ist nun ein theoretisches Bestpreisangebot.

Schritt 10
Ihr Ziel muss sein, einen Handwerker zu beauftragen, der die Arbeiten (zumindest annähernd) zum theoretischen Bestpreis durchführt. Führen Sie dazu vorerst nur mit den ersten drei Bestbietern ein Verhandlungsgespräch. Fragen Sie konkret nach, ob der Anbieter die Arbeiten zu diesem von Ihnen "vorgegebenen" Preis durchführen "möchte". Bekommen Sie von den ersten Handwerksbetrieben keine Zusage, kommen die Nächstplatzierten Handwerker an die Reihe.

Schritt 11
Wenn Sie sicher sind, dass alle Leistungen, die für eine fix und fertige Leistung erforderlich sind, im Angebotspreis enthalten sind, vereinbaren Sie einen fixen Pauschalbetrag für die von Ihnen gewünschte Handwerkerleistung.

Schritt 12
Halten Sie den Auftragsumfang in einem Auftragsschreiben fest. In der Regel legt der Handwerksbetrieb eine Auftragsbestätigung vor. Prüfen Sie, ob mindestens folgende Punkte enthalten sind:

  • Detaillierte Leistungsbeschreibung
  • Gesamtpreis
  • Arbeitsbeginn
  • Fertigstellungstermin
  • Zahlungskonditionen.

Schritt 13
Leisten Sie keine Vorauszahlungen. Ein guter Betrieb kann den Handwerksauftrag problemlos vorfinanzieren. Damit der Handwerker sicher sein kann, nach Durchführung der Arbeiten sein Geld zu bekommen, bieten Sie bei Bedarf eine Finanzierungssicherstellung Ihrer Bank an.

Damit verpflichtet sich Ihre Bank, den Handwerker nach Fertigstellung der Arbeiten zu bezahlen. Auszahlungsvoraussetzung muss aber jedenfalls ein von beiden Vertragsparteien unterfertigtes Abnahmeprotokoll sein, welches die mängelfreie Durchführung der Arbeiten bestätigt.

Schritt 14
Sorgen Sie nach zuverlässiger Arbeit des Handwerkers für eine ebenso prompte und zuverlässige Bezahlung der Handwerkerrechnung. Halten Sie bei unwesentlichen oder sehr geringfügigen Mängeln die vereinbarten Zahlungen nicht zurück.

  • Daraus wird in der Regel ein ausgewachsener Streit, der nicht selten vor Gericht endet.

Im Zweifelsfall und bei Meinungsverschiedenheiten über die Mängelfreiheit halten Sie während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist einen Haftrücklass in Höhe von etwa 3% bis 5% zurück.

Handwerkerrechnung bezahlen

Schritt 15
Droht ein Streit über die Qualität der erbrachten Leistung, ziehen Sie rechtzeitig einen unabhängigen Fachmann - am besten einen Sachverständigen - zu Rate. Beachten Sie aber, dass die Beurteilung eines privat beauftragten Sachverständigen vor Gericht kein Gewicht hat. Vor Gericht zählt nur das Gutachten eines vom Gericht selbst in dieser Streitangelegenheit beauftragten Sachverständigen.

So weit sollte es aber ohnehin nicht kommen. Ein Streit vor Gericht verursacht nur Kosten und es wird keinen wirklichen Gewinner geben.

Sollte es sich bei Ihrem Handwerksauftrag lediglich um einen Kleinauftrag handeln, können einzelne Schritte übergangen werden. Das liegt in Ihrem Ermessen. Tatsache ist, dass eine lückenlose Vereinbarung niemandem schadet.

Für ein ordentliches Auftragsschreiben muss allerdings IMMER Zeit sein!

Auftragsschreiben Handwerkerauftrag

Wie Sie einfach und schnell handgeprüfte Handwerker finden

Falls Sie schon den einen oder anderen Handwerker gesucht, bisher aber keinen passenden gefunden haben, können Sie gleich von hier aus über unseren Website-Partner MyHammer ganz einfach und rasch handgeprüfte Handwerker finden.

Wählen Sie Sie dazu hie IHR Land aus und Sie kommen direkt zu MyHammer. Dort geben Sie dann kurz ein, WAS gemacht werden und WO Ihr Handwerkerauftrag ausgeführt werden soll. Schon bald werden Sie dann von den für Ihre geplanten Arbeiten am besten geeigneten Handwerkern Angebote erhalten.

Keine Sorge!  Sie dürfen mit ruhigem Gewissen zu MyHammer klicken - die angebotene Serviceleistung ist völlig kostenlos und unverbindlich. Versuchen Sie es einfach! Sie werden überrascht sein, wie schnell Sie in Ihrer Region einen verlässlichen Handwerker finden können.

Sie sind selbst Handwerker und möchten im Internet immer wieder neue Kunden gewinnen?

Über unseren langjährigen Webseiten-Partner MyHammer können Sie ganz einfach im Internet Ihr Geschäft stärken und sich immer wieder lukrative Aufträge sichern....

Handwerkeraufträge sichern

Wenn Sie sich von den Vorteilen überzeugen wollen, können Sie diese großartige Serviceleistung gleich von hier aus testen. Das geht ganz einfach:

  • 1. Sie wählen hier unten IHR Land.
  • 2. Sie suchen sich lukrative Aufträge aus.
  • 3. Sie werden von Kunden gefunden und kontaktiert.
  • 4. Sie bekommen laufend neue Aufträge.
  • 5. Sie lassen sich von den Kunden bewerten.

INTERESSIERT? Dann einfach auf den Link für IHR Land klicken und testen...


Das könnte Sie vielleicht auch interessieren...