Muster-LV Preisvergleich.
Das wichtigste Excel Arbeitsblatt

Muster-LV Preisvergleich.
Das wichtigste Excel Arbeitsblatt

"Wie Sie den im Muster-LV enthaltenen Preisspiegel zu Ihrem Vorteil nutzen, um den besten Anbieter für Ihr geplantes Bauvorhaben zu finden."

Hier die wichtigsten Informationen über den Muster-LV Preisvergleich und was Sie mit dem Excel-Arbeitsblatt alles tun können.

Excel Arbeitsblatt Preisvergleich im Detail

In diesem Arbeitsblatt Preisvergleich steckt das wichtigste Werkzeug für Ihre anstehenden Auftrags- und Preisverhandlungen: Der Preisspiegel. Das Excel-Arbeitsblatt schaut so aus:

Dieses Arbeitsblatt wird Ihr wichtigster Begleiter auf Ihrem Weg zum eigenen Haus. Vor allem aber schaffen Sie mit den gesammelten Preis- und Angebots-Informationen die Grundlage für den späteren Bauauftrag.

Ihre Hausbau-Preisliste

Im Preisspiegel sind alle Einheitspreise aus dem Auswahl-LV der von Ihnen gekauften Muster-LV-Version übersichtlich aufgelistet. In den Vollversionen Muster-LV GU-Bau und GU-Bau PLUS sind das rund 1.350 Detailpreise, bei den anderen Versionen entsprechend weniger.   

In jedem Fall haben Sie ab sofort eine sehr hilfreiche "Preisliste" zur Hand, die Sie bei den anstehenden Preis- und Auftragsverhandlungen zu Ihrem Vorteil nutzen können. Damit sollten Sie es schaffen, für den in Ihrer Muster-LV-Version enthaltenen Leistungsumfang die besten Preise zu erzielen.

Formatierung für Druck DIN A3   

Der Preisspiegel sollte aufgrund der Größe bzw. Tabellenbreite bevorzugt als Online-Datei verwendet werden.

  • Ideal für eine gute Lesbarkeit sind größere Bildschirme.
  • Bei Bedarf kann der Preisspiegel aber auch ausgedruckt werden.

Optimiert und formatiert wurde das Arbeitsblatt Preisvergleich für den Druck im Format DIN A3. Grundsätzlich ist zwar auch ein Druck auf DIN A4 möglich, in diesem Fall wird der Preisspiegel aber weniger übersichtlich.    

Insgesamt 12 Spalten

Der Preisspiegel besteht aus insgesamt 12 Spalten. Davon sind 10 Spalten für die Angebote von bis zu 10 Firmen reserviert, jeweils 1 Spalte ist mit den vorgegebenen Muster-LV-Richtpreisen sowie dem theoretischen Bestpreis belegt.   

Spalte Muster-LV Richtpreise

Die erste Spalte des Preisspiegels neben der Kurztext-Beschreibung der Leistungspositionen Ihrer Muster-LV-Version ist belegt mit Ihrer Preisliste - also den von der Haus-Selber-Bauen.com Bauhilfe24 vorgegebenen bzw. erzielbaren Einheitspreisen.   

10 Firmenspalten

Im Preisspiegel haben Sie Platz für den Vergleich der Angebotspreise von bis zu 10 Firmen. Dazu einfach die Angebotspreise in die vorgesehenen Spalten eintragen und mit einem Blick alles vergleichen.

Spalte "Theoretischer Bestpreis"

In der 5. Spalte mit dem theoretischen Bestpreisangebot werden von allen Angeboten die jeweils günstigsten Einheitspreise der einzelnen Leistungspositionen aufgelistet. Die hier aufgelisteten Bestpreise stellen Ihre Zielvorgabe dar. 

Ihr Ziel sollte daher sein, mit einem der (drei besten) Anbieter eine Auftragssumme ausverhandeln zu können, die möglichst nahe am theoretischen Bestpreis liegt. Mit strategisch guten Verhandlungen sollten Sie dieses Ziel auch erreichen können.      

Das beste Tool für die Analyse der Angebote

Mit dem Arbeitsblatt Preisvergleich haben Sie das beste Werkzeug, um die Angebote ganz genau zu analysieren. Alleine schon in der Zusammenfassung erkennen Sie auf eine  Blick, "was Sache ist".

  • Ein besseres Instrument als Grundlage für Ihre Preisverhandlungen mit allen möglichen Anbietern gibt es nicht.

Wenn SIE über die Baupreise Bescheid wissen, wird Ihnen kein Hausanbieter etwas vormachen können. Und schlussendlich wird sich dieses Wissen auch positiv auf Ihre Auftragsvergabe und damit auch auf Ihre Gesamtbaukosten auswirken.

Alleine die Ergebnisse in der Spalte "Theoretischer Bestpreis" verschaffen Ihnen bei den Preisverhandlungen Möglichkeiten, die Sie ohne Bauausschreibung nie bekommen würden.

  • Bessere Argumente als die Preise von Mitbewerbern zu kennen, gibt es kaum.

Vergleichen Ihrer eigenen LV-Varianten

Nutzen Sie das Arbeitsblatt Preisvergleich auch zum Vergleichen von verschiedenen Ausführungs-Varianten. Verwenden Sie dazu einfach die Spalten mit den verschiedenen Firmen für Ihre Projekt-Varianten.

  • Finden Sie damit heraus, welche Ausführungen oder Ausstattungen Ihren persönlichen wirtschaftlichen Verhältnissen am nächsten kommen, was Sie sich leisten können. 
  • "Spielen" Sie bei Bedarf alle möglichen Varianten durch und beobachten Sie, wo und wie sich das auf die jeweiligen Gesamtbaukosten auswirkt. Wie schon gesagt:
  • Eine besseres Werkzeug als dieses Arbeitsblatt Preisvergleich für die Baukosten- und Auftragskalkulation gibt es nicht.

Ein guter Rat...

Versuchen Sie in der Ausschreibungsphase NICHT, die Baukosten durch Eigenleistungen zu reduzieren. Verzichten Sie daher darauf, Leistungen oder Gewerke, die Sie unter Umständen in Eigenregie erbringen könnten, aus dem Leistungsverzeichnis zu entfernen.

Warum der gute Rat?

Den tatsächlichen Wert einer geplanten Eigenleistung können Sie erst dann objektiv beurteilen, wenn diese im Zuge einer Bauausschreibung angeboten werde.

  • Wenn Sie für bestimmte Leistungen keine Angebote einholen, können Sie nicht beurteilen, ob sich eine geplante Eigenleistung zumindest in finanzieller Hinsicht (kurzfristig) überhaupt lohnt.   
  • In der Praxis zeigt sich dabei immer wieder, dass durch Eigenleistungen meistens kaum etwas eingespart werden kann.

Grundsätzlich bitte daher immer Angebote für sämtliche Bauleistungen einholen. Wenn es tatsächlich "knapp" wird (mit der Baufinanzierung), können Sie den Leistungsumfang bei Bedarf auch noch im Zuge der Auftragsverhandlungen reduzieren.

Nur zur Sicherheit nachgefragt:

Was möchten Sie jetzt tun?

Alles völlig transparent. Einfach gut informieren und mit gutem Gewissen entscheiden. Alle verfügbaren Informationen über das Muster-LV erreichen Sie am besten über die Muster-LV Übersicht.

Top