Rechtsfrage an die falsche Adresse

von Anonym

Ich habe die Gewerke selbst vergeben. Der Rohbau wurde gemacht und vom Rohbauer die Höhe für Abwasser selbst bestimmt, nach 8 Wochen wurde wurde der Antrag vom Architekten mit den Maßen eingereicht. Da stand ja das Haus schon. Jetzt ist der Übergabe-Schacht zu hoch. Der Erdarbeiter hatte schon die Hälfte gebuddelt und gemerkt, dass was nicht passt. Jetzt müssen 4 Bohrungen ins Haus gemacht werden, damit alles passt. Der Erdarbeiter musste von vorne anfangen. Wer übernimmt jetzt die Kosten die bei ca. 2500 € liegen? Natürlich hat keiner Schuld.

Bauhilfe24-Antwort

Warum Anonym? Egal. Dafür gibt es in Ihrem Fall sehr wohl einen Schuldigen: Sie selbst sind Schuld! Und gerade jetzt sind Sie schon wieder dabei, einen Fehler zu machen. Wenn Sie eine Rechtsauskunft brauchen, sollten sie sich nämlich an einen Rechtsanwalt wenden.


Warum Sie die Gewerke selbst vergeben haben und warum der Rohbau-Errichter selbst bestimmt hat, was auf IHRER Baustelle zu tun ist, obwohl Sie ja einen Architekt kennen, wird wohl ein Rätsel bleiben... Nicht böse sein - aber ich kann schlicht und einfach nicht verstehen, warum Sie sich nicht gleich an die richtigen Fachleute wenden.

Übrigens: Die Bauarbeiter sind dazu da, Aufträge auszuführen. Wenn keine konkreten Aufträge (von wem auch immer) vorgegeben wurden, darf man sich nicht wundern, wenn etwas nicht passt. Es ist jedenfalls nicht die Aufgabe von Bauarbeitern, sich um irgendwelche Planungsarbeiten zu kümmern. Dafür sind in erster Linie die "Anschaffer" zuständig.

Wilfried Ritter
Autor und Herausgeber
------
HSB | Haus-Selber-Bauen.com
Bauhilfe24.com

Hier klicken zum Senden von Kommentaren

Hier klicken zu BauXpress FAQ-Service, um selbst etwas zu schreiben

Top