Baugrund kaufen: Ein wirklich guter Grund, den besten Zeitpunkt abzuwarten

WAS ist die bessere Lösung, wenn es um den Bauplatz für den Hausbau geht? Wie soll man wirklich vorgehen? Zuerst das Baugrundstück besorgen und dann ein Haus so planen, damit es genau auf das gekaufte Grundstück passt? Oder zuerst das Haus nach den eigenen Vorstellungen planen und erst dann einen geeigneten Baugrund kaufen, auf dem das geplante Haus auch Platz hat?

Baugrund kaufen

Wenn Sie diese Fragen mehreren Leuten stellen, werden Sie mit Sicherheit von der einen Hälfte der Gefragten die Antwort bekommen, "zuerst den Baugrund kaufen", während die anderen wiederum ganz klar vom Gegenteil überzeugt sein werden.

Was nun tatsächlich vernünftiger ist, lässt sich allerdings gar nicht so einfach beantworten. Das kommt nämlich darauf an, von welcher Seite man die gar nicht so einfache Angelegenheit betrachtet. Um herauszufinden, was für SIE persönlich wichtig ist, sollten Sie daher zuerst einmal die Fragen etwas anders formulieren.

Also angenommen, Sie würden sich dazu entscheiden, mit dem Kauf des Baugrundstücks zu beginnen, weil sich unter Umständen gerade eine günstige Gelegenheit bietet oder weil Sie schon jetzt für später etwas Geld anlegen möchten.

Würden Sie in diesem Fall das am besten geeignete Grundstück bekommen? Wohl eher nicht...

Anderes Beispiel: Angenommen, den Baugrund kaufen Sie zu einem Zeitpunkt, da es noch keine konkrete Familienplanung gibt oder Ihre berufliche Zukunft noch ziemlich ungewiss ist. Und später, wenn es darum geht, gemeinsam mit Ihrem Partner die Weichen für Ihre Lebensplanung oder berufliche Zukunft zu stellen, kristallisiert sich immer mehr heraus, dass sich Ihr zukünftiges Leben in jedem Fall irgendwo anders abspielen wird. Wäre es in diesem Fall ein Vorteil, schon einen Baugrund gekauft zu haben? Wohl eher nicht...

Was also tun? Dieses Infoseite zum Thema Baugrund kaufen hilft Ihnen dabei vorbeugend, schon von Anfang an die richtigen, klugen Entscheidungen zu treffen.

Wenn sich Ihre Lebensumstände ändern...

Stellen Sie sich vor, Sie können bereits über ein Baugrundstück verfügen, weil Sie dieses - aus welchen Gründen auch immer - schon längere Zeit besitzen. Sie sind also vorerst einmal in der glücklichen Lage, keinen Baugrund kaufen zu müssen - vielleicht, weil Sie die Gelegenheit hatten, Geld zu investieren, weil Sie etwas geerbt haben, weil Ihnen ein Grundstück überschrieben wurde oder warum auch immer.

Vorhandener Baugrund

Jedenfalls war Ihr Plan, auf diesem bereits vorhandenen Grundstück einmal ein eigenes Haus zu bauen. Zwischenzeitlich hat sich aber einiges geändert.

  • Ihr Partner hat ganz andere Vorstellungen von einem idealen Wohnort.

  • Die ehemals sehr weitläufige Gegend rund um Ihr vorhandenes Grundstück entwickelt sich immer mehr zu einer dicht bebauten Wohnsiedlung.
  • Eine neue Schnellstraße in der Nähe Ihres Baugrundes ist im Gespräch, Details sind aber noch nicht bekannt.
  • Ihr zukünftiger Arbeitsplatz liegt viel zu weit von Ihrem Wohnort entfernt.
  • Aus irgendwelchen Gründen wäre es Ihnen eigentlich schon lieber, im wahrsten Sinne des Wortes etwas mehr Abstand zum Elternhaus zu gewinnen.

In jedem Fall hätten Sie dann IHRE Lebensplanung betreffend ein mehr oder weniger großes Problem. Was also tun? Wie die meisten Besitzer eines noch unverbauten Baugrundstückes können Sie natürlich auch weiterhin so tun, als wären das alles keine stichhaltigen Argumente, um noch einmal über einen alternativen Wohnort nachzudenken. Ihr Start in eine ungewisse Zukunft wäre damit allerdings fast schon besiegelt.

"Fast" nur deshalb, weil Sie IMMER die Möglichkeit haben, sich anders zu entscheiden - auch dann, wenn Sie sich im Moment vielleicht noch gar keine Alternative vorstellen können...

Wenn Ihnen Steine in den Weg zum eigenen Haus gelegt werden

Die bessere Ausgangssituation: Sie wissen schon beim Baugrund kaufen ganz genau, dass Sie nur in diesem ganz bestimmten Ort oder nur in dieser Gegend wohnen möchten. Es würde also auch in Zukunft mit Sicherheit nichts gegen Ihren schon sehr früh ausgewählten Wohnort sprechen.

Hausbau-Stolpersteine

Nehmen Sie also an, der Zeitpunkt für den Bau eines eigenen Hauses ist gekommen und Sie machen sich - im Idealfall mit Ihrem Partner - daran, Ihren Traum vom eigenen Haus in die Tat umzusetzen.

Sie haben dabei relativ genaue Vorstellungen davon, wie Ihr Einfamilienhaus einmal aussehen sollte. Flachdach, Walmdach, Satteldach, Bungalow, Keller, zwei Stockwerke, Doppelgarage oder was auch immer. Und im Zuge der Hausplanung stellt sich dann vielleicht heraus, dass sich Ihre eigenen vier Wände nicht in der erträumten Form verwirklichen lassen.

Es spricht einfach viel zu viel dagegen...

  • Der Bebauungsplan lässt die geplante Bebauung nicht zu.
  • Ihr vorhandenes Grundstück stellt sich schlussendlich als viel zu groß oder aber als viel zu klein heraus.
  • Ihre Nachbarn sind mit Ihren Plänen nicht wirklich einverstanden.

  • Die Beschaffenheit des Grundstücks ist für die geplante Bebauung nicht optimal geeignet.

Und diese Liste könnte beliebig erweitert werden. Wenn es einmal soweit ist, ein eigenes Haus bauen zu wollen, wird es möglicherweise sogar noch viel mehr Gründe geben, nicht dort zu bauen, wo Sie bereits ein Grundstück besitzen.

Aber spätestens jetzt könnten Sie natürlich einwenden, dass Sie ja immer noch die Möglichkeit hätten, Ihren bereits vorhandenen Baugrund - vielleicht sogar mit Gewinn - wieder zu verkaufen, sich einen neuen anzuschaffen und dann alles genau so zu planen und auszuführen, wie Sie sich das eben vorstellen. JA, genau das wäre tatsächlich die beste Lösung.

Die beste Lösung überhaupt, wenn es um den Kauf Ihres Baugrundstücks geht...

Die einzige Frage, die Sie sich in Zusammenhang mit Ihrem Plan stellt, einen Baugrund kaufen zu wollen, kann daher nur lauten:

Was spricht dagegen, wenn ich mir erst dann ein geeignetes Baugrundstück kaufe, wenn ich wirklich genau weiß, wo ich in Zukunft leben will und welche konkreten Anforderungen mein zukünftiges Traumhaus in jedem Fall erfüllen muss?

Wenn SIE in Zukunft so leben wollen, wie SIE sich das schon immer gewünscht haben, liegt die Antwort liegt auf der Hand:

  • Nichts spricht dagegen!

Ganz im Gegenteil. Das ist nämlich die einzige Vorgehensweise, die zum Erfolg bei Ihrem Hausbauprojekt führt. Zusammengefasst und im Hinblick auf die richtige Reihenfolge Ihrer Schritte auf dem Weg zum eigenen Haus bedeutet das daher, dass ein Baugrundstück am besten zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt gekauft werden sollte - und zwar NACH der Beauftragung eines Baubegleiters und VOR dem Start der ganz konkreten Hausbau-Planung.

Zur Erinnerung hier die Vorbereitungs-Schritte einer professionellen Hausbau-Planung in der richtigen Reihenfolge:

Die drei wichtigsten Kriterien, die Ihr Baugrundstück erfüllen muss

LAGE. LAGE. LAGE. Das sind tatsächlich die drei wichtigsten Eigenschaften, die ein Grundstück erfüllen muss. Sie können also wirklich erst dann den heiß ersehnten Baugrund kaufen, wenn die Lage passt. Damit ist allerdings nicht nur die unmittelbar an den Bauplatz angrenzende Umgebung gemeint...

Eine in jeder Hinsicht optimale Lage bedeutet vielmehr vor allem, dass die gesamte Infrastruktur passt. Ist die Verkehrsanbindung an das regionale und überregionale Straßennetz gut? Gibt es öffentliche Verkehrsmittel, die zu den wichtigsten Zeiten regelmäßig verkehren? Wie schnell sind die wichtigsten Geschäfte und Einrichtungen zu erreichen? Welche Freizeiteinrichtungen für Erwachsene und Kinder gibt es?

  • Welche Schulen oder Kindertagesstätten sind in der Nähe?
  • Ist der Wohnort überhaupt kinder- und familienfreundlich?
  • Macht die Gegend einen sicheren Eindruck?
  • Wie schaut es mit der Sicherheit in der Nacht aus?
  • Beleuchtete Gehwege?
  • Gut befestigte Straßen, Radfahrwege und so weiter und so fort.

Wie Sie das optimale Grundstück finden?

Zuallererst sollte Ihnen klar sein, dass die Grundstückssuche eine ziemlich anstrengende und zeitraubende Angelegenheit sein kann - allerdings NUR dann, wenn Sie sich alleine auf die Grundstückssuche begeben...

  DRINGENDE HSB-EMPFEHLUNG: 

Wenn Sie einen Baugrund kaufen wollen, gibt es nur eine einzige Möglichkeit, die zum Erfolg führt: Nehmen Sie die professionellen Dienstleistungen eines geprüften Immobilienmaklers in Anspruch.

  • NUR so sind Sie auf der rechtlich und wirtschaftlich sicheren Seite!

NICHT VERGESSEN: Auch dann, wenn Sie sich alleine auf die Suche nach geeigneten Baugrundstücken machen, sollten Sie sämtliche Formalitäten für den Kauf des Baugrundstückes IMMER über den dafür zuständigen Makler abwickeln! Vermeiden Sie einen Kauf von Privat!

Wie Sie Schritt für Schritt vorgehen sollten, um schlussendlich den in jeder Hinsicht optimalen Baugrund kaufen zu können, erfahren Sie hier...

Ihre Schritte zum optimalen Baugrund in der richtigen Reihenfolge

In dieser wichtigen Phase Ihres eingeschlagen Weges zum eigenen Traumhaus sollten Sie immer daran denken, dass es hier darum geht, Entscheidungen zu treffen, die sich massiv auf Ihre zukünftige Lebensweise auswirken werden. Umso wichtiger ist es, alle hier angeführten Schritte wirklich gewissenhaft zu erledigen.

Schritte Baugrund kaufen

SCHRITT 01 - Finden Sie heraus, WO Sie in Zukunft wirklich leben möchten.

SCHRITT 02 - Wählen Sie Ihren KONKRETEN Wohnort und damit auch Bauort aus.

SCHRITT 03 - Legen SIE fest, welche Anforderungen Ihr Grundstück unbedingt erfüllen muss und worauf Sie gegebenenfalls verzichten könnten.

Möglicherweise müssen Sie Abstriche bei den ursprünglichen Anforderung machen, weil sich - aus welchen Gründen auch immer - nicht alle Wünsche realisieren lassen. Für diesen Fall sollten Sie darauf vorbereitet sein, entsprechende Abstriche zu machen oder Kompromisse einzugehen.

SCHRITT 04 - Nutzen Sie auch das Internet für Ihre Suche nach Baugrundstücken.

SCHRITT 05 - Machen Sie sich vorerst alleine auf die unverbindliche Suche nach geeigneten Grundstücken, um in Ruhe und ohne Einflussnahme durch Dritte ein Gefühl für den ins Auge gefassten Wohnort bekommen.

Erst dann, wenn SIE sich wirklich vorstellen können, dort zu leben, informieren Sie Ihren Baubegleiter über den entdeckten Bauplatz. Um bei Ihrer Suche keine wertvolle Zeit zu verlieren, sollten Sie sich daher möglichst immer an diese Vorgangsweise halten:

  • Sobald Sie ein Grundstück ausfindig gemacht haben, welches Ihrer Meinung nach als zukünftiger Wohnort in Frage kommt, sollten Sie umgehend mit Ihrem bereits beauftragten Baubegleiter Kontakt aufnehmen, um den Baugrund einer ersten grundsätzlichen Analyse zu unterziehen sowie die geplante Bebaubarkeit abzuklären.

SCHRITT 06 - Wenn Sie selbst keine Baugrundstücke finden können, Informieren Sie sich so rasch wie möglich bei verschiedenen Grundstücksmaklern aus Ihrer Region über deren Angebot und Leistungen.

SCHRITT 07 - Entscheiden Sie sich für einen (einzigen) Makler, dem Sie für die Grundstückssuche Ihr Vertrauen schenken.

SCHRITT 08 - Geben Sie dem Makler Ihres Vertrauens exakt Ihre Ziele, Wünsche und Vorstellungen bekannt und erteilen Sie diesem einen zeitlich begrenzten Alleinvermittlungsauftrag.

SCHRITT 09 - Besichtigen Sie gemeinsam mit dem Makler UND mit Ihrem Baubegleiter die angebotenen Grundstücke.

Besuchen Sie das Grundstück (eventuell auch ohne Makler) mehrmals zu unterschiedlichen Tageszeiten, um gemeinsam mit Ihrem Baubegleiter die Ausrichtung des Hauses optimal an den Verlauf der Sonne anzupassen. Vergewissern Sie sich, dass Sie auch im Winter ausreichend Sonne haben.

SCHRITT 10 - Entscheiden Sie sich gemeinsam mit Ihrem Baubegleiter für jenes Grundstück, welches die in Schritt 03 festgelegten Anforderungen am besten erfüllt.

Baugrund auswählen

SCHRITT 11 - Unterbreiten Sie dem Grundverkäufer über Ihren Makler ein zeitlich befristetes Kaufangebot.

SCHRITT 12 - Veranlassen Sie eine erste Grundstücksanalyse durch Ihren Baubegleiter und lassen Sie von diesem auch die Bebaubarkeit des Grundstückes überprüfen.

SCHRITT 13 - Wenn das Grundstück alle Anforderungen erfüllt, können Sie über den Makler den Kauf des Grundstückes einleiten.

SCHRITT 14 - Investieren Sie vergleichsweise sehr wenig Geld und lassen Sie den Kaufvertrag in jedem Fall auch von Ihrem Rechtsberater prüfen.

 ACHTUNG!  Auch dann, wenn Sie die Unterstützung und Beratung eines Baubegleiters und Maklers in Anspruch genommen haben UND wenn der Kaufvertragsentwurf (im Auftrag des Maklers oder des Grundverkäufers?) von einem Rechtsanwalt erstellt wird, sollten Sie NICHT auf die Prüfung des Kaufvertrages durch IHREN eigenen Rechtsberater verzichten!

Sie könnten unter Umständen nur dann auf eine eigene rechtliche Prüfung des Kaufvertrages verzichten, wenn der Kaufvertrag von einem Notar verfasst wurde UND Sie vom Notar auch detailliert über jeden einzelnen Vertragspunkt belehrt wurden.

SCHRITT 15 - Jetzt, da Sie das optimale Grundstück für Ihr Bauvorhaben gefunden haben, die Finanzierung gesichert ist und alles rechtlich einwandfrei ist, können Sie mit gutem Gewissen den Baugrund kaufen und den Kaufvertrag unterschreiben.

Schritt 01 im Detail: Finden Sie heraus, WO Sie in Zukunft wirklich leben möchten

STADT. LAND. ORT. Lernen Sie Ihren zukünftigen Wohnort von der besten Seite kennen. Stellen Sie sich vor, wie es wäre, da oder dort zu wohnen. Beantworten Sie Fragen, die Sie sich vielleicht bisher noch nie gestellt haben und finden Sie gemeinsam mit allen Bewohnern des geplanten Hauses heraus, wo Sie in Zukunft leben möchten.

Zukünftiger Wohnort

Diese einfache Aufgabe hilft Ihnen dabei, den für Ihre Bedürfnisse am besten geeigneten Wohnort zu finden - also in welcher Gegend, Region, Stadt oder Ortschaft Sie gerne vielleicht sogar den Rest Ihres Lebens verbringen würden.

 IHRE KONKRETE AUFGABE: 

1. Laden Sie völlig barrierefrei und ohne jede Verpflichtung meinen kostenlosen Hausbau-Ratgeber "100 Punkte WOhnort Checkliste" herunter und lesen Sie zuerst einmal alles in Ruhe durch, damit Sie wissen, worum es geht.

Gratis-eBook WOhnort-Checkliste

2. Drucken Sie nach dem ersten Lesen zumindest ein Exemplar der Checkliste aus. Bei Bedarf drucken Sie auch für Ihren Partner und - sofern diese schon lesen können - auch für Ihre Kinder jeweils eine Checkliste aus. Oder Sie fertigen die entsprechende Anzahl an Kopien an.

3. Beginnen Sie nun die Checkliste Punkt für Punkt durchzuarbeiten und filtern Sie heraus, was für Sie persönlich wichtig ist. Markieren Sie dazu jene Punkte, denen Sie in jedem Fall besondere Aufmerksamkeit schenken möchten. In Ihren Augen unwichtige Punkte können Sie durchstreichen.

Die anderen zukünftigen Traumhaus-Bewohner sollten die Checkliste genauso durcharbeiten, wie SIE das getan haben. Wenn Sie möchten, kann die Aufgabe aber auch gemeinsam erledigt werden. In diesem Fall genügt es, wenn der Schriftführer ein Exemplar der Checkliste vor sich liegen hat und den anderen die Fragen vorliest. Bei jeder Frage ist dann halt mit einer entsprechenden Notiz zu vermerken, für wen dieser Punkt wichtig ist oder eben nicht.

 SOFORT-DOWNLOAD  Die 100 Punkte WOhnort Checkliste ist als kostenlose PDF-Arbeitshilfe verfügbar. Mit nur einem Klick können Sie die Arbeitshilfe gleich hier völlig barrierefrei öffnen, ausdrucken, kopieren und dann händisch bearbeiten.



...