Alle Hausbau-Kosten für ein bezugsfertiges Einfamilienhaus im Detail aufgeschlüsselt

Hausbau-Kosten

DIE VON ALLEN privaten Einfamilienhaus-Bauherren am häufigsten gesuchten Informationen sind zweifellos jene über die Hausbau-Kosten. Zu wissen, wie viel etwas kostet, stellt auf dem auf dem Weg zum eigenen Haus jedenfalls die Grundlage für alle weiteren Entscheidungen dar und schon alleine deshalb ist die intensive Suche nach allen möglichen Preisen und Kosten rund um das Thema "Hausbau" mehr als berechtigt.

Wirklich brauchbare Preis-Informationen sind allerdings nur sehr schwer zu finden - vor allem für private Bauherren.

Wer einmal den Entschluss gefasst hat, ein eigenes Einfamilienhaus bauen zu wollen, und dann mit der Informations-Beschaffung beginnt, stößt zwar an jeder sprichwörtlichen Hausecke auf irgendwelche Hauspreise oder Preis-Angebote - mit den tatsächlichen Hausbau-Kosten haben derartige Preise aber in den wenigsten Fällen etwas zu tun. Sie als privater Bauherr können aber nur dann die besten Preise für Ihr individuelles Bauprojekt erzielen, wenn Sie genau über diese tatsächlich erzielbaren Baukosten Bescheid wissen.

Konkret: Sie müssen wissen, mit welchen Preisen Bauunternehmen kalkulieren - also jene Firmen, die Ihr geplantes Einfamilienhaus bauen werden, WENN die Preise stimmen. Hier auf Haus-Selber-Bauen.com bekommen nun erstmals auch private Bauherren Einblick in die bisher weitgehend geheim gehaltene  Preisgestaltung von Baufirmen und Hausanbietern... 

 Wegweiser zu allen wichtigen hausbau-Kosten und Baupreisen

Gesamtkosten


Preisgrundlage für alle angeführten Hausbau-Kosten auf dieser Website Haus-Selber-Bauen.com

Hausbau-Kosten - Preisgrundlage
  1. Alle Hausbau-Kosten, Detail- und Gesamtkosten sowie alle sonstigen Preisangaben auf den Informationsseiten von Haus-Selber-Bauen.com beziehen sich immer auf den Neubau eines bezugsfertigen Einfamilienhauses durchschnittlicher Größe und mit durchschnittlicher Ausstattung. Was damit konkret gemeint ist, lesen Sie bei Bedarf bitte auf der eigenen Info-Seite "Ein durchschnittliches Einfamilienhaus bauen" nach.

    Warum "bezugsfertig" und nicht "schlüsselfertig"? Weil "schlüsselfertig" eine Bezeichnung aus dem Fertighausbereich ist und damit der Leistungsumfang in ganz Europa nicht verbindlich festgelegt ist. Weitere Informationen lesen Sie bei Bedarf bitte auf der Info-Seite "Fertighaus bauen - Wie fertig ist ein Fertighaus" nach.

  2. Sämtliche Preise, die auf dieser Website angegeben sind, sind Endverbraucherpreise in Euro, enthalten somit die jeweils gültige Mehrwertsteuer für Ihr Land und stellen Richtwerte für die Errichtung eines durchschnittlichen Einfamilienhauses dar. Detaillierte Informationen übe die Baupreise lesen Sie bitte auf de eigenen Info-Seite "Wie die Baukosten und Detailpreise zu verstehen sind" nach.

  3. Die angegebenen Preise stellen jene Baupreise dar, die über professionelle Bauausschreibungen für jedes einzelne Gewerk oder über eine alles umfassende GU-Ausschreibung erzielt werden können, wenn sämtliche Bauleistungen, die für die Errichtung eines bezugsfertigen Einfamilienhauses erforderlich sind, in einem Zug entsprechend dem vorgegebenen Bauzeitplan durchgeführt werden - entweder von von einzelnen Hausbau-Firmen oder von einem Generalunternehmer (GU).

  4. Obwohl die veröffentlichten Richtwerte auf Basis der Herstellungskosten, mit denen Bauunternehmen kalkulieren, berechnet wurden, ist zu beachten, dass bei diesen Richtpreisen geringe Abweichungen in beide Richtungen möglich sind, wobei diese möglichen Abweichungen in einer Größenordnung von ca. +/- 5% im Zuge der Auftragsvergabe durch folgende Preisvereinbarungen zustande kommen können:

    a) Rabatte oder Preisnachlässe bis zu 5% bei Abrechnung nach tatsächlich ausgeführten Massen bzw. Mengen.
    b) Preiszuschläge bis zu 5% bei Vereinbarung eines Pauschal-Fixpreises ohne Aufmaß und Mengenermittlung.

Berechnungsbeispiel für ein durchschnittliches Einfamilienhaus mit und ohne Keller

Hausbau-Kosten Berechnungsbeispiel

Hier werden die Gesamtkosten für ein durchschnittliches Einfamilienhaus anhand der m²-Preise für Bodenplatte, Keller und Einfamilienhaus berechnet. Unabhängig davon, ob Sie planen, Ihr Haus mit oder ohne Keller auszuführen, ist es in jedem Fall empfehlenswert, die Berechnungsvariante MIT Keller für die Ermittlung der Richtwerte für IHR Haus heranzuziehen. Warum?

A. Baukosten in EUR bei Ausführung MIT Keller

Keller: Verbaute Fläche 10 x 8,5m = 85,0 m² x EUR 360,-- =

30.600,--

Einfamilienhaus: Wohnnutzfläche 140 m² x EUR 1.450,-- =

203.000,--

Gesamtkosten für durchschnittliches Einfamilienhaus MIT Keller:

233.600,--

Bitte zu beachten, dass es vor allem bei der Bauetappe Keller bauen zu unter Umständen sehr großen Abweichungen von den durchschnittlichen Richtpreisen kommen kann. Bitte daher auch diese Kurz-Informationen lesen:

B. Baukosten in EUR bei Ausführung OHNE Keller

Bei dieser Berechnungsvariante wird davon ausgegangen, dass statt des Kellers eine Bodenplatte ausgeführt wird. Von den Gesamtkosten des durchschnittlichen Einfamilienhauses MIT Keller werden daher die Kosten für den Keller in Abzug gebracht und dann die Bodenplatten-Kosten hinzugerechnet.

Bodenplatte: Verbaute Fläche 10 x 8,5m = 85,0 m² x EUR 72,-- =

6.120,--

Einfamilienhaus: Wohnnutzfläche 140 m² x EUR 1.450,-- =

203.000,--

Gesamtkosten für Einfamilienhaus OHNE Keller:

209.120,--

Baukostenschlüssel für EFH mit Keller in % und EUR: Anteilige Kosten für jede einzelne Bauetappe

Hausbau-Kosten Baukostenschlüssel

Die in dieser Auflistung angegebenen Hausbau-Kosten und Preise in EUR beziehen sich auf das Berechnungsbeispiel für ein durchschnittliches Einfamilienhaus. Ausgegangen wird in dieser kompletten Auflistung aller wichtigen Bauetappen daher von den beispielhaft berechneten Gesamtkosten für ein Einfamilienhaus MIT Keller in Höhe von EUR 233.600,--.

Mit dem Klick auf die jeweiligen Bauetappen kommen Sie zu den Bauetappen-Seiten mit alle detaillierten Preisinformationen oder zu hilfreichen weiterführenden Informationen zum jeweiligen Thema.

Bauetappe - Bauleistung

Gesamtkosten 233.600 = 100%

A. Im Rohbau enthaltene Bauetappen:

Anteil in %

Anteil in EUR

2%

4.672,--

Schornstein

2%

4.672,--

5%

11.680,--

Dachdecker- / Spenglerarbeiten (Klempner)

5%

11.680,--

A. Daher Rohbau gesamt

45%

105.120,--

B. Im Ausbau enthaltene Bauetappen:

Sanitärinstallation

2%

4.672,--

Sanitärgeräte

2%

4.672,--

Daher Sanitär-Installation gesamt

4%

9.344,--

Heizungsverrohrung

2%

4.672,--

Heizkörper oder Fußbodenheizung

2%

4.672,--

Heizkessel

3,5%

8.176,--

Daher Heizungs-Installation gesamt

7,5%

17.520,--

Elektro - Leerverrohrung

2%

4.672,--

Elektro - Verdrahtung

1,5%

3.504,--

Elektro - Komplettierung

1,5%

3.504,--

Daher Elektro-Installation gesamt

5%

11.680,--

Fenster, Terrassen- und Balkontüren

5%

11.680,--

1,5%

3.504,--

3,5%

8.176,--

Außenputz - Fassadendämmung

5,5%

12.848,--

Innentüren - Türstöcke

1%

2.336,--

Innentüren - Türblätter / Komplettierung

2,5%

5.840,--

Daher Innentüren gesamt

3,5%

8.176,--

Schlosserarbeiten

2%

4.672,--

2,5%

5.840,--

2%

4.672,--

Trockenbau

2%

4.672,--

B. Zwischensumme Ausbau gesamt

55%

128.480,--

A. Zwischensumme Rohbau gesamt

45%

105.120,--

GESAMTSUMME MIT KELLER

100%

233.600,--

Baukostenschlüssel für ein durchschnittliches Einfamilienhaus OHNE Keller?

Baukosten Haus ohne Keller

Um die gesamten Hausbau-Kosten für ein Haus OHNE Keller zu berechnen, müssten von der im Baukostenschlüssel angegebenen GESAMTSUMME MIT KELLER rein rechnerisch zuerst die Kostenanteile für die Erdarbeiten sowie den Kellerbau abgezogen und dann wieder die reduzierten Erdarbeiten sowie die Errichtungskosten für die Bodenplatte hinzugerechnet werden.

Damit es bei dieser Berechnungsvariante zu keinen unnötigen Verwirrungen kommt, wurde hier allerdings ganz bewusst darauf verzichtet, einen Baukostenschlüssel auch für ein Einfamilienhaus-Bauvorhaben OHNE Keller zu veröffentlichen. 

WARUM? Weil die Einsparung bei einem Haus ohne Keller nur ca. 10% der Gesamtbaukosten beträgt und die anteilige Verteilung der eingesparten Summe auf die einzelnen Bauetappen bzw. Bauleistungen keinen wesentlichen Einfluss auf die hier angeführten Richtwerte für die Errichtung eines bezugsfertigen Hauses haben würde.

 EMPFEHLUNG:

Wenn Sie für Ihr individuelles Einfamilienhaus-Bauvorhaben die Richtwerte für ein Haus OHNE Keller berechnen wollen, sollten Sie trotzdem von einem Haus MIT Keller ausgehen.

  • Tun Sie also so, als würden Sie ein Haus MIT Keller bauen (wollen) und betrachten Sie die Einsparungsmöglichkeit, wenn Sie den Keller weglassen, als Sicherheitsreserve.

Sie werden die 10% beim Hausbau nämlich mit Sicherheit für andere Bauleistungen brauchen, die NICHT in meiner Kostenschätzung enthalten sind. Zum Beispiel für die Außenanlagen oder ein kleines Nebengebäude, eine Gartenhütte oder was auch immer.

  • Wenn Sie KEINEN Keller bauen, werden Sie wahrscheinlich entsprechende "Ersatzflächen" bauen oder das Haus größer bauen müssen. In diesem Fall ist es dann gut, wenn Sie Reserven haben.

Die Differenz der Hausbau-Kosten zwischen einem Haus mit Keller und einem Haus ohne Keller darf in finanzieller Hinsicht jedenfalls kein wesentliches Entscheidungs-Kriterium sein. Ob Sie einen Keller tatsächlichen wollen oder nicht, ist dabei schon wieder eine ganz andere "Keller-Geschichte".

Baukosten je m² verbaute Fläche für einen wasserdichten Keller in Ortbeton-Bauweise

Baukosten für Keller in Ortbetonbauweise

Die hier angeführten Baukosten für eine Keller gelten bei Ausführung aller erforderlichen Baumeisterarbeiten durch einen qualifizierten Fachbetrieb, WENN die Bauleistungen für die Errichtung des Kellers im Zuge der Errichtung des gesamten Hauses erfolgt - zumindest aber im Zuge der Rohbauherstellung.

Der hier angeführte Kellerpreis kann also nur erzielt werden, wenn die für den Bau des Kellers nötigen Leistungspositionen entweder im Rohbauauftrag oder im Gesamtauftrag für die Errichtung des gesamten Hauses des ausführenden Bauunternehmens enthalten sind.

Keller-Kosten in EUR je m² verbaute Fläche

360,--

Alle Detailpreise sowie die die wichtigsten Daten und Fakten über den Bau eines wasserdichten Kellers finden Sie auf der Bauetappen-Seite Keller bauen.

Wenn NUR der Keller beauftragt und gebaut wird

Wird - beispielsweise, weil ein Fertighaus geplant ist -  NUR der Keller alleine beauftragt und sind im Leistungsumfang der ausführenden Kellerbau-Firma keine anderen Baumeisterarbeiten enthalten, ist in jedem Fall mit höheren Baukosten für den Keller zu kalkulieren. Die tatsächlichen Kosten für den Keller können dabei nur über eine professionelle Preisanfrage bzw. Bauausschreibung unter Angabe des detaillierten Leistungsumfangs ermittelt werden. 

Ohne dem Ergebnis Ihrer individuellen Preisanfrage nur für Ihren ebenso individuellen Keller vorgreifen zu wollen, können Sie in diesem Fall aber davon ausgehen, dass die Baukosten je m² verbaute Fläche rund 20 bis 30 Prozent höher sein und damit bei rund 430,-- bis 470,-- EUR / m² liegen können.

Kriterien für die Keller-Richtpreise

Die tatsächlichen Baukosten für die Bauetappe Keller bauen hängen immer von den individuellen Gegebenheiten eines Bauplatzes ab. Die oben angeführten Richtwerte gelten daher nur für ein durchschnittliches Einfamilienhaus. Bezogen auf den Keller bedeutet das: Normaler, ebener Baugrund ohne Grundwasser, Sumpf oder Fels.

Sollte Ihr Baugrund diese "durchschnittlichen" Voraussetzungen nicht erfüllen, können die Hausbau-Kosten insgesamt durch die höheren Kosten für den aufwändigeren Kellerbau  wesentlich höher ausfallen. Eine detaillierte Bauausschreibung unter Berücksichtigung eines Bodengutachtens ist in diesem Fall unerlässlich, WENN die Baukosten nicht ausufern sollen.

Baukosten je m² verbaute Fläche für eine Fundament-Bodenplatte

Baukosten für Bodenplatte

Die hier angeführten Baukosten für die Errichtung einer Bodenplatte gelten, wenn das mit dem Bau des gesamten Hauses beauftragte Hausbau-Unternehmen statt des Kellers eine Bodenplatte errichtet.

Bodenplatten-Kosten in EUR je m² verbaute Fläche

72,--

 WICHTIG!  Wird NUR die die Bodenplatte alleine beauftragt, weil beispielsweise ein Fertighaus gebaut werden soll, ist mindestens mit den doppelten Kosten zu rechnen. Da in diesem Fall aber auch noch zusätzliche Hausbau-Kosten - beispielsweise für die Baustelleneinrichtung - anfallen können, sollten Sie zur Sicherheit mit Kosten von rund 200 EUR je m² kalkulieren.

Baukosten je m² für ein bezugsfertiges Einfamilienhaus in beliebiger Bauweise

Hausbau-Kosten für Einfamilienhaus

Die hier angegeben Baukosten je m² Wohnnutzfläche gelten für die Errichtung eines Einfamilienhauses mit durchschnittlicher Größe und Ausstattung ab Kellerdecken-Oberkante oder ab Oberkante Bodenplatte - und zwar unabhängig von der von Ihnen ins Auge gefassten Bauweise.

Haus-Kosten in EUR je m² Wohnnutzfläche

1.450,--

HINWEIS: Die hier angegebenen Hausbau-Kosten je m² beziehen sich ausdrücklich auf die Wohnnutzfläche - nicht auf die reine Wohnfläche.

  • Das bedeutet, dass sämtliche Räume innerhalb der Außenwände in jedem Geschoss bei der Berechnung der anrechenbaren Fläche berücksichtigt werden müssen - also beispielsweise auch nicht unbedingt zu Wohnzwecken geeignete Räume wie Lagerräume, Abstellräume, Windfänge, Räume mit geringer Raumhöhe unter Dachschrägen oder nutzbare Flächen unter Treppenanlagen.

Wenn Sie nicht sicher sind, für welche Bauweise Sie sich entscheiden sollen oder für welche Bauweisen die hier angegebenen Baukosten gelten, empfehle ich Ihnen, diese Info-Seite zu lesen: "Welche Bauweisen es überhaupt gibt und was für SIE die optimalste Hausbau-Lösung ist".

Baukosten je m² für ein Nebengebäude

Baukosten für Nebengebäude

Der hier angeführte Quadratmeter-Preis gilt für in jede Hinsicht technisch richtig gebaute Nebengebäude mit konkretem Nutzungszwecks, die im Zuge der Hauserrichtung gebaut werden. Damit sind Nebengebäude wie freistehende Garagen gemeint oder beliebige andere Nebengebäude, die bei Bedarf auch beheizt werden. können - beispielsweise ein kleines Gästehaus oder was auch immer.

Kosten in EUR je m² Nutzfläche

925,--

NICHT gemeint sind Nebengebäuden jedenfalls in jeder Hinsicht "billige" "Holzhütten", Garten- oder andere Holzhäuser, die beispielsweise als Bausätze in Baumärkten gekauft und selbst zusammengebaut werden können.