Heizung installieren: 
Alle Kosten, Daten und Fakten

Heizung installieren

FÜR JEDEN privaten  Bauherrn, der in seinem Einfamilienhaus-Neubau eine Heizung installieren lassen möchte, stellt die grundsätzliche Entscheidung, welches Heizungssystem installiert werden soll, eine der schwierigsten Entscheidungen überhaupt dar. Eine zukunftsträchtige Entscheidung, die sich in jedem Fall auf die Folgekosten auswirken wird.

Dabei spielt es keine Rolle, ob geplant ist, das Haus von einem Bauunternehmen oder von einem Fertighausanbieter errichten zu lassen - oder ob das eigene Traumhaus zumindest teilweise oder vielleicht sogar zur Gänze in Eigenregie gebaut werden soll.

Das Angebot an Heizsystemen für jede Bauweise und jeden Haustyp ist jedenfalls sehr groß und die Meinungen über die vermeintlich beste Art, die benötigte Wärme zu erzeugten, fallen naturgemäß sehr unterschiedlich aus.

Unabhängig davon, ob als Energieträger für die Heizung feste Brennstoffe, Gas, Öl, Strom, Sonnenenergie oder eine Kombination dieser Möglichkeiten eingesetzt wird, ist jeder einzelne Anbieter verständlicherweise in erster Linie von seinem eigenen Produkt überzeugt. Hausbesitzer wiederum, die sich in der Vergangenheit bereits dazu entschlossen haben, eine ganz bestimmte Heizung installieren zu lassen, werden in der Regel viele Gründe und Argumente liefern, warum ausgerechnet die Wahl auf dieses oder jenes Heizungssystem gefallen ist.

Tatsache ist: WENN Sie sich dazu entschließen, bei Ihrem Neubau eine im weitesten Sinn traditionelle Heizung installieren zu lassen, können Sie oder Ihr persönlicher Baubegleiter aus diesen grundsätzlichen System wählen: 

Biomasse- oder Pelletheizungen, bei denen mit regenerativen Brennstoffen geheizt wird - also mit Scheitholz, Holzpellets oder Hackschnitzel.

Wärmepumpen, die mit Strom oder auch mit Gas betrieben werden können.

Blockheizkraftwerke (BHKW), die mit jedem verfügbaren Brennstoff betrieben werden können, damit aber nicht nur die benötigte Wärme, sondern gleichzeitig auch Strom erzeugen.

Und was ist nun das beste Heizungssystem?

Eine konkrete Antwort werden Sie HIER (leider) nicht finden. Das wäre zu einfach, vor allem aber nicht seriös. Sie wissen vermutlich selbst sehr gut, was in Zusammenhang mit der Heizungsinstallation heute alles möglich ist. Tausende Internetseiten beschäftigen sich mit dem schier unüberschaubaren Thema Heizung im Einfamilienhaus und wenn Sie gezielt nach bestimmten Informationen suchen, werden Sie diese auch finden - beispielsweise mit dem empfehlenswerten HEIZUNGSFINDER.

Effiziente Heizung installieren

Darüber hinaus hängt die Entscheidung, welche Heizung angeschafft und installiert werden soll, möglicherweise auch noch von den Anschaffungskosten und den jeweils aktuellen gesetzlichen Grundlagen ab, die berücksichtigt werden müssen. Schlussendlich muss immer ein ausgewogener Mittelweg zwischen den Energiekosten und der Effizienz der Heizung bei Anschaffung und Betrieb gefunden werden.

Was Sie aber hier auf dieser Seite finden...

Sie finden hier alle wichtigen Daten und Fakten über die Heizungsinstallation für ein Einfamilienhaus, vor allem aber auch die Baukosten, mit denen Sie rechnen müssen, WENN Sie bei Ihrem Neubau eine Heizung installieren lassen wollen - und zwar unabhängig vom jeweils gewählten Heizungssystem.

Der Kostenanteil für eine Heizung im Verhältnis zu den Gesamtbaukosten ist bei einem Einfamilienhaus nämlich im Wesentlich immer gleich. Bei dem einen oder anderen Heizungssystem können sich lediglich die einzelnen Detailpreise "verlagern". 

  • Wenn Sie sich beispielsweise für eine Wärmepumpe entscheiden, sparen Sie sich die Baukosten für die Herstellung eines eigenen Raums für die Lagerung von Brennstoffen (z.B. Öl oder Pellets). Zum "Ausgleich" ist aber die Wärmepumpe in der Anschaffung teurer. 
  • Wenn Sie sich für eine Gasheizung entscheiden, sparen Sie sich ebenfalls die Kosten für  zusätzliche Lagerräume und hier sind sogar die Anschaffungskosten für das Brennwertgerät noch niedriger als bei anderen Heizungen. Zum "Ausgleich" fallen aber individuelle Anschlusskosten und eventuell auch Zahlungen für Gasbezugsrechte an.
  • Wenn Sie sich für einen Energie-Standard für Ihren Neubau entscheiden, bei dem im Vergleich zu einem herkömmlichen Gebäude bis zu 90% weniger Heizwärme verbraucht wird, entfallen die Anschaffungskosten für eine klassische Heizungsanlage. Zum "Ausgleich" muss aber mit höheren Kosten für alle nötigen Maßnahmen zur optimalen Gebäudedämmung sowie für eine Komfortlüftung kalkuliert werden.

Informieren Sie sich hier also über alle Preise, Daten und Fakten, die in Zusammenhang mit der Heizungsinstallation auf Sie zu kommen werden - WENN Sie die Entscheidung treffen, bei Ihrem Haus eine Heizung installieren zu lassen.

"WENN Sie eine Heizung installieren lassen... ?"

Spätesten jetzt werden Sie sich vermutlich fragen, warum hier schon mehrmals der Zusatz zu lesen war "... , WENN Sie eine Heizung installieren lassen...". Genau, das kann eigentlich nur bedeuten, dass Sie in Ihrem Neubau auch KEINE Heizung installieren lassen könnten. 

Die Frage nach dem besten Heizungssystem kann daher aus Sicht des Autors dieser Website sehr wohl beantwortet werden - und das ist meine in jeder Hinsicht ernst gemeinte Antwort: "Verzichten Sie zur Gänze darauf, in Ihrem Neubau eine Heizung im herkömmlich Sinn installieren zu lassen."

Das Zeitalter der flammenlosen und gleichzeitig emissionslosen Warmwasserbereitung - und NUR darum geht es bei JEDEM Heizungssystem - ist nämlich schon längst angebrochen. Daraus resultierend gibt es heute nur ein einziges Baukonzept mit Zukunft, den Passivhaus-Standard...

  • Und zwar unabhängig davon, ob Ihr Haus ein Passivhaus werden soll oder ein beliebiges anderes Energiesparhaus.

Aber das ist alles eine ganz andere Geschichte, über die an anderen Stellen ausführlich informiert wird. HIER geht es vor allem um die Kosten der Heizungsinstallation für ein durchschnittliches Einfamilienhaus.  Und zwischen den einzelnen Preis- und Daten-Tabellen finden Sie wissenswerte Informationen, die es ebenfalls wert sind, beachtet und gelesen zu werden... 

Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung

Wenn es beim Hausbau um das Thema "kontrollierte Wohnraumlüftung" geht, kommt es immer wieder zu Irrtümern und Missverständnissen...

  • Eine Wohnungslüftung ist nur etwas für Energiespar- und Passivhäuser
  • Mit einer Lüftungsanlage dürfen die Fenster nicht mehr geöffnet werden
  • Die Luft wird trocken und Staub wird aufgewirbelt
  • Die Lüftungsanlage verschmutzt schnell und ist unhygienisch
  • Die Wohnraumlüftung ist laut, alles ist kompliziert und teuer

Um es kurz zu machen: Nichts davon ist richtig. Diese im wahrsten Sinne des Wortes aus der Luft gegriffenen Argumente werden dabei gerne von verschiedenen Gruppierungen verbreitet:

  • Von Leuten, die lieber auf altbewährte Traditionen setzen und aus Prinzip etwas gegen neue Technologien haben. "Früher hat man das auch nicht gebraucht..."

  • Von Fachleuten, die nur deshalb Vorurteile gegen Wohnraumlüftungen haben, weil sie mangels der Bereitschaft zum Umdenken und Umlernen  noch keine eigenen, praktischen Erfahrung mit diesen System gemacht haben. "Wie soll das bitte funktionieren...?"

  • Von Vereinigungen und Institutionen, die Neues und Alternativen  aus rein wirtschaftlichen Interessen ablehnen - Lobbyisten, Ölindustrie, Stromversorger, Heizungsbauer oder wer auch immer. "Der Markt braucht das nicht..."

Fakt ist auch, dass der Energie-Standard der Zukunft beim Hausbau ein unerschöpfliches Thema ist. Hier ein kurzes 4-Minuten-Video mit Erläuterungen eines unabhängigen Sachverständigen...

Leistungsumfang Heizung installieren

Haus selber bauen - Leistungsumfang

Der hier angeführte Leistungsumfang ist nur als Musterbeispiel für eine klassische Heizungsinstallation zu verstehen. Damit soll lediglich dokumentiert werden, welche Haupt-Komponenten  im Wesentlichen enthalten sind.

Da es hier ausschließlich um voll funktionsfähige Heizungen geht, wird darauf hingewiesen, dass auch jene Leistungen bzw. Nebenleistungen im Leistungsumfang enthalten sind, die nicht extra angeführt, für die Inbetriebnahme der Heizungsanlage aber erforderlich sind.

Enthaltene Leistungen

  • Gesamte Heizung installieren 
  • Zentralheizungskessel mit Anschluss an Schornstein oder Abgasrohr 
  • Bei Ölheizung Öltanks mit rund 3.000 l Fassungsvermögen 
  • Heizungsverteiler 
  • Wasserboiler (ca. 150 Liter) für Warmwasseraufbereitung Außentemperaturabhängige Regelung mit Raumthermostat 
  • Flächenheizkörper und/ oder 
  • Fußbodenheizung mit einem Heizungsverteiler je Geschoß 
  • Abnahme des Heizungssystems 
  • Inbetriebnahme und Einschulung

 ZU BEACHTEN! 

In dieser Bauetappe HEIZUNG INSTALLIEREN wird grundsätzlich KEIN Unterschied zwischen den möglichen Heizungssystemen gemacht, weil unterschiedliche Heizungssysteme keine wesentlichen Auswirkungen auf die Gesamtkosten eines bezugsfertigen Einfamilienhauses haben. In der Kalkulation sind die Kostenanteile für die Heizungsinstallation jedenfalls unabhängig vom tatsächlich installierten System.

Baukosten - Firma

Haus selber bauen - Baukosten Firma

Wie hoch die Kosten für das Installieren der Heizung bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus höchstens sein dürfen, wenn die Heizungsinstallation samt allen erforderlichen Nebenarbeiten von einem qualifizierten Heizungs-Fachbetrieb durchgeführt wird. 


Anteil Baukosten in % der gesamten Hauskosten (gerundet):

7,5%

Davon Anteil Heizungsverrohrung:

27%

Davon Anteil Heizkörper (Fußbodenheizung):

27%

Davon Anteil Heizkessel:

46%

Davon jeweils Anteil Arbeitskosten

40%

Davon jeweils Anteil Materialkosten:

60%

Daher Verhältnis Arbeitskosten : Materialkosten:

40 : 60

Anteil Baukosten in EUR der gesamten Hauskosten:

17.520,--

Kostenanteil für Heizungsverrohrung:

4.730,--

Davon Anteil Arbeitskosten:

1.892,--

Davon Anteil Materialkosten:

2.838,--

Kostenanteil für Heizkörper (Fußbodenheizung):

4.730,--

Davon Anteil Arbeitskosten:

1.892,--

Davon Anteil Materialkosten:

2.838,--

Kostenanteil für Heizkessel:

8.060,--

Davon Anteil Arbeitskosten:

3.224,--

Davon Anteil Materialkosten:

4.836,--

Heizkessel-Technik Infos

Sofern Sie sich dazu entscheiden, eine Heizung installieren zu lassen, die im herkömmlichen Sinn zu den "klassischen" mit Gas oder Öl betriebenen Heizungen zählt, ist der heutige Stand der Technik die Brennwertheizung. Diese arbeitet mit niedrigeren Temperaturen, entzieht auch den Verbrennungsgasen noch Wärme und verbraucht insgesamt deutlich weniger Energie als herkömmliche Standard-Kessel bei gleichzeitiger Minimierung der Verbrennungs-Schadstoffe. 

Welche Heizkessel gibt es überhaupt?

1. Standardheizkessel: Das ist ein Wärmeerzeuger für eine konstant hohe Betriebstemperatur mit ca. 90°C Vorlauftemperatur und einstufigem Brennerbetrieb. Die Nutzungsgrade derartiger Kessel liegen zwischen 55 und 70% und vergeuden daher Unmengen kostbarerer Energie. 

Heizungsinstallation und Energiekosten

2. Niedertemperatur-Heizkessel: Das ist eine Weiterentwicklung des Standard-Heizkessels und wird auch bezeichnet als NT-Kessel. Dieser Kessel hat eine bessere Dämmung und arbeitet bei mehrstufigem oder stufenlos verstellbarer Feuerungsleistung mit wesentlich geringeren Kesselwassertemperaturen. Die Vorlauftemperatur kann abhängig von der Außentemperatur gleitend von 75 bis rund 30°C abgesenkt werden. 

NT-Kessel erzielen Nutzungsgrade von 90 bis 95%, wobei es diese Kessel in verschiedenen Bauarten gibt und zwar: a) Gas- oder Ölkessel mit Gebläsebrenner, b) Gaskessel mit atmosphärischem Brenner oder c) als Gas-Etagenheizung bzw. Gastherme.

3. Brennwertheizkessel:  Das ist derzeit das Optimum der Heizkesseltechnik. Bei diesem Kessel mit deutlich geringerer Schadstoffemission und einer um bis zu 11% besseren Ausnutzung des Brennstoffs handelt es sich um einen NT-Kessel mit einem zusätzlichen Abgas-Wärmetauscher. 

 ZUR ERINNERUNG! 

Im Sinne der (begrüßenswerten) EU-Gebäuderichtlinie dürfen ab 2020 nur mehr Häuser gebaut werden, die nahezu keine Heizenergie mehr benötigen. Das einzige Baukonzept mit Zukunft ist daher der Passivhaus-Standard.

Baukosten für Heizungsinstallation je m² Wohnfläche

Haus selber bauen - Baukosten Firma

Die hier angeführten Kosten für die Installation einer Heizungsanlage gelten für ein von einer Fachfirma gebautes, durchschnittliches Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche von ca. 140 m² . Die angeführten Werte  ergeben sich rein rechnerisch, wenn die entsprechenden Beträge laut Tabelle "Baukosten - Firma" durch 140 m² dividiert werden.

Die tatsächlichen Werte für IHR Haus können unter Umständen mehr oder weniger stark von den hier angeführten Preisen abweichen oder sich je nach Bauweise auf andere Bauetappen verschieben.

Heizungsinstallation gesamt:

125,--

Davon Anteil Heizungsverrohrung:

34,--

Davon Anteil Heizkörper (Fußbodenheizung):

34,--

Davon Anteil Heizkessel:

57,--

Baukosten bei Installieren der Heizung als Eigenleistung

Haus selber bauen - Baukosten Firma

Die mit einem + Plus oder - Minus versehenen Angaben bedeuten die Abweichung von den Werten, die bei der Ausführung durch eine Fachfirma anzusetzen sind. 

Beispiel: +15% bei den Materialkosten bedeutet, dass Sie als privater Bauherr für das Installationsmaterial um 15% mehr bezahlen müssen. Die Fachfirma also kauft in jedem Fall günstiger ein als Sie.

Materialkosten bei Selbstbau gesamt in %:

+ 15%

Materialkosten bei Selbstbau gesamt in EUR:

+ 1.577,--

Davon Anteil Materialkosten Heizungsverrohrung:

+ 426,--

Davon Anteil Materialkosten Heizkörper (Fußbodenheizung):

+ 426,--

Davon Anteil Materialkosten Heizkessel:

+ 725,--

Einsparungspotenzial bei Anteil Arbeitskosten gesamt in %:

- 60%

Einsparungspotenzial bei Anteil Arbeitskosten gesamt in EUR:

- 4.205,--

Davon Anteil Heizungsverrohrung:

- 1.135,--

Davon Anteil Heizkörper (Fußbodenheizung):

- 1.135,--

Davon Anteil Heizkessel:

- 1.935,-- 

Einsparungspotenzial gesamt in % der Kosten dieser Bauetappe:

- 15%

Einsparungspotenzial gesamt in EUR der Kosten dieser Bauetappe:

- 2.628,--

 WICHTIG! 

Die hier oben angeführten Preisinformationen für das Durchführen der Heizungsinstallation in Eigenregie stellen nur für jene Bauherren einen Anhaltspunkt dar, die fachlich dazu in der Lage sind, selbst eine funktionierende Heizung zu installieren.

In der Praxis kommt das nur dann vor, wenn der Bauherr selbst ein ausgebildeter Heizungsinstallateur ist, ganz genau weiß, was zu tun ist und natürlich auch über die nötigen Werkzeuge und Geräte verfügt, um in seinem neuen Haus die Heizung installieren zu können. 

Heizung installieren in Eigenregie

Bauzeit - Firma

Haus selber bauen - Bauzeit Firma

Wie lange es durchschnittlich dauert, wenn Sie in Ihrem neuen Einfamilienhaus eine beliebige "klassische" Heizung installieren lassen und sämtliche Installationsarbeiten von einem qualifizierten Fachbetrieb durchgeführt werden.

Die tatsächlich Bauzeit bei IHREM Haus kann mehr oder weniger stark von den hier angegebenen Zeiten abweichen - das hängt auch vom gewählten  Heizungssystem und von der Bauweise des Hauses ab.

Bauzeit (Arbeitstage) bei einem gemauerten Ziegelhaus:

6 Tage

Davon Anteil Heizungsverrohrung

2 Tage

Davon Anteil Heizkörper (Fußbodenheizung):

2 Tage

Davon Anteil Heizkessel

2 Tage

Bauzeit bei Eigenleistung

Haus selber bauen - Bauzeit Eigenleistung

Angaben für vergleichbaren Personaleinsatz wie beim Installieren der Heizungsanlage durch ein qualifizierte Heizungs-Fachfirma und bei durchschnittlichem handwerklichen Geschick des eingesetzten Personals.

Auch hier wird davon ausgegangen, dass alle an der Heizungsinstallation beteiligten Personen einschlägige Erfahrung mit durchzuführenden Installationsarbeiten haben. 

Geschätzte Installationszeit für die gesamte Heizungsanlage:

10 -14  Tage

Welches Rohrsystem?

Bei der Installation einer Heizung mit Heizkörpern gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten, die Rohrleitungen zu verlegen - das Einrohrsystem und das Zweirohrsystem. Die Art der Verrohrung ist dabei abhängig von der Raumgröße und dem berechneten Wärmebedarf sowie von der erforderlichen Vorlauftemperatur am Heizkörper.

1. Einrohrsystem

Beim Einrohrsystem wird das Vorlaufwasser nacheinander durch jeden einzelnen Heizkörper geführt. Der Rücklauf des einen Heizkörpers ist damit der Vorlauf des darauf folgenden Heizkörpers. 

Heizung installieren - Einrohrsystem

Bei diesem Rohrsystem wird das Heizwasser von Heizkörper zu Heizkörper abgekühlt. Um den entsprechenden Wärmebedarf auszugleichen, ist daher von Heizkörper zu Heizkörper eine größere Heizkörper-Dimension erforderlich. Beim Einrohrsystem spart man zwar Rohrleitungen, der Druckverlust und der erhöhte Stromverbrauch der Umwälzpumpe wirken sich aber nachteilig aus.

2. Zweirohrsystem

Dieses Rohrsystem ist im Normalfall zu empfehlen. Hier wird das Heizwasser nach jedem Heizkörperdurchlauf wieder ohne Umwege (über weitere Heizkörper)  zum Heizkessel zurückgeführt. Damit ist auch gewährleistet, dass jeder einzelne Heizkörper mit der gleichen Vorlauftemperatur versorgt wird.

Heizung installieren - Zweirohrsystem

 GUT ZU WISSEN 

In vielen Bau- und Leistungsbeschreibungen ist das Zweirohrsystem NICHT als Standard-Ausstattung vorgesehen. Wenn sie selbst die Heizung installieren, hat diese Information zwar ohnehin keine wesentliche Bedeutung für Sie - trotzdem kann es nicht schaden, wenn Sie darüber Bescheid wissen.

Der nachträgliche Umbau von einem Einrohr- zu einem Zweirohrsystem ist übrigens grundsätzlich möglich. Um nicht alle bereits verlegten Fußbodenaufbauten entfernen zu müssen, werden die neue Rücklaufleitung aber in diesem Fall  in der Regel "auf Putz" verlegt, wobei die zusätzlichen Leitungen bei Bedarf auch hinter entsprechenden Sockelleisten "versteckt" werden können.

DIY-Faktor / Bewertung Eigenleistungen

Für detaillierte Informationen über die jeweiligen Bewertungskriterien einfach auf [Info] klicken und dann beurteilen, ob Sie die Heizung für Ihr neues Haus tatsächlich selbst installieren sollen - wenn ja, nur mit professioneller Hilfe.

 NICHT VERGESSEN!  Überschätzen Sie jedenfalls NIE Ihre eigenen Fähigkeiten!

Spezielle Fachkenntnisse erforderlich: [Info]

Spezielles Werkzeug erforderlich: [Info]

Empfohlene Anzahl zusätzliches Hilfspersonal:

1

Einsparungspotenzial Baukosten: [Info]

Stress-Faktor: [Info]

Selbstbau zu empfehlen: [Info]

Verzichten Sie auf Heizungs-"Pakete"

Unabhängig davon, wer Ihre Heizung installieren wird - also ganz egal, ob Sie - aus welchen Gründen auch immer - die Heizungsinstallation selbst durchführen wollen oder ob Sie alles von einem Fachbetrieb machen lassen:

  • JEDE Heizung muss individuell geplant und genau auf IHR individuelles Haus abgestimmt werden. Wer bei der Planung spart, muss sein Leben lang mit Mehrkosten rechnen!

Um eine optimal eingestellte Heizung zu bekommen, muss daher der Heizwärmebedarf Ihres Neubaus exakt berechnet werden - dazu gehören neben vielen anderen Faktoren vor allem auch die Dämmwerte der einzelnen Bauteile.

  • Die auch heute noch durchaus übliche Vorgehensweise bei Wohnhäusern, die mit "Nachbarschaftshilfe" gebaut werden, nämlich einfach "eine" Heizung anzuschaffen, gehört definitiv zur Kategorie PFUSCH. Und darum geht es auf dieser Seite in keiner Weise.

Alles für Ihre sichere Baustelle

Heizungs-Bücher für Bauherren und Planer

Hier finden Sie einige ausgewählte Bücher, die zu den Themen Heizungsinstallation und  Haustechnik passen. In den meisten Büchern schlagen auch Planer und Ausführende nach - bald vielleicht auch SIE...

Nur zur Info: Damit Sie DIESE Seite nicht irrtümlich verlieren, öffnen die Links zu unserem Heizungsfachbücher-Partner sicherheitshalber ein neues Fenster.

Einfach und bequem passende Installateure und Handwerker aus IHRER Region finden

Heizung installieren lassen in Deutschland

Heizungsbauer in Deutschland über MyHammer suchen
Bei Bedarf finden Sie hier mit nur wenigen Angaben rasch, unkompliziert und völlig kostenlos einen geeigneten Installateur in Ihrer Region.

Hier klicken und mit MyHammer IHREN Installateur oder Klempner in Deutschland finden
Heizung installieren lassen in Österreich

Heizungsbauer in Österreich über MyHammer suchen
Genauso schnell und bequem finden Sie hier auch einen Installateur in Österreich. Einfach die wichtigsten Daten eingeben und Ihre Auswahl treffen.

Hier klicken und mit MyHammer IHREN Installateuer in Österreich finden

Angebote von Heizungs-Fachbetrieben in Ihrer Region einholen. Preise vergleichen. Sparen

Angebote über Heizung installieren

Nur der Vergleich macht Sie wirklich sicher... 
Ohne viel Aufwand und mit nur wenigen Angaben können Sie gleich von hier aus mehrere passende Heizungs-Angebote von qualifizierten Fachbetrieben einholen und in Ruhe die Preise vergleichen.

Und erst dann Ihre Entscheidungen treffen...

Die besten Forum-Beiträge zum Thema Heizung

Auf dieser Website kann jeder ganz einfach selbst Fachartikel oder Gastbeiträge veröffentlichen, wenn die Informationen zum Thema Hausbau passen und einen Mehrwert für unsere Webseiten-Besucher-haben. Aus den veröffentlichten Beiträgen wählen wir regelmäßig die besten Artikel aus und weisen auf den Bauetappen-Seiten darauf hin.

Hier einige Artikel und Beiträge, die zum Thema Heizung passen: