Keller bauen:
Alle Kosten, Daten und Fakten

Keller bauen

WENN SIE bei Ihrem geplanten Einfamilienhaus einen Keller bauen möchten, finden Sie hier alle wesentlichen Informationen über die Durchführung dieser wichtigen Bauetappe. Sie erfahren hier, wie viel der Keller  für Ihr Haus höchstens kosten darf, wenn die Baumeisterarbeiten von einer Fachfirma oder in Eigenregie durchgeführt werden. Dazu den kompletten Leistungsumfang, die jeweils benötigten Bauzeiten, Empfehlungen für den Selbstbau und noch einiges mehr...

Die Frage, ob es überhaupt Sinn macht, einen Keller bauen zu lassen oder selber zu bauen, ist übrigens gar nicht so einfach zu beantworten - und auch hier gibt es keine generelle Empfehlung. Dazu hängt die Entscheidung für oder gegen einen Keller von zu vielen individuellen Kriterien und Faktoren ab.

Sollten SIE sich bereits für einen Keller entschieden haben, werden Sie daher mit Sicherheit Ihre ganz persönlichen Gründe dafür haben - oder vielleicht auch nicht. Über die Alternative, keinen Keller bauen zu lassen, wird nämlich oft gar nicht wirklich intensiv  nachgedacht. Vielmehr ist das häufigste "Argument" für einen Keller nicht selten nur die allgemein vorherrschende Meinung, dass ein Keller zu einem Haus einfach dazu gehört.  

Natürlich hat dabei das Thema Kellerbau Ja oder Nein, wie alles andere auch, zwei Seiten - es kommt also immer auf die Betrachtungsweise an.

Vor allem kommt es aber darauf an, welchen Zweck der Keller erfüllen soll. Und genau an diesem einen Punkt scheiden sich oft die Geister.

Der eine sieht den Keller als nötige und kostengünstige Nutzfläche wofür auch immer,  für den anderen wiederum ist der Keller nur ein (zu) teurer Abstellraum, in dem vor allem Sachen "landen", die größtenteils auch entsorgt werden könnten. Wie ein langjähriger Haus- und Kellerbesitzer mit dem Thema Keller bauen heute umgeht?

Gut zu wissen...

WENN Sie sich dazu entscheiden, einen Keller bauen zu lassen, der auch technisch richtig und absolut wasserdicht ausgeführt wird, sollten Sie sich UNBEDINGT auch dafür entscheiden, den Keller im Bereich der Bodenplatte und der Keller-Außenwände - also an allen erdberührten Teilen  AUSSEN entsprechend dem Passivhaus-Standard zu dämmen.

Damit stehen Ihnen für die Zukunft alle nur erdenklichen Nutzungsmöglichkeit offen - auch behaglich beheizte (im Winter) und gekühlte (im Sommer) Wohnräume. Und ja, das hier unten ist ein Keller...

Technisch richtigen Keller bauen und beliebig nutzen

Leistungsumfang - Keller bauen

Haus selber bauen - Leistungsumfang

Welche Leistungen in dieser Bauetappe KELLER BAUEN bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus enthalten sind, wobei auch jene Nebenleistungen enthalten sind, die für die Fertigstellung einer bestimmten Teilleistung nötig sind, hier aber möglicherweise nicht extra angeführt wurden.  

Wenn Sie ein Angebot für die Errichtung eines Kellers anfordern, sollten die folgenden Leistungen in jedem Fall enthalten sein. Falls Sie schon ein Offert vorliegen haben, können Sie hier relativ einfach überprüfen, ob Ihr Angebot vollständig ist.

Enthaltene Leistungen

*** Eigentlich alle Probleme, die in Zusammenhang mit dem Keller auftreten, haben mit Wasser zu tun. Grundwasser, Sickerwasser, Kondenswasser oder Hochwasser. Sie sollten daher in jedem Fall einen Keller bauen lassen, der absolut wasserdicht ausgeführt ist - also eine sogenannte Weiße Wanne

Baukosten - Firma

Haus selber bauen - Baukosten Firma

Wie viel ein Keller in Ortbetonbauweise mit Stahlbewehrung  als Weiße Wanne ausgeführt  kostet, wenn die Bauleistungen vom beauftragen Generalunternehmer (GU) im Zuge der Errichtung des gesamten Hauses durchgeführt werden.

 WICHTIG!  Die angeführten Kosten gelten für ein Haus mit durchschnittlicher Größe und Ausstattung - also für ein durchschnittliches Einfamilienhaus. Darüber hinaus gelten die Preise nur, wenn der Keller im Zuge der Errichtung des gesamten Hauses gebaut wird.

Anteil Baukosten in % der gesamten Hauskosten:

13%

Davon Anteil Arbeitskosten:

60%

Davon Anteil Materialkosten:

40%

Daher Verhältnis Arbeitskosten : Materialkosten:

60 : 40

Anteil Baukosten in EUR der gesamten Hauskosten:

30.600,--

Davon Anteil Arbeitskosten:

18.360,--

Davon Anteil Materialkosten:

12.240,--

Baukosten für Keller je m² verbaute Fläche

Haus selber bauen - Baukosten Firma

Die hier unten angeführte Richtwert für die Baukosten je Quadratmeter verbaute Fläche gilt wie bei allen Preise für ein "durchschnittliches Vergleichshaus". Die tatsächlichen Werte für IHR Haus können unter Umständen daher mehr oder weniger stark von diesen Richtpreisen abweichen.

Beispielsweise dann, wenn Sie einen Keller bauen, der kleiner oder größer als das darüber liegende Erdgeschoss ist.

Kosten Keller je m² verbaute Fläche gesamt:

360,--

Keller bauen in Eigenleistung

Baukosten Keller je m² Wohnfläche bei zwei-geschossigem Wohnhaus

Haus selber bauen - Baukosten Firma

Der hier angegebene Richtwert ist nur eine andere, allerdings in der Baubranche nicht übliche Art der Darstellung des Preises für einen Keller. in diesem Fall wurden lediglich die anteiligen Gesamtkosten für den Keller (30.600 EUR) durch die Wohnfläche des hier zugrunde liegenden durchschnittlichen Einfamilienhauses (140 m²) dividiert. 

Zu beachten ist hier außerdem, dass der angeführte Richtwert nur für ein Wohnhaus mit ausgebautem Wohn-Dachgeschoß gilt - also für ein Obergeschoss mit Kniestock, und Dachstuhl oder für ein Flachdach-Haus mit einer massiven Decke statt eines Dachstuhls.

Kosten Keller je m² Wohnfläche gesamt:

219,--

ACHTUNG! Höhere Preise, wenn Sie NUR den Keller bauen lassen

Wenn Sie von wem auch immer NUR den Keller bauen lassen, müssen Sie mit wesentlich höheren Baukosten rechnen, weil die ausführende Kellerbaufirma aufgrund des niedrigeren Auftragsvolumens im Gegensatz zum GU (Generalunternehmer) mit völlig anderen Deckungsbeiträgen kalkuliert. 

  • Die Kosten für den Keller können sich in diesem Fall unter Umständen sogar verdoppeln!

Die auf dieser Seite angeführten Baukosten für den Keller könnend daher nur über eine professionelle Bauausschreibung erzielt werden, in der zumindest sämtliche Baumeisterarbeiten für die Errichtung des gesamten Einfamilienhauses enthalten sind. 

  • Noch bessere Preise können erzielt werden, wenn auch sämtliche Professionisten- und Handwerkerleistungen Teil de Bauausschreibung sind. In diesem Fall hat der Generalunternehmer zum Vorteil des Bauherrn noch mehr Spielraum bei den Deckungsbeiträgen.

Baukosten bei Kellerbau in Eigenleistung

Haus selber bauen - Baukosten Firma

Die mit einem + Plus oder - Minus versehenen Angaben bedeuten die Abweichung von den Werten, die bei der Ausführung durch ein Bauunternehmen anzusetzen sind. 

Beispiel: +15% bei den Materialkosten bedeutet, dass Sie als privater Bauherr für die Baustoffe, die nötig sind, um den Keller bauen zu können, um 15% mehr bezahlen müssen. Heißt im Umkehrschluss: Die Baufirma kauft alle für den Bau des Kellers benötigten Materialien und Hilfsstoffe in jedem Fall günstiger ein als Sie.

Materialkosten und Baustoffpreise gesamt in %:

+ 15%

Materialkosten und Baustoffpreise gesamt in EUR:

+ 1.836,--

Einsparungspotenzial bei Arbeitskosten in %:

- 30%

Einsparungspotenzial bei Anteil Arbeitskosten in EUR:

- 5.508,--

Einsparungspotenzial gesamt in % der Innentüren-Kosten:

- 12%

Einsparungspotenzial gesamt in EUR

- 3.672,-- 

 NUR ZUR SICHERHEIT 

Sollten Sie sich - aus welchen Gründen auch immer - dazu entschließen, den Keller tatsächlich in Eigenregie zu bauen, wird hier davon ausgegangen, dass alles richtig ausgeführt wird. Ob Sie selbst das nötige Fachwissen haben oder Ihre Helfer, spielt dabei keine Rolle.

Tatsache ist, dass die Errichtung des Keller zu den  bautechnisch anspruchsvollsten Bauetappen gehört. Die meisten Schäden und Baumängel beim Hausbau treten jedenfalls überall dort auf, wo Wasser eindringen kann - und naturgemäß ist damit der Keller am meisten gefährdet.

Bauzeit für einen Ortbetonkeller - Firma

Haus selber bauen - Bauzeit Firma

Je nach Organisation des Bauvorhabens und der individuellen Besonderheiten eines Bauprojektes (z.B. Bodenverhältnisse, unterirdische Einbauten) kann die tatsächliche Bauzeit für die Kellererrichtung von den hier angegebenen Richtwerten mehr oder weniger stark abweichen. 

Die genauen Bauzeiten für jede Bauetappe sind jedenfalls immer schon weit vor der Bauausführung in einem detaillierten Bauzeitenplan festzulegen.

Durchschnittliche Bauzeit für den Keller-Rohbau:

9 Tage

Davon Anteil Erdarbeiten (Baugrubenaushub):

2 Tage

Davon Anteil Bodenplatte und Kanalisierungsarbeiten:

2 Tage

Davon Anteil Rohbaukeller:

5 Tage

Keller ausbauen zu einem späteren Zeitpunkt (zusätzlich):

5 Tage

Ihnen wird vielleicht aufgefallen sein, dass auf dieser Seite relativ oft der Begriff Keller bauen lassen verwendet wird. Damit wird nur verstärkt zum Ausdruck gebracht, dass es empfehlenswerter wäre, den Keller eben nicht selbst zu bauen, sondern in jedem Fall von einer Fachfirma technisch richtig bauen zu lassen.

Trotzdem kann man einen Keller natürlich auch in Eigenregie errichten - allerdings NUR dann, wenn ein Bauexperte genau vorgibt, wie alles richtig auszuführen ist.

Bauzeit für einen Ortbetonkeller bei Selbstbau

Haus selber bauen - Bauzeit Eigenleistung

Angaben für vergleichbaren Personaleinsatz wie bei der Durchführung der Baumeisterarbeiten für die Errichtung eines wasserdichten Kellers in Ortbetonbauweise mit Stahlbewehrung durch ein Bauunternehmen und bei durchschnittlichem handwerklichen Geschick des eingesetzten Personals.

 ZEIT IST GELD  Diese alte Weisheit stimmt zwar nicht immer - in jedem Fall aber beim Hausbau und hier wiederum vor allem beim Keller bauen. Damit ist allerdings nicht gemeint, dass Sie Geld sparen, wenn Sie Ihre eigene Zeit in Eigenleistungen investieren...

Geschätzte Bauzeit für Keller Rohbau: 

14 Tage

Geschätzte Bauzeit für späteren Kellerausbau: 

10 Tage

Wie lange dauert alles WIRKLICH?

Das hängt ausschließlich von den Fähigkeiten des eingesetzten Personals ab. Die hier angegebenen Bauzeiten für die Errichtung des Kellers in Eigenregie gelten jedenfalls nur, wenn die Arbeiten von Leuten mit Erfahrung am Bau durchgeführt werden.

  • Damit ist ausdrücklich gemeint, dass ALLE Beteiligten entsprechende Erfahrung und Praxis haben. Sind an den Bauarbeiten - egal, wie viele - Leute beteiligt, die nicht ständig handwerklich arbeiten (müssen), muss mit einer wesentlich längeren Bauzeit gerechnet werden.

Der Zeitfaktor für Leute, die nicht täglich am Bau arbeiten beträgt mindestens 2 - das bedeutet, dass für Arbeiten, für die ein Baufacharbeiter 1 Stunde braucht, mindesten 2 Stunden einkalkuliert werden müssen. Aufgrund der fehlenden Routine ist der Faktor jedoch meistens noch viel größer.

DIY-Faktor / Bewertung Eigenleistungen

Für detaillierte Informationen über die jeweiligen Bewertungskriterien [Info] klicken.

Spezielle Fachkenntnisse erforderlich: [Info]

Spezielles Werkzeug erforderlich: [Info]

Empfohlene Anzahl zusätzliches Hilfspersonal:

4

Einsparungspotenzial Baukosten: [Info]

Stress-Faktor: [Info]

Selbstbau zu empfehlen: [Info]

Die gefährlichste Falle beim Kellerbau

Falls Sie sich trotzdem dazu entschließen, den Keller im Rahmen einer Nachbarschaftshilfe oder wie auch immer in Eigenregie zu bauen, sollten Sie zumindest die größten Fehlerquellen von vornherein ausschalten. Im Detail kann an dieser Stelle zwar nicht auf alle Fehlerquellen eingegangen werden, trotzdem hier die gefährlichste Falle beim Keller bauen überhaupt:

Kelleraußenabgang - Kellerstiege außerhalb des Gebäudes

Um es kurz zu machen: Kaum jemand weiß, warum man überhaupt auf den Gedanken kommt, bei einem Einfamilienhaus eine Kelleraußenstiege haben zu wollen. Vermutlich ist das so ähnlich wie bei einem Balkon: Jeder möchte ihn haben und wenn er da ist, wird er kaum genutzt. Wozu also?

Tatsache ist, dass eine Kellerstiege nur Probleme verursacht - und zwar egal, ob der Keller als weiße oder schwarze Wanne ausgeführt wird.

  • Meistens ist die Kellertüre gut versteckt - ein dankenswerter Vorteil für Einbrecher.
  • Die Kellerstiege ist meistens viel zu steil und auch zu eng - sperrige Güter (?) können nur mühsam in den Keller getragen werden. oder vom Keller nach oben?
  • Die Kellertüre verursacht immer Wärmeverluste - daher ist zum Ausgleich ein zusätzlicher Heizkörper nötig.
  • Vor allem aber: Der Keller wird in jedem Fall über die Außen-Kellerstiege geflutet.
Kellerstiege Hochwasser

NOTLÖSUNG. Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen auf einen Kelleraußenabgang nicht verzichten können, sollten Sie zumindest diese Vorkehrungen treffen.

  • Binden Sie den Abgang in das Kellerbauwerk ein - es gibt dann also eine gemeinsame Bodenplatte und die Kelleraußenwände umschließen die Stiege.
  • Schützen Sie den Kellerabgang mit einem Vordach.
  • Wenn der Keller im Grundwasser steht, müssen Sie dafür sorgen, dass von unten kein Wasseranstau möglich ist.

Alles für Ihre sichere Baustelle

Keller-Bücher für Bauherren und Planer

Hier finden Sie einige ausgewählte Bücher, die zum Thema Keller bauen passen. Damit Sie DIESE Seite nicht irrtümlich verlieren, öffnen die Links zu unserem Fachbücher-Partner sicherheitshalber ein neues Fenster.

Meine ganz persönliche "Keller-Geschichte"

Haaus-Selber-Bauen.com Autor Wilfried Ritter

Ganz am Anfang war der Keller nichts anderes als ein Lagerkeller. Alles, was nicht im Wohnbereich Platz fand, landete irgendwann einmal im Keller. Unnötig zu erzählen, was genau alles im Keller gelandet ist. Aber weil ja genug "Platz" vorhanden war, wurde das Gerümpel mit der Zeit immer mehr...

  • Der eingerichtete Party- und Hobbykeller wurde lediglich von unseren damals kleinen Kindern als zusätzliches Spielzimmer genutzt. Bis das "Schlachtfeld" immer unübersichtlicher wurde. Und nach ein paar Wochen war der Spielspaß im Keller für die Kinder auch schon wieder vorbei.
  • Eine Party haben wir im Keller übrigens nie gefeiert. Dazu war unser Haus "oben" einfach zu einladend.
  • Nach einigen Jahren hat es sich dann ergeben, aus dem Hobbykeller mein erstes Büro zu machen. Der Kellerbau sollte ja nicht ganz umsonst gewesen sein. Damit verbunden war die erste große Entrümpelungsaktion. Ein ganzer LKW unnützes Zeug fand auf diese Weise auf irgendeiner Deponie ein neues Zuhause.

Etwa ein Jahr lang war das Keller-Büro eine brauchbare Notlösung - aber auch nicht mehr. Ist ja auch nicht gerade lustig, sich den ganzen Tag "unter Tag" zu begeben. Als das im Keller versteckte Büro eines Tages nicht mehr gebraucht wurde, war die Idee geboren, eine Sauna in den Keller zu bauen. Am Anfang eine schöne Sache.

Und weil das Saunieren im Keller mangels fehlender Infrastruktur (kein WC, kein gemütlicher Ruheraum, kein TV-Anschluss) nicht wirklich komfortabel war, wurde der Entschluss gefasst, den Keller zu einer kleinen Wellness-Oase auszubauen. 

  • Die echten Kellerräume wurden im Zuge einer großen Umbauaktion "Neuen Keller bauen"  fast zur Gänze "geopfert". Neben Heiz- und Tankraum blieb ein kleiner Abstellraum blieb übrig, eine Waschküche und meine kleine Werkstatt hat auch überlebt.

Alles andere wurde dem letzten Stand der Technik entsprechend ausgebaut. Jetzt gibt es ein eigenes WC mit Hebeanlage, eine Dusche und natürlich einen Waschtisch mit Spiegel. Dazu noch einen TV-Anschluss und was halt so dazugehört, wenn man sich etwas gönnen will. Sogar ein original großer Billardtisch fand in der neuen Erholungszone Platz.

Das Ganze hat natürlich eine schöne Stange Geld gekostet. Aber dafür hatten wir nun etwas ganz Besonderes. Eine Wellness-Oase vom Feinsten. Bis heute wurde diese Oase der Ruhe so ungefähr dreimal pro Jahr genutzt. Billard gespielt wurde nicht viel öfter - vielleicht fünfmal im Jahr?

Und eines Tages kam dann das erste schlimme Hochwasser...

  • Alles reinigen.
  • Alles trocknen.
  • Überall Schimmel.

Aber was soll's - ist ja nochmals gut gegangen. Zumindest bis zum nächsten Hochwasser, das dann tatsächlich erneut kam. 

Was soll ich sagen? Natürlich hatte ich damals einen wasserdichten Keller bauen lassen. Wo das Wasser dann trotzdem herkam, war aber rätselhaft. Jedenfalls gab es irgendwo eine undichte Stelle, die ich zuerst einfach nicht ausfindig machen konnte, weil ja der gesamte Keller mit viel Aufwand ausgebaut wurde und zur Fehlersuche alles wieder zu demontieren gewesen wäre...

Warum in den letzten fünf Jahren übrigens immer mehr Hochwasserereignisse kamen, als in den letzten zwanzig Jahren zusammen, ist mir auch nicht bekannt. Ist aber auch egal. Jedenfalls hat unsere Wellness-Oase schön langsam an Glanz verloren.

Heute wird im ganzen Keller eigentlich nur mehr die Waschküche benutzt. Zum Leidwesen meiner lieben Frau. Das Badezimmer und die Ankleide sind bei uns im ersten Stock und daher muss die Schmutzwäsche immer über zwei Geschosse in den Keller gebracht werden. Zwischendurch alles in den Trockner umräumen. Und dann wieder alles hinauf.

Verstehen Sie mich nicht falsch. Die paar Schritte im Haus sind schon zu schaffen. Solange die Beine noch funktionieren, ist das kein Problem. Und das bisschen Stufensteigen ist ja auch gesund... Von meinem Schlaganfall, den ich zu Weihnachten 2010 ohne irgendwelche vorherige Anzeichen von einer Sekunde auf die andere erlitt, möchte ich hier aber erst gar nicht sprechen.

Nein - keine Sorge! Ich habe zwar das Gehen (und auch das Stufensteigen) wieder neu lernen müssen und noch einiges mehr, aber heute geht es mir wieder gut. Für einige Leute vielleicht unverständlich, würde ich rückblickend sogar sagen, mir geht es heute in gewisser Hinsicht besser als vorher. Aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte...

Übrigens: Die undichte Stelle im Keller konnte zwischenzeitlich lokalisiert werden - es ist bzw. war eine undichte Fuge im Tankraum, wo beim Hochwasser das Grundwasser fingerdick  in den Keller strömen konnte. Blöderweise war die undichte Stelle nicht zugänglich, weil von den Tanks verbaut - also musste einer der drei Öltanks entfernt und entsorgt werden, um zur Fehlerquelle zu gelangen.

 WOVON ICH HEUTE TRÄUME? 

  • Von einem Atrium-Haus in einer Ebene, wo man von der Wellness-Oase UND jedem anderen Zimmer ohne Umwege in den geschützte Garten und zu allen nötigen Nebenräumen gelangen kann.
  • Von einer kleinen Werkstatt direkt neben der Garage. Um nicht jedes reparaturbedürftige Teil immer zuerst in den Keller schaffen zu müssen.
  • Und meiner Frau würde ein Arbeitsraum mit Waschmaschine und Trockner gleich neben der Küche die tägliche Arbeit sehr erleichtern.

Jetzt alles noch einmal bauen? Wirklich nicht. Im Keller ist ja ohnehin schon alles vorhanden...

Und jetzt zum Schluss noch einmal: Das alles ist meine heutige persönliche Meinung. Als ich mich vor vielen Jahren selbst für oder gegen einen Keller Bau entscheiden musste, folgte ich - dummerweise - ebenfalls den "klassischen" Ansichten und Argumenten meiner damaligen "Berater".

Wenn Sie mich heute fragen, ob ich mich wieder für einen Keller entscheiden würde, kann ich nur aus tiefster Überzeugung und Erfahrung antworten: Keller Bauen - NEIN! Nie und nimmer.

  • IHRER Entscheidung müssen SIE ganz alleine treffen...

Einfach und bequem passende Maurer und Handwerker aus IHRER Region finden

Keller bauen lassen in Deutschland

Maurer in Deutschland über MyHammer suchen
Bei Bedarf finden Sie hier mit nur wenigen Angaben rasch, unkompliziert und völlig kostenlos geeignete Maurer oder Betonbauer in Ihrer Region.

Hier klicken und mit MyHammer IHREN Maurer in Deutschland finden
Keller bauen lassen in Österreich

Maurer in Österreich über MyHammer suchen
Genauso schnell und bequem finden Sie hier auch Betonbauer oder Maurer in Österreich. Einfach die wichtigsten Daten eingeben und Ihre Auswahl treffen.

Hier klicken und mit MyHammer IHREN Maurer in Österreich finden

Angebote von Architekten oder Bauleitern in Ihrer Region einholen. Preise vergleichen. Sparen

Angebote Keller bauen

Einfach IHREN Architekt oder Baumanager finden
Erfolgreiche Bauherren bauen IMMER auf die Hilfe von Baufachleuten - auch beim Selberbauen. Passende Angebote von Experten können Sie ganz bequem und rasch gleich hier einholen. 

Und erst dann mit dem Haus- oder Kellerbau beginnen...